27.01.2012, 14:55 Uhr

Wohnen auf der Sonnenwiese

Sozial-Landesrat Josef Ackerl sagte: „Sie können stolz auf dieses Haus sein.“ Foto: Magistrat Steyr (Foto: Magistrat Steyr)

Betreutes Wohnen-Pilotprojekt im Stadtteil Ennsleite bietet Hilfe rund um die Uhr

Auch nachts ist die Versorgung der Bewohner des Betreuten-Wohnen-Projekts auf der Ennsleite gewährleistet. Das Team des neuen benachbarten Altenheims sorgt dafür.

STEYR. Ein „Glückstag“ war Freitag, 13. Jänner, für zahlreiche Senioren: Auf der Sonnenwiese im Stadtteil Ennsleite, direkt neben dem neuen Alten- und Pflegeheim, wurde das „Betreute Wohnen“-Projekt eröffnet.

30 barrierefreie Zweiraum-Wohnungen mit je etwa 50 Quadratmetern stehen zur Verfügung. Dazu kommen ein Gemeinschaftsbereich und ein Pflegestützpunkt (mit integriertem Bad), den die Volkshilfe betreut.
Entwickelt wurde das oö. Pilotprojekt, das drei Millionen Euro kostete, von der Volkshilfe. Bauherr war die GWG der Stadt Steyr, das Vorhaben wurde vom Land Oberösterreich gefördert.

Hauptziel ist ein möglichst eigenständiges Leben für die Bewohner mit Sicherheit rund um die Uhr. Während der Nachtstunden steht das Team des angrenzenden Alten- und Pflegeheims bei Notfällen zur Verfügung. Jede Wohnung ist mit einer Notruf-Anlage ausgestattet. Wohnbau-Referent und GWG-Vorsitzender Vizebürgermeister Walter Oppl unterstrich bei der Eröffnungsfeier die bestmögliche Versorgung der Bewohner durch die Nähe zum Altenheim.
Michael Schodermayr, Vorsitzender der Volkshilfe und seit 19. Jänner 2012 neuer Stadtrat für Soziales in Steyr, sprach den Bewohnern ein Kompliment aus: „Übersiedeln in dieser Lebensphase ist schwierig“, sagte er, „es erfordert Mut und Vertrauen.“ Bürgermeister Gerald Hackl betonte, dass sich die Stadt dem Generationenvertrag verpflichtet fühle und ihn auch mustergültig erfülle.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.