Nightrun in Gmunden
Limitierte Starterzahl macht Laufevent im "Corona-Jahr" möglich

Der Nightrun in Gmunden ging heuer mit limitierten Startplätzen über die Bühne.
11Bilder
  • Der Nightrun in Gmunden ging heuer mit limitierten Startplätzen über die Bühne.
  • Foto: Wolfgang Spitzbart
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

Corona macht(e) heuer den Läufern einen gewaltigen Strich durch die Rechnung- Reihenweise wurden Läufe abgesagt, auch in Gmunden. Lediglich einer blieb über: Der Nightrun mit einer begrenzten Starterzahl von 100 Läufern.

GMUNDEN. Am Freitag Abend starteten die Teilnehmer am Fuße der Kirchengasse, wo es mit Umwegen hinauf auf den Kalvarienberg ging, über die nächste Anhöhe auf das SEP-Gelände, weiter über den Hochkogel und schließlich wieder zurück über die Esplanade in die Stadt bis zum Haus Salzkammergut. 7,8 Kilometer, 185 Höhenmeter und drei "Gipfel" waren dabei zu bezwingen. Bester bei den Männern wurde Bernhard Goll (Tri-Team Traun) mit 31.27 Minuten, schnellste Frau war Sigrid Herndl (laufend-besser.at) mit 34.54 Minuten.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen