Hipp Halle zeigt Metamorphosen von Michael Wittig und Markus Moser

Sonja Plöchl, die Schwester von Lukas Plöchl, mit einem Bodypainting zum Thema von einer der besten österreichischen Bodypainting-Artistinnen Nadja Hluchovsky
2Bilder
  • Sonja Plöchl, die Schwester von Lukas Plöchl, mit einem Bodypainting zum Thema von einer der besten österreichischen Bodypainting-Artistinnen Nadja Hluchovsky
  • Foto: Michael Wittig
  • hochgeladen von Kerstin Müller

GMUNDEN. Riesige Insektenflügel aus Draht vom Scharnsteiner Künstler Künstler Markus Moser hingen in der Hipp Halle in Gmunden. Bodypainting-Künstler, die Menschen zu Insekten gestalteten und „Modelle“, die sich zu solchen gestalten ließen, waren dort schöpferisch tätig. Die zu Insekten gestalteten Menschen wurden vom Gmundner Fotografen Michael Wittig mit den Drahtflügeln fotografiert und sind Teil einer Reihe, die „Träume zu Fliegen“ visualisiert. Daneben wurden Menschen in Kleidung und unbekleidet ebenso mit den Flügeln fotografiert und mit den „Insektenfotos“ zusammen entstand so die dreiteilige assoziative Fotoserie „METAMORPHOSEN | Träume zu Fliegen |“, die nun im Mai 2018 ausgestellt wird.

Die Wittigs Projekt zugrunde liegende Aussage, dass jeder Mensch fliegen kann - im übertragenen Sinne - wurde fotografisch auf 3 Arten umgesetzt. „Insekten“ repräsentieren den menschlichen Traum zu fliegen in Gestalt von Tieren, denen die Fähigkeit dazu von Natur aus gegeben ist. Fotografien in alltäglicher Kleidung (von Arbeitsgewand bis Sonntagsstaat) mit den Flügeln repräsentieren den lebendigen vielfältigen Alltag, in dem den Menschen auf vielerlei Arten „Flügel wachsen“, um ihn zu bewältigen – z. B. in Form von Anerkennung oder in der Liebe. Aufnahmen unbekleideter Menschen mit den Flügeln visualisieren im dritten Teil das nackte schutzlose Individuum, rein und engelsgleich unsere Träume und unser Wesen, die uns Kraft und Mut geben und uns durch unser Leben „fliegen lassen“.

Die Ergebnisse werden nun erstmals öffentlich präsentiert. Am Samstag 5. Mai, lädt Wittig um 18 Uhr zur Vernissage ein, bei der neben Installationen und Projektionen von Exponaten und Dokumentationen der Musiker Jan Morendo live auftreten wird. Bei einem Live-Bodypainting wird die aus Oberösterreich stammende Künstlerin Elisabeth Mader ein Model im Stil des Projektes „METAMORPHOSEN | Träume zu Fliegen |“ bemalen.

Geöffnet ist die Ausstellung in der Hipp Halle Gmunden nach der Vernissage am Sonntag 6., Samstag, 12., und Sonntag, 13. Mai, von 10 bis 18 Uhr, bevor sie ihren Weg in die weite Welt antritt.

JedeR kann fliegen!

Sonja Plöchl, die Schwester von Lukas Plöchl, mit einem Bodypainting zum Thema von einer der besten österreichischen Bodypainting-Artistinnen Nadja Hluchovsky
Der ehemalige Big Brother-Teilnehmer und bekannte Model Hans-Christian Haas wurde von Gynt Winter-Fuchs zum Kephri, einer ägyptischen Skarabäus-Gottheit, gestaltet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen