07.06.2017, 13:31 Uhr

"Kinder erleben Technik": Spielend forschen im Salzkammergut

Verschiedene Stationen des KET-Programmes sollen bei den Kindern das Interesse an Technik wecken.

BAD ISCHL. Das Programm KET wird mit den Forschungswochen in der WKO-Bad Ischl erfolgreich fortgesetzt. Dabei können Kindergartengruppen und Volksschulklassen in mehreren Stationen in der nächsten Woche verschiedene technische Bereiche spielerisch kennenlernen.

Davon konnten sich nun auch Landesrätin Christina Haberlander, WKO-Bezirksstellenobmann Martin Ettinger, Martin Hollinetz von der Otelo eGen, Bernhard Reisner, Vice President Human Capital der Miba AG und Thomas Schöfmann, Österreich Geschäftsführer von Conrad Electronic im Technologiezentrum Inneres Salzkammergut überzeugen. Das Ziel von KET ist es, dem hohen Interesse von sehr jungen Kindern ein altersgerechtes Angebot für das spielerische Forschen zu bieten und dabei auch die Pädagogen durch gute Vorbereitung einzubinden. Erstmals werden Volksschulkinder zu KET eingeladen. "Wir wollen die Kinder zum Umgang mit Technik inspirieren", so Hollinetz, "es geht nicht nur um die Simulation, sondern um das Erleben." Für die Technik-Tour 2017 gibt es auch einige Neuerungen. Neben der Weiterentwicklung der einzelnen Stationen besteht heuer erstmals die Möglichkeit für Kindergärten und Volksschulen, Experimentierstationen günstig anzukaufen oder für eine längere Zeit zu mieten. "Dieses Projekt soll nachhaltig ankommen und Kinder bereits im Kindergartenalter für Technik begeistern", ist Haberlander von der Wichtigkeit des Projektes überzeugt.

Miteinander als Erfolgsrezept

Die Miba Group ist langjähriger Partner von KET und fördert den Techniknachwuchs. "Nur im Miteinander von Bildungseinrichtungen, Politik und Wirtschaft kann die Regionalentwicklung gelingen. Es gilt, die Kinder dabei zu unterstützen, ihre Begabungen und Interessen möglichst früh zu entdecken", erklärt Reisner. "So sollen alle Möglichkeiten der Entwicklung offen bleiben."
Conrad Electronic Österreich unterstützt KET mit passenden elektronischen Produkten. "Die Digitalisierung kommt zusehens bei den Menschen an", erklärt Schöfmann. "Wir wollen die Kinder auf die Welt der Zukunft vorzubereiten.

12. Juni: Tag der offenen Tür

Gemeinsames Ziel ist es, noch heuer 800 Kinder in die Welt der naturwissenschaftlichen und technischen Prozesse zu entführen. Außerhalb der Forschungswochen in den Kindergärten und Volksschulen steht KET im Rahmen des „Tages der offenen Tür“ am 12. Juni 2017 von 14 bis 16 Uhr allen interessierten Eltern und Kindern in in der WKO Bad Ischl offen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.