09.10.2017, 17:07 Uhr

Weinreise der Tourismusschüler aus Bramberg nach Klosterneuburg

Lea und Sara (v.l.n.r.) im Weinberg (Foto: Tourismusschule Bramberg)
Bramberg am Wildkogel: Tourismusschule Bramberg | Ende September 2017 besuchte der IV. HLT der Tourismusschule Bramberg die Weinbauschule Klosterneuburg, die die älteste Weinbauschule der Welt ist. Dort lernten die Schülerinnen und Schüler die wichtigsten Stationen der Weinwerdung kennen. Diese wurden im praxisnahen Unterricht vermittelt. Bei Prof. Scheiblhofer (Weingut Scheiblhofer Burgenland) wurde die Frage, was man zum Produzieren von Wein braucht beantwortet. Prof. Steidl zeigte vieles zur Weinherstellung. Die Bramberger Schülerinnen und Schüler lernten im Weingarten alles zum Weinbau und führten dort mit Prof. Friedberger und Prof. Faber die Lese durch. Kurse zur Destillatherstellung bei Prof. Rosker und bei Prof. Graf rundeten das Fachwissen ab.
Bei einem Ausflug nach Wien wurde das weltbekannte Hotel Sacher besucht und bei einer spannenden Führung zur Geschichte erfuhren die Schülerinnen und Schüler sehr vieles rund um die Familie Sacher, die Gebäude, Mitarbeiter und Gäste sowie zur Herstellung der Sachertorte.
Ein weiterer Programmpunkt war die Weinerlebniswelt Loisium. Besonders faszinierte die Teilnehmer der Reise dabei die Zeichensprache von Hugo Schär. Die Heimreise führte durch die Wachau, wo bei strahlendem Sonnenschein die besten Lagen vieler bedeutender Winzer in voller Pracht zu sehen waren.
„Der Tag hat 86.400 Sekunden. Einige davon sind es wert, richtig gut zu essen.“ Diesem Leitspruch der L’Osteria können die Schülerinnen und Schüler der Tourismusschule Bramberg nur zustimmen. Deshalb besuchten sie auf ihrer Reise zwei tolle Restaurantkonzepte von „L’Osteria“ und dem Restaurant „2stein“ in Krems.
Begleitet wurde die Klasse von den Pädagoginnen Marlies Pirchner-Paulitsch und Jahrgangsvorständin Sabine Nindl sowie Dipl.-Sommelier Roland Peinhopf.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.