Lebensrettung
Polizisten ziehen Mann aus der Steyr

7Bilder

Ein 20-jähriger Oberösterreicher wurde am 17. Februar 2019, gegen 5 Uhr nach einem Sturz in die Steyr von Polizisten gerettet.
STEYR. Nach einer Alarmauslösung bei einem Geldinstitut am Stadtplatz in Steyr fuhren mehrere Polizeistreifen zum Objekt. Dabei stellten sie im Geldinstitut eine Sachbeschädigung fest. Zeugen machten sie auf einen flüchtenden Mann aufmerksam. Ein Polizist folgte ihm in Richtung Wehrgraben zu Fuß und forderte ihn mehrmals zum Stehenbleiben auf. Auf seiner Flucht durch einen Garten im Wehrgraben durchbrach der 20-Jährige einige Sträucher und stürzt dabei kopfüber in den hinter den Sträuchern befindlichen Nebenarm des Steyr-Flusses. Er wurde von der Strömung mitgerissen und trieb bis zu einer Wehranlage ab.

Mann war bereits bewusstlos

Zwei Polizisten entledigten sich ihrer Ausrüstung, stiegen ca. zwei Meter zum Fluss hinab und begaben sich zum 20-Jährigen, welchen sie zuvor in einer Entfernung von ca. zehn bis fünfzehn Meter schemenhaft festgestellt hatten.
Der Mann, insbesondere sein Gesicht, war komplett unter Wasser, es ragten lediglich seine Schuhspitzen heraus. Die Polizisten zogen ihn hoch und stellten nach kurzer Zeit wieder vereinzelt eine Atmung fest. Sie brachten ihn an Land wo er erbrach und wieder regelmäßig zu Atmen begann.
An Land übernahmen dann die Kräfte der verständigten Rettung und in weitere Folge der Notarzt die Versorgung. Der 20-Jähriger wurde ins LKH Steyr eingeliefert.
Fotos: Klaus Mader

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen