Foodbloggerin
42-jährige Kollerschläglerin entpuppt sich als kleiner Instagram Star

4Bilder

Birgit Gruber aus Kollerschlag ist auf Instagram als Foodbloggerin unterwegs. Der 42-Jährigen folgen bereits mehr als 5.000 Personen. In Instagram nennt sie sich "gruberbirgit".

KOLLERSCHLAG (srh). Seit zwei Jahren postet die Kollerschläglerin Birgit Gruber regelmäßig Bilder von selbst gemachten Speisen auf Instagram. Angemeldet ist die 42-Jährige bereits seit 2016 auf der Plattform. Im Jahr 2009 erkrankte sie an Schilddrüsen-Krebs. "Es war eine harte und starke Zeit und man hat es immer im Hinterkopf. Es ist eine gute Ablenkung und ein toller Ausgleich, wenn der Tag einmal nicht so gut läuft", sagt die Kollerschläglerin. Zu Instagram ist sie durch ihre Töchter gekommen. "Mittlerweile poste ich schon mehr als meine Mädels", lacht sie. Das Kochen, Backen und Präsentieren der Speisen macht ihr großen Spaß. Ob Torten, Nudeln, Suppen oder Fleischgerichte, auf der Instagram Seite der 42-Jährigen ist alles vorhanden. Vegetarische, vegane und low-carb-Gerichte werden ebenfalls gepostet. Mehrere Stunden pro Tag verbringt sie auf Instagram. Früher war es die 42-Jährige, die zu ihren Kindern sagte, dass sie das Handy während des Essens nicht benutzen sollen. Heute ist sie diejenige, die das Smartphone nicht aus den Augen lässt. "Ich schaue, dass ich jeden Tag mindestens ein Bild hochlade, denn wer nicht regelmäßig aktiv ist, verliert Follower", weiß Gruber. Das schnelle Beantworten von privaten Nachrichten ist der Kollerschläglerin ebenfalls ein großes Anliegen. Auch die Stories werden täglich aktualisiert. Ihre Mühen machen sich schließlich bezahlt: Bereits mehr als 5.000 Personen verfolgen laufend die Postings und das Profil von Gruber. Auf die Frage, ob sie nicht schon zu alt für so eine Plattform sei, gibt sie immer die selbe Antwort: "Jeder sollte das machen, was demjenigen Spaß macht."

Instagram gehört zum Alltag

"Wenn ich mal einen Tag nichts poste, bekomme ich sofort eine Nachricht von meinen Followern, ob bei mir etwas nicht stimmt oder ob es mir gut geht", schmunzelt die 42-Jährige. Anfangs glaubten viele nicht an den Erfolg von Gruber: "Einige meinten, dass es nur eine 'Spinnerei' von mir ist und ich es bald wieder sein lasse. Mittlerweile gehört Instagram schon zu meinem Alltag." Es gab schon die eine oder andere Phase, in der sie den Account aufgeben wollte. Die positiven Rückmeldungen ihrer Anhänger motivieren sie immer wieder aufs Neue, Bilder hochzuladen. "Ich habe durch diese Plattform außerdem viele neue Menschen kennengelernt und Freundschaften geschlossen. Es macht mir Spaß, mich mit Gleichgesinnten auszutauschen", erläutert die Kollerschläglerin. Innerhalb des letzten Monats kamen 1.000 neue Follower hinzu. "Ich kann mich noch erinnern, wie sehr ich mich über meine ersten 100 Follower freute", so die 42-Jährige. "Mein Ziel ist es, den Menschen zu zeigen, wie toll es ist, selber zu kochen und zu backen. Dass es Spaß macht, gesundes Essen selber zuzubereiten." Die Rezepte der Gerichte fügt sie den Posting meistens bei, damit ihre Anhänger die Speisen nachkochen können.

"Lasse mich inspirieren"

Gruber machte als Jugendliche eine Lehre zur Einzelhandelskauffrau in St. Martin. In der Feinkostabteilung konnte sie ihrer Kreativität bereits beim Plattenlegen freien Lauf lassen. Die gesammelten Erfahrungen setzt sie nun für ihre Insta-Speisen ein. "Beim Einkaufen lasse ich mich meistens inspirieren. Ich würde nicht extra in ein Geschäft gehen und etwas holen, nur weil dann das Foto besser aussieht", erklärt die Bloggerin. Sie versucht immer, alle Lebensmittel so gut es geht zu verwerten. "Ich freue mich natürlich über jedes Like und jeden neuen Follower." In Instagram nennt sich die Bloggerin gruberbirgit.

Autor:

Sarah Schütz aus Rohrbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen