15.03.2017, 09:24 Uhr

Großeinsatz des Roten Kreuzes am Samstag in Kopfing

25 Personen wurden beim Einsturz der Neuen Mittelschule Kopfing verletzt: Das Rote Kreuz achtete darauf, die Übung so realistisch wie möglich darzustellen. (Foto: Rotes Kreuz)

Das Dach der Neuen Mittelschule Kopfing stürzt ein und begräbt mehr als 25 Menschen unter sich: Um für einen Katastrophenfall dieser Art gerüstet zu sein, veranstaltete das Rote Kreuz eine groß angelegte Übung am Wochenende.

KOPFING. Wer sich über das Großaufgebot an Rettungsfahrzeugen am Samstag in Kopfing wunderte, kann beruhigt sein: Es handelte sich um eine Übung des Roten Kreuzes des Bezirks Schärding. Ein Großaufgebot an Sondereinsatzfahrzeugen und zahlreiche Sanitäter waren dabei im Einsatz.

Das Szenario, der teilweise Einsturz der Neuen Mittelschule in Kopfing, war die Abschlussübung der Gruppenkommandanten-Ausbildung in Schärding. Die 26 Kursteilnehmer und weitere 23 Sanitäter rückten mit 14 Rettungswagen, zwei Mannschaftstransportern, zwei mobilen Sanitätseinheiten und einem Klein-Lkw des Roten Kreuzes Schärding im geschlossenen Konvoi nach Kopfing aus. Sie retteten die 26 verletzten Personen, versorgten diese und transportieren sie ab.

Um die Übung so realistisch wie möglich darstellen zu können, wurden die Verletzten detailgetreu geschminkt. Die Übung organisiert und den Einsatzort vorbereitet hat ein Team der Rot Kreuz-Ortstelle Kopfing.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.