Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer
„Landespflege- und Betreuungszentrum Christkindl soll rasch modernisiert werden“

Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer im Gespräch mit einer Bewohnerin im LPBZ Christkindl.
  • Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer im Gespräch mit einer Bewohnerin im LPBZ Christkindl.
  • Foto: Land OÖ/Denise Stinglmayr
  • hochgeladen von Lisa-Maria Auer

Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer besuchte das Oö. Landespflege- und Betreuungszentrum Christkindl (LPBZ) in Steyr.

STEYR. Das Haus ist seit dem Jahr 1963 auf die Pflege und Betreuung von Menschen mit vorwiegend psychischen Erkrankungen spezialisiert. Es bietet 93 Wohnplätze für die Langzeitpflege und einen Kurzzeitwohnplatz. Im Jahr 2004 wurde zusätzlich eine Wachkomaabteilung mit sechs Plätzen errichtet. Die Erhaltung bzw. Wiedererlangung der Selbstständigkeit sowie die Stärkung des Selbstwertgefühls der Bewohnerinnen und Bewohner sind das vorrangige Ziel der Arbeit im LPBZ Christkindl.

400 Wohnplätze in ganz Oberösterreich

Aufgrund seines Alters entspricht die Raumausstattung des Hauses mittlerweile nicht mehr den Erfordernissen einer zeitgemäßen Betreuung und Pflege nach den Maßstäben des oberösterreichischen Chancengleichheitsgesetzes, wovon sich Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer bei ihrem Besuch selbst ein Bild machen konnte: „Es ist mir wichtig, das LPBZ Christkindl rasch an die moderneren baulichen Standards vergleichbarer Häuser heranzuführen. Deswegen habe ich die Verantwortlichen der Landespflege- und Betreuungszentren GmbH und die Abteilung Soziales beauftragt, mir ein Konzept für eine Sanierung bzw. Erweiterung des Hauses vorzulegen. Neben der laufenden Erweiterung des Wohnangebotes um 400 Wohnplätze in ganz Oberösterreich will ich auch im LPBZ Christkindl noch in dieser Regierungsperiode die notwendigen Schritte in Angriff nehmen.“
Derzeit arbeiten 112 Mitarbeiter im LPBZ Christkindl. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen die zu betreuenden Personen. „Ich konnte mich bei meinem Besuch über das hohe Engagement der Mitarbeiter überzeugen. Sie fördern, pflegen und betreuen die Bewohner liebevoll und mit höchster Professionalität. Dafür möchte ich mich aufrichtig bedanken“, sagt Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen