09.06.2017, 08:08 Uhr

Hochwasserschutzanlage am Fraunberg vor Realisierung

LAAKIRCHEN. Nach Startgesprächen mit Zivilingenieuren und Aufsichtsbehörden kann im Sommer mit der Hochwasserschutzanlage am Fraunberg begonnen werden. Das Retentionsbecken wurde so konzipiert, um die Bevölkerung vor 100jährigen Regenereignissen zu schützen und ist der erste Schritt einer Gesamtlösung für einen umfassenden Hochwasserschutz in Thal.

Nach einer längeren Planungsphase liegen nun alle Baubewilligungen für die Hochwasserschutzanlage am Fraunberg vor. Die Topographie und die Beengtheit des Bauareals stellten die Zivilingenieure vor etliche Herausforderungen. Nun fanden im Frühjahr erste Startbesprechungen mit den verantwortlichen Zivilingenieuren und den Aufsichtsbehörden statt. Dabei wurden alle Auflagen der Baubewilligung und deren Umsetzung in der Baurealisierungsphase besprochen und festgelegt. Nach der Ausschreibungsphase kann im Sommer mit den Bauarbeiten begonnen werden. Die Gesamtfertigstellung der Hochwasserschutzanlage einschließlich der Asphaltierung der Zufahrtsstraße ist etwa für Ende dieses Jahres vorgesehen. Der Kostenvoranschlag für dieses Projekt liegt vorläufig bei ca. Euro 1.164.000 inkl. Mwst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.