04.11.2016, 11:48 Uhr

Kommentar

Ihre Schultern tragen unser Wohlergehen

Leider kommt es viel zu selten vor. Erst, wenn wir wieder wirklich schreckliche Meldungen über Unfälle, Brände und dergleichen lesen, richtet sich unsere Aufmerksamkeit auf die selbstlosen Helfer im ehrenamtlichen Dienst im Pongau. So war es diese Woche auch, als die "Dienst"-Jubiläen des Salzburger Roten Kreuzes im BB-Mail Ordner landeten. Unter den geehrten Freiwilligen finden sich auch sechs Pongauer, die ihre Freizeit bereits zwischen 20 und 35 Jahre in den Dienst des Roten Kreuzes stellen. Damit opfern sie ihre Freizeit für unsere Sicherheit. Beim Nachdenken über diese engagierten Menschen läuft es kalt den Rücken runter. Was sie alle gesehen, getan und geleistet haben, reicht wohl für zwei Menschenleben. Ihnen allen sei hiermit kein Pauschallob, sondern ein individuelles, ein ganz persönliches Dankeschön für ihre Arbeit ausgesprochen. Ihre Schultern tragen das Gemeinwohl unserer Gesellschaft.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.