8000 Stück Schafkäse für ganz Österreich

Firmengründer Franz Aschauer (re.) sieht in der Produktion nach dem Rechten.
24Bilder
  • Firmengründer Franz Aschauer (re.) sieht in der Produktion nach dem Rechten.
  • Foto: Thöne
  • hochgeladen von Sabine Thöne

GAFLENZ. Der Schafmischkäse der Gaflenzer Bauernladen GmbH ist eine Erfolgsgeschichte. Dabei hat anfangs gar nichts danach ausgesehen. Franz Aschauer, Begründer des in ganz Österreich beliebten Produkts, hat 1983 den landwirtschaftlichen Betrieb seines Vaters in Oberland übernommen und gegen dessen Willen von Rinder- auf Schafzucht umgestellt. „Ich wollte immer schon Schafe halten“, erzählt Aschauer, der die HAK-Abendmatura absolvierte und seit zwei Jahren als Landwirt in Pension ist.

300 Schafe im Stall
Die Umstellung hat der dreifache Vater nie bereut. 300 Muttertiere tummeln sich heute im 1996 erbauten Stall. „Wir sind der größte Milchschafhalterbetrieb in Oberösterreich“, sagt Aschauer. Seit 1984 produziert er Schafkäse. Zuerst nur in geringen Mengen. 1998 wurden die erste Käserei errichtet und die GmbH gegründet. Heute sind dort elf Mitarbeiter beschäftigt.

Lieferungen an alle gängigen Handelsketten
„In der Hochsaison im Frühling und Sommer produzieren wir bis zu 8000 Stück pro Tag“, schildert Aschauer, der über die Jahre viel Geld in seinen Betrieb investiert hat. „Er ist mein Lebenswerk“, sagt er. Beliefert werden alle gängigen Handelsketten Österreichs. Der Käse ist ganzjährig in allen Bundesländern, außer in Vorarlberg, erhältlich.

Um den hohen Milchbedarf zu decken, steuern sieben Landwirte aus dem Großraum Gaflenz Kuh- und Schafmilch bei. Die Produktion überwacht Franz Aschauer gelegentlich auch in der Nacht, den Schafkäse verkostet er täglich. Bauernladen-Geschäftsführerin Renate Worel zollt Aschauer Anerkennung. „Er hat klein angefangen“, sagt sie. Die Nachfrage sei explodiert.

Reines Naturprodukt
Der topfenähnliche Gaflenzer Schafmischkäse ist ein reines Naturprodukt. Er reift binnen eines Tages bei 24 Grad Celsius. „Er enthält keine Zusätze außer Lab und Salz“, betont Aschauer. Für einen ca. 200 Gramm schweren Schafkäse-Strietzel benötige man nur 0,6 Liter Milch. Zum Vergleich: ein Kilogramm Emmentaler erfordert acht Liter Milch.

Hofheuriger bietet 160 Plätze
Reinen Schafkäse gibt es ausschließlich im Bauernladen ab Hof, der direkt an den Gaflenzer Hofheurigen – den ehemaligen Kuhstall – angrenzt. Aschauers Gastwirtschaft ist ganzjährig geöffnet und bietet 160 Sitzplätze, weitere 60 im Gastgarten sowie einen Kinderspielplatz. Stallbesichtigungen sind gern möglich.
Im Bauernladen gibt es neben Schafkäse auch Fische, Mehlspeisen, Brot, Most, Wein, Schnäpse, Kunsthandwerk sowie Produkte der Gaflenzer Fleischhauerei Heigl.

Mehr Infos auf http://www.hofheuriger.com

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!



Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen