Rotes Kreuz Steyr-Land
Wir bleiben für euch hier, bleibt ihr für uns Zuhause!

Wir bleiben für euch hier, bleibt ihr für uns Zuhause! Eine wichtige Botschaft des Roten Kreuzes Steyr-Land.
  • Wir bleiben für euch hier, bleibt ihr für uns Zuhause! Eine wichtige Botschaft des Roten Kreuzes Steyr-Land.
  • Foto: OÖRK/Grillmayr
  • hochgeladen von Sandra Kaiser

Seit Wochen stehen die Mitarbeiter des Roten Kreuzes flächendeckend im Corona-Einsatz. Und sie bleiben im Einsatz – 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Das ermöglicht es, die zu treffenden Maßnahmen rund um das Coronavirus rasch und effizient abzuwickeln. Dank des außergewöhnlichen Engagements der Mitarbeiter konnte das Rote Kreuz zahlreiche Schritte setzen, um mit der Lage umzugehen.

STEYR-LAND. „Wir bleiben für euch hier, bleibt ihr für uns Zuhause“, das ist wohl die wichtigste Maßnahme, um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, so Bezirksrettungskommandant des Roten Kreuzes Steyr-Land, Stephan Schönberger. Auf unsere Mitarbeiter kommt in der aktuellen Situation eine Vielzahl an teilweise auch neuen Aufgaben und Herausforderungen zu. Sie führen täglich Corona-Testungen durch, errichten Sanitätssammelstellen, unterstützen Behörden in vielen Bereichen, führen Krankentransporte durch und sind zur Stelle, wenn Menschen Hilfe brauchen.

Auch versucht das Rote Kreuz Steyr-Land die Bevölkerung täglich mit aktuellen Informationen zur versorgen und auf dem neuesten Stand zu halten. Über die Homepage oder die Facebook- & Instagramseite des Bezirkes erhält man diese tagesaktuell. Bei allgemeinen Fragen zum Coronavirus steht auch die Info-Hotline 0800 555 621 zur Verfügung.

„Die Bevölkerung bestmöglich zu versorgen ist unser oberstes Ziel. Auch wenn wir darum bitten, Transporte, welche nicht unbedingt nötig sind, zu vermeiden bzw. zu verschieben“, so Schönberger. Für Patienten bedeutet dies in der aktuellen Situation, besonders in der Abfrage der Patienteninformationen einige Neuerungen. Zu den üblichen Routinefragen, wie – Wo tut es denn weh? Gibt es Vorerkrankungen? Nehmen Sie Medikamente? usw. - kommen jetzt auch andere Fragen: Wie sieht es mit Symptomen aus, speziell Husten und Fieber? Waren Sie in Kontakt mit Behörden, und was haben die gesagt?

„Genaue und transparente Angaben sind wichtig, damit auch die Rettungskräfte weiterhin gesund im Einsatz bleiben können“, sagt der Präsident des Oberösterreichischen Roten Kreuzes, Dr. Walter Aichinger. „Egal was die Menschen haben, ob sie in Quarantäne sind oder nicht. Das OÖ. Rote Kreuz hilft immer und ist für sie da. Darauf kann sich die Bevölkerung verlassen.“

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen