Gmundner Handel trotzt Krise
Gmunden: Bürgermeister Stefan Krapf appelliert, lokal solidarisch zu sein

Zwei Dutzend Händler offerieren ihre Waren und Dienstleistungen auf www.gmunden-stilvollshoppen.at.
  • Zwei Dutzend Händler offerieren ihre Waren und Dienstleistungen auf www.gmunden-stilvollshoppen.at.
  • Foto: Stadtgemeinde Gmunden
  • hochgeladen von Kerstin Müller

GMUNDEN. Die Corona-Krise verleitet dazu, dem reichsten Mann der Welt, amazon-Chef Jeff Bezos, noch mehr Geld in den Rachen zu werfen. Aber es ist nicht notwendig, beim Online-Shoppen auf globale Plattformen zu gehen. Alle Gmundner Handelsgeschäfte sind weiterhin tätig, obwohl sie das physische Beraten und Bedienen im Laden eingestellt haben. Bei ihnen lässt sich online oder auch telefonisch recherchieren, nachfragen, schauen und kaufen. Die Händler sind erreichbar und beraten nach Wünschen bzw. Bedürfnissen. Die Zustellung erfolgt entweder persönlich durch den Händler oder über ein Gmundner Taxiunternehmen.

25 Betriebe auf einer Plattform

25 Gmundner Betriebe sind bereits auf einer Online-Plattform versammelt. Dort können Kunden via PC und Smartphone im Angebot schmökern. Die Zustellung geschieht im Bedarfsfall noch schneller als bei amazon, denn für alle, die die Ware noch am selben Tag erhalten wollen, besteht eine Kooperation mit einem Gmundner Taxiunternehmen. Hier geht es zu dieser Plattform:

Bürgermeister appelliert, lokal solidarisch zu sein

„Für viele kleine Handelsbetriebe entwickelt sich die Pandemie zur existenziellen Bedrohung. So wie wir uns mit den vom Virus am ärgsten bedrohten alten und kranken Menschen solidarisch zeigen, so haben auch unsere lokalen Händler diese Solidarität verdient und bitter nötig. Ich halte es geradezu für eine ethische Verpflichtung, jetzt im Ort einzukaufen“, sagt Bürgermeister Stefan Krapf.

Autor:

Kerstin Müller aus Salzkammergut

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen