30.10.2016, 11:00 Uhr

Von der Poleposition aus zum Dreifachtriumpf im Schnellschach

Gmunden: BG/BRG Gmunden |

Am Nationalfeiertag, der Tag der Immerwährende Neutralität Österreichs, kamen siebzig motivierte junge Schachspieler mit deren Eltern und Betreuern ins Bundesgymnasium (BG/BRG) in die Keramikstraße nach Gmunden. Aufgeteilt in den Altersgruppen kämpften die jungen Mädels und Burschen bei der Jugend-Schnellschach-Landesmeisterschaft um die begehrten Medaillen.

Sebastian Bauer, Leonardo Pilic und Marcel Auinger triumphierten bei der U14-Jugend-Schnellschach-Landesmeisterschaft im Bundesgymnasium (BG/BRG) in die Keramikstraße in Gmunden und holten Gold, Silber und Bronze für den Schachverein Hörsching.

Die Bronzemedaille in der U10 holte sich Stjepan Pilic. Auf den Plätzen sieben und acht folgen Daniel Angerer und Nikolaus Hundertpfund. In der U8 wurde Elias Seebacher sechster, Patrick Pilic und Alexander Angerer belegten den neunten und zehnten Tabellenplatz.

Mit gleich vier jungen Damen waren wir in der Mädchengruppe vertreten. Siegreich und somit U12-Landesmeisterin ist Sarah Seebacher. Patricia Pilic holte sich die Silbermedaille. Tina Bauer wurde vierte. In ihrem ersten Turnier konnte Miriam Angerer in der U10 Gold holen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.