Klenk, Scheuba & Stipsits
Terminverschiebungen im Kikas Aigen-Schlägl

Florian Klenk (l.), Chefredakteur der Wiener Stadtzeitung Falter, wurde bereits mehrfach für seine journalistische Aufdeckungsarbeit ausgezeichnet. Der bekannte und ebenfalls preisgekrönte Kabarettist, Autor und Schauspieler Florian Scheuba (r.) beschäftigt sich in der Form des investigativen Kabaretts seit Jahren mit der österreichischen Gesellschaft, Politik und Realität.
  • Florian Klenk (l.), Chefredakteur der Wiener Stadtzeitung Falter, wurde bereits mehrfach für seine journalistische Aufdeckungsarbeit ausgezeichnet. Der bekannte und ebenfalls preisgekrönte Kabarettist, Autor und Schauspieler Florian Scheuba (r.) beschäftigt sich in der Form des investigativen Kabaretts seit Jahren mit der österreichischen Gesellschaft, Politik und Realität.
  • Foto: Florian Klenk
  • hochgeladen von Nina Meißl

Zwei im Oktober bzw. November geplante Veranstaltungen im Kikas müssen verschoben werden.

AIGEN-SCHLÄGL. Wenn Investigativ-Journalist Florian Klenk und "Investigativ-Kabarettist" Florian Scheuba aufeinandertreffen, ist ein spannendes Gespräch über die politische Realität des Landes garantiert. Auf dieses müssen die Rohrbacher nun allerdings etwas länger warten. Der ursprünglich für 22. Oktober geplante Abend unter dem Titel "Sag du, Florian ..." wird auf 25. März 2022 verschoben. Kabarettist Scheuba und Falter-Chefredakteur Klenk werden aber auch dann nachforschen, welche Spuren die Einschränkung der Grundrechte in unserem Land hinterlassen hat und welche andere Spuren dadurch möglicherweise verwischt wurden. Sie lassen pointiert die größten Korruptionsskandale der letzten Jahre Revue passieren, entdecken dabei überraschende Verbindungen, absurde Zusammenhänge und merkwürdige Zufälle. Und zeigen auf, warum man hierzulande oftmals mit einem Geständnis am Besten davonkommt.

"Stinatzer Delikatessen" erst 2022 genießen

Ebenfalls verschoben werden müssen krankheitsbedingt die Tour-Termine von Thomas Stipsits. Seine "Stinatzer Delikatessen" präsentiert der Kabarettist nun statt am 28. November erst am 2. Dezember 2022.  Sein "Quasi-Best-of" besticht durch jede Menge Situationskomik und eine abwechslungsreiche Parade absurd-komischer Szenen und Charaktere, bei denen auch die Selbstironie und Insider-Anekdoten nicht zu kurz kommen – die Wartezeit lohnt sich also.

Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Mehr Infos sowie das komplette Kikas-Programm gibt's auf kikas.at

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen