Zu Ehren Stefan Zweigs
Umbennenung des Cornelius-Reitsamer-Platzes

Durch die Linzergasse führt über den Stefan-Zweig-Platz der Stefan-Zweig-Weg auf dem Kapuzinerberg, wo der Autor seinen ehemaligen Wohnsitz hatte.
3Bilder
  • Durch die Linzergasse führt über den Stefan-Zweig-Platz der Stefan-Zweig-Weg auf dem Kapuzinerberg, wo der Autor seinen ehemaligen Wohnsitz hatte.
  • Foto: Stadt Salzburg / J. Knoll
  • hochgeladen von Sabrina Moriggl

Cornelius-Reitsamer-Platz wurde in Stefan-Zweig-Platz umbenannt

SALZBURG (sm). Laut dem Beschluss des Salzburger Gemeinderates vergangenen Dezembers, wurde der Cornelius-Reitsamer-Platz umbenannt. Der am Anfang der Linzer-Gasse gelegene Platz heißt nun offiziell Stefan-Zweig-Platz. Die Umbenennung dazu fand am Donnerstag, dem 21. Februar 2019 um 10 Uhr statt. Beim Festakt wurde auch eine neue Tafel zu Ehren von Stefan Zweig enthüllt. 

Stefan Zweig in Salzburg

Der neue Name des stark frequentierten Platzes, vor dem Aufgang zum Kapuzinerberg soll dem Dichter und Europäer mehr Sichtbarkeit verleihen. Zweigs Novellen, Biografien und historischen Erzählungen wurden in viele Sprachen übersetzt. Zu seinen bekanntesten Werken zählen „Sternstunden der Menschheit“, "Schachnovelle" oder "Marie Antoinette".

Cornelius-Reitsamer-Platz weicht in die Passage

Cornelius Reitsamer (1857-1930) war langjähriger Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr und Branddirektor der Stadt Salzburg. Um sein Andenken weiterhin zu pflegen, wird die Passage im Bruderhof – dem ehemaligen Standort der Salzburger Freiwilligen Feuerwehr – als Cornelius-Reitsamer-Passage benannt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen