09.05.2016, 13:45 Uhr

EILMELDUNG: Schloss Ebenzweier in Brand

UPDATE 18 Uhr: Mittlerweile sind 25 Feuerwehren aus dem gesamten Bezirk Gmunden mit rund 340 Mann im Einsatz. Zehn Leitungen versorgen die Feuerwehren vom Traunsee aus mit Wasser. "Ich bin froh, dass keiner der Schüler verletzt wurde. Sie sind mittlerweile alle am Weg nach Hause. Ich möchte mich bei alle Einsatzkräften für ihren unermüdlichen Einsatz bedanken", erklärt eine sichtlich geschockte Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger. Einsatzleiter Christian Gruber: "Die Brandursache ist noch unklar. Fakt ist, dass sich das Feuer über die Säule nach oben bis in das Dach gekämpft hat. Da sind viele Spitzböden, da gab es für uns kein Durchkommen mehr. Als die ersten Teile vom Dachstuhl heruntergefallen sind, haben wir uns vorerst zurückgezogen. Es wurden gottlob keine Männer der Feuerwehr verletzt!" Der erfahrene Feuerwehrkommandant kann sich in seiner Laufbahn an keinen ähnlich großen Brand erinnern.

Für viele Schüler der Berufsschule Altmünster hätte heute der Schulbetrieb begonnen. "Unsere Schule ist bis Mittwoh nach Pfingsten geschlossen, in der Zeit müssen wir planen, wo wir die Internatsschüler unterbringen werden. "Ich bin froh, dass keine Schüler oder Lehrer verletzt wurden", so Schuldirektorin und Internatsleiterin Helene Lindner.

UPDATE 15.48 Uhr: Das Feuer ist noch immer nicht unter Kontrolle gebracht worden. Derzeit sind 16 Feuerwehren im Einsatz – eine Nachalarmierung ist aber bereits im Gange, weil es Probleme mit der Wasserversorgung gibt und weitere Einsatzkräfte benötigt werden.
Gut informierte Quellen erzählten, dass sowohl der Dachstuhl als auch das oberste Geschoß nicht mehr zu retten seien. Als Ursprungsort des Brandes werden zwei Säulen an der Vorderfront des Schlosses vermutet. Diese sind mit Efeu bewachsen und dürften die Flammen vom Boden bis hinauf zum Dach transportiert haben.

UPDATE 15 Uhr: Unser Regionaut Peter Sommer war vor Ort, sein Bericht: "Ein vorerst harmlos erscheinender Glimmbrand wurde in kürzester Zeit zum Großbrand. Ein Großteil des Dachstuhles des Schlosses Ebenzweier, in der auch das Internat der Hotel,- und Gastgewerbeschule Altmünster untergebracht ist, steht in Vollbrand. Alarmstufe 3 wurde ausgerufen und alle umliegenden Feuerwehren des Bezirkes Gmunden alarmiert. Ein Großaufgebot an Feuerwehrkameraden und Einsatzkräfte des Roten Kreuzes sind vor Ort. Laut Auskunft der Einsatzleitung sind bisher keine Personen zu Schaden gekommen. Über die Ursache kann derzeit noch keine Auskunft gegeben werden. Ausgangspunkt dürfte aber im Bereich des Haupteinganges in Richtung Park liegen. Durch die enorme Rauchentwicklung wurde auch bereits über Radio die Bevölkerung und die Autofahrer aufgerufen, die Fenster zu schließen und geschlossen zu halten und auf der B145, die unmittelbar am Brandort vorbei führt, besonders auf den Verkehr zu achten."

UPDATE 14.05 Uhr: Es sind bereits 14 Feuerwehren im Einsatz – Alarmstufe 3, der gesamte Dachstuhl des historischen Gebäudes steht in Brand. Nach Augenzeugenberichten konnte das Gebäude rechtzeitig evakuiert werden.

URSPRÜNGLICHER BEITRAG: ALTMÜNSTER. Das Schloss Ebenzweier in Altmünster steht in Vollbrand!

Acht Feuerwehren: FF Altmünster, FF Eben-Nachdemsee, FF Gmunden, FF Neukirchen, FF Pinsdorf, FF Reindlmühl, FF Traunkirchen, BTF Hatschek sind im Einsatz. Das Gebäude beherbergt unter anderem Räumlichkeiten der Berufsschule Altmünster.

Fotos: Kerstin Müller, Privat
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.