Rotes Kreuz Bezirksstelle Gmunden
Rotes Kreuz präsentiert Bilanz 2018

GMUNDEN Die Bezirksstellenversammlung des Roten Kreuzes fand diesmal in den Räumlichkeiten des Salzkammergut-Klinikums in Gmunden statt. Dabei konnte Bezirksstellenleiter BH Alois Lanz den zahlreichen Gästen sehr eindrucksvolle Zahlen und Fakten über das abgelaufene Jahr 2018 präsentieren.
Zu Beginn der Sitzung begrüßte Lanz die Mitglieder der Bezirksstellenversammlung sowie alle Vertreter aus Politik, der Wirtschaft und befreundeter Einsatzorganisationen. Ein besonderer Gruß und ein Dankeschön ergingen an die Führung des Salzkammergut-Klinikums, für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten. Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit folgten Zahlen und Fakten über das abgelaufene Geschäftsjahr. Dabei konnte Bezirksgeschäftsleiter Harald Pretterer fast in allen Leistungsbereichen Steigerungen präsentieren. Im Februar 2018 wurden die beiden Leitstellen der Bezirke Vöcklabruck und Gmunden zur gemeinsamen Rettungsleitstelle-Salzkammergut in Gmunden zusammengelegt. Insgesamt 160.000 Aufträge also umgerechnet ca. 440 Aufträge täglich galt es im vergangenen Jahr durch die Leitstelle zu bearbeiten.
Bei den Transporten im Bezirk Gmunden ist die Anzahl der Ausfahrten leicht rückläufig aber die Kilometerleistung merkbar gestiegen. Zu einem der Gründe zählt sicher die Spezialisierung im Krankenhauswesen was bedingt, dass vermehrt Patienten zu Diagnose- und Therapieeinrichtungen transportiert werden. Dieser Trend ist auch weiterhin deutlich spürbar, wodurch es vermehrt zu Wartezeiten bei nichtzeitkritischen Transporten kommen kann.
Mit 300 Erstspender gibt es beim Blutspendedienst im Bezirk eine erfreuliche Entwicklung. Auch Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialdienstes wie die mobile Hauskrankenpflege, Besuchsdienst, Essen auf Rädern aber auch das betreute Reisen, Rufhilfe und das Kurswesen werden immer mehr in Anspruch genommen. Das Jahr 2018 war auch ein Jahr der Erneuerung und Umbauten. So konnte der Dienststellenumbau in Gmunden mit Ende des Jahres fertig gestellt werden. Aber auch die Dienststellen in St. Wolfgang und Vorchdorf konnten durch Zubauten eine zeitgemäße Aufwertung erfahren. Ein herzliches Dankeschön an die Bevölkerung, dem Land Oberösterreich und den Gemeinden, ohne die diese Projekte nicht finanzierbar wären.
Die 7 Ortsstellenleiter berichteten im Anschluss über die Tätigkeiten an ihren Ortsstellen. Nach einer Talkrunde mit Vertretern der Politik fand Landesgeschäftsleiter Dir. Mag. Thomas Märzinger lobende Worte für die reibungslose Zusammenarbeit.

Beim Tagespunkt Ehrungen und Beförderungen wurden folgende Personen ausgezeichnet:

Beförderungen:
Oberhelferin – Birgit Huemer, Michael Preßl
Zugsführer – Marvin Guni, Rene Rebhahn
Sanitätsmeister – Christoph Jungwirth
Hauptsanitätsmeister – Thomas Humer
Bereitschaftskommandanten – Nicole Lachinger
Abteilungskommandant - Roland Maier, Matthias Heckmann, Mag. Richard Schier
Kolonnenkommandanten – Wolfgang Lachinger

Dienstjahresabzeichen:
Bronze für 10 Jahre – Christoph Jungwirth, Karl Lechner, Mag. Martin Scheuba
Silber für 15 Jahre – Nicole Lachinger
Gold für 30 Jahre – Robert Stögermair

Ehrungen:
Dank und Anerkennung für langjährige Mitarbeit – Brigitte Schwaiger

Nach dem offiziellen Ende fand noch ein gemütliches Beisammensein statt bei dem noch über das eine oder andere Thema ausgiebig diskutiert wurde.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen