Mehr als 2300 Jobs betroffen
MAN kündigt Standortvertrag für Werk Steyr

Landesrat Achleitner: Konzernweite Aufkündigung der Standort- und Beschäftigungsgarantie herber Rückschlag für MAN Steyr

STEYR. Mit Ende September kündigt der Lkw-Hersteller MAN die Beschäftigungssicherungs- und Standortverträge für die Werke in Steyr und auch in Deutschland aus wirtschaftlichen Gründen. Die Verträge können ganz oder teilweise wieder in Kraft gesetzt werden, wenn „sich Arbeitnehmer- und Arbeitgeberseite bis Jahresende auf ein gemeinsames Programm zur Neuausrichtung von MAN“ einigten, heißt von Seiten des Unternehmens. Vom Betriebsrat des Werkes in Steyr gibt es bis jetzt noch keine Stellungnahme. 

Werden für Erhalt kämpfen

„Die Aufkündigung der Beschäftigungs- und Standortsicherungsverträge auch für den Standort Steyr durch die MAN-Unternehmensführung ist ein herber Rückschlag bei unseren Bemühungen, das Management von den vielen guten Gründen, die für einen Erhalt von MAN Steyr sprechen, zu überzeugen“, stellt Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner zur heutigen Ankündigung des MAN-Konzerns fest, diese Verträge für ihre Werke in Deutschland und Österreich zum 30. September zu kündigen. „Wir werden aber trotzdem weiterhin für den Erhalt des Standorts Steyr kämpfen. Landeshauptmann Stelzer und ich sind dazu nicht nur mit der Geschäftsführung in Steyr in Kontakt, sondern auch mit der MAN-Unternehmensführung in Deutschland“, unterstreicht Landesrat Achleitner.
„Aus unserer Sicht gibt es eine Vielzahl guter Gründe für einen Erhalt des MAN-Standortes Steyr. Es gibt dort hochqualifizierte Mitarbeiter, außerdem hat der Konzern dort in jüngster Vergangenheit millionenschwere Investitionen getätigt. Beispielsweise wurden in Steyr 60 Mio. Euro in die größte Lackieranlage Europas für Lkw-Kunststoffteile investiert. Ebenso ist man in Steyr bei Forschung und Entwicklung sehr stark, etwa mit dem Bau von Lkw mit Elektromotorisierung. Wir sind davon überzeugt, dass diese Argumente eigentlich auch das MAN-Management dazu bewegen sollten, den Standort Steyr zu erhalten“, erklärt Landesrat Achleitner. „Daher werden wir auch weiterhin alles daran setzen, in Gesprächen mit der MAN-Unternehmensführung Überzeugungsarbeit dahingehend zu leisten, dass Maßnahmen zur Effizienzsteigerung im Konzern auch ohne eine Schließung des Standorts Steyr möglich sind", kündigt Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner an.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen