Was gibts Neues beim Gmundner Kammerchor

Bericht von der Jahreshauptversammlung (6.3.14)
Mit neuem Vorstand und voll musikalischer Energie startet der Gmundner Kammerchor in das neue Jahr!

Christian Krenslehner singt mit seinen Sängern die schönsten Chöre aus der Matthäus Passion von Heinrich Schütz, kombiniert mit den Gesängen aus der katholischen Karliturgie von Hermann Kronsteiner! Eine gute Stunde a cappella Musik mit raffinierten Modulationen verbinden die Werke aus verschiedenen Jahrhunderten! ‚Ehre sei dir Christe‘ in g-dorisch bildet den Abschluss der Chorinterpretationen!
Der Salzkammergut Viergesang und ein Vokalensemble aus dem Chor singen ein „Adoramus te Christe“ von Monteverdi und Passionsgesänge aus dem Kärntner Liedgut!
Die Aufführungstermine sind: Palmsamstag 12.04. Pfarrkirche Pinsdorf, Beginn: 20 Uhr; Palmsonntag 13.04. Pfarrkirche Höhnhart (Innviertel), Beginn: 19:30 Uhr; Dienstag 15.04. Ev. Kirche Bad Goisern, Beginn: 20 Uhr; Mittwoch Pfarrkirche Strobl, Beginn: 19:30 Uhr, jeweils bei Freiwilligen Spenden

Musikalischer Höhepunkt wird am Ende des Chorjahres 13/14 das Oratorium Messias von Georg Friedrich Händel sein!
Händel schuf sein Oratorium im Jahre 1741 im 56. Jahr seines wechselvollen Künstlerlebens. Ein Jahr später kam es in Dublin zur ersten Aufführung. Händel hatte versprochen, etwas von seiner besten Musik mitzunehmen! Der Erfolg war über die Maßen großartig!
Seitdem gehört der Messias zu den populärsten Werken, nicht nur in England sondern in ganz Europa!
Um das Erlösungswerk Christi zu verherrlichen wurden die schönsten, tiefsinnigsten Sprüche des Alten und Neuen Testaments ausgewählt.
„Ich glaubte den Himmel offen und den Schöpfer aller Dinge selbst zu sehen“, soll der tränenüberströmte G. F. Händel ausgerufen haben, als er den zweiten Teil des Oratoriums mit dem Halleluja fertiggestellt hatte.
Die Gesamtleitung und Einstudierung dieses besonderen Werkes liegt in den Händen von Christian Krenslehner.
Rudolf Neuböck schrieb nach der Aufführung des Messias in Gmunden im Juni 2006 (Kulturteil der OÖNachrichten): „Das berühmte Halleluja führte zu wahren Beifallstürmen...........! Schlankes Orchester und sicherer Chor sowie das Solistenquartett vereinigten sich im Schlusschor zu einem fulminanten Finale!
Die Aufführungstermine des Oratoriums sind: Freitag, 20.06.
Ev. Pfarrkirche Gosau, Beginn: 20 Uhr; Samstag, 21.06. Stadttheater Gmunden, Beginn: 19:30 Uhr; Sonntag, 22.06. Kath. Pfarrkirche Bad Ischl, Beginn: 15.00 Uhr und Sonntag, 22.06. Michael Pacher Haus St. Wolfgang, Beginn: 20.30 Uhr.

Noch kurz aus dem Vereinsleben berichtet:
Ehrungen: Bei der letzten Jahreshauptversammlung wurden Chormitglieder in Anwesenheit von Regionalchorleiter Gerhard Fitzinger geehrt und gewürdigt. Es sind dies: Fiederike Peterstorfer, Maria Peterstorfer, Irmgard Sperlhofer und Luise Steiner, für die langjährige (25 bzw. 50 Jahre) Mitarbeit beim Gmundner Kammerchor.
Vorstand: Josef Landertshamer bleibt noch für eine weitere Funktionsperiode der verdienstvolle Obmann des Kammerchores. Sein Stellvertreter für die nächsten Jahre wird Günter Mautz aus Bad Ischl sein.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen