Bergauf & Bergab
Bella Vista am Fuschlsee: Der Ellmaustein

Zur schönen Aussicht: Das Ellmausteinkreuz direkt über dem Fuschlsee.
5Bilder
  • Zur schönen Aussicht: Das Ellmausteinkreuz direkt über dem Fuschlsee.
  • Foto: Thomas Neuhold
  • hochgeladen von Thomas Neuhold

SALZBURG/FUSCHL (neu/2019). Auch wenn der Ellmaustein südlich von Fuschl am See ein wenig unscheinbar wirken mag: Er ist der Aussichtsberg am Fuschlsee schlechthin: Steil über dem Ort ragt der schroffe, licht bewaldete Fels auf und bietet einen fantastischen Tiefblick auf den gesamten See. Neben dem Aussichtspunkt sollte man aber auch einen Abstecher auf den selten besuchten Hauptgipfel machen. Hierher verirren sich nur selten Wanderer und der Blick reicht erstaunlich weit hinein in die zentrale Osterhorngruppe.

Ein Ausblick zum Verweilen

Anforderung: Kurze, einfache Wanderung auf einem steilen Waldsteig. 350 Höhenmeter, 45 Minuten Anstieg. Für die Variante Hauptgipfel muss man noch einmal 100 Höhenmeter und 30 Minuten veranschlagen. Hier ist Trittsicherheit notwendig (Absturzgelände).

Ausgangspunkt/Anfahrt: Fuschl am See/Ortsteil Steinbach. Von der Wolfgangsee-Straße B 158 am östlichen Ortsende von Fuschl in die Steinbachstraße abzweigen und bei der ehemaligen Sommerrodelbahn parken. Der Steinbachstraße folgen und danach rechts die Ellmaustraße bis zu einem der beiden Anstiegswege (700 m, Wegweiser).  Postbuslinie 150 von Salzburg nach Fuschl.

Variante Anfahrt: Eine wirklich lohnende Anfahrtsvariante für Stadt-Salzburger ist der gut ausgebaute Salzkammergut-Radweg entlang der B 158 von Salzburg/Gnigl nach Fuschl (22km, 400 Höhenmeter; retour 22km, 160 Höhenmeter).

Trittsicherheit am Hauptgipfel

Route: Von einem der beiden Ausgangspunkte gleich steil in den Wald hinein, bis sich die Wege bald vereinigen. Hier dann nach Norden zu einem Waldstück mit Schneebruchschäden und nach Westen etwas schmäler und leicht bergab zum kreuzgeschmückten Aussichtspunkt (994 m). Abstieg wie Anstieg.

Variante Hauptgipfel: Wer auf den Hauptgipfel (1047 m) will, geht am Anstiegsweg zirka zehn Minuten bis zu einer kleinen Senke zurück und folgt hier dann konsequent dem Rücken nach Osten. Der kleine Steig ist anfangs etwas schwer zu finden (Holzarbeiten nach Schneebruch) ein Steinmandl auf einem Baumstumpf sollte aber die Orientierung erleichtern. Weiter oben wird der Rücken schrofig und erfordert Trittsicherheit. Abstieg wie Anstieg.

  • Ausrüstung:Wanderausrüstung. Im Sommer Badesachen nicht vergessen.
  • Karte: Kompass Nr. 17, „Salzburger Seengebiet“, 1:50.000
  • Literatur: Franz Hauleitner, Wanderführer „Salzkammergut Ost“, Verlag Rother München, 3. Auflage 2016.
  • Einkehr:  Gastronomie Fuschl am See
  • Mehr zum Thema Wandern und Bergsteigen: www.meinbezirk.at/bergauf
  • Mit dem Salzburger Hüttenpass der Bezirksblätter Hüttenstempel sammeln und tolle Preise gewinnen! Hier geht es zum Download: www.meinbezirk.at/huettenpass
  • Info: Thomas Neuhold und die Bezirksblätter Salzburg GmbH übernehmen für die angeführte Tour keine Haftung. Im Zweifel soll man immer einen Bergführer engagieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen