29.01.2017, 19:11 Uhr

Packender Slalom beim Ennstalcup

Nicole Gruber und Markus Rohrweck
Perfekte Pistenbedingungen fanden die Slalomläufer beim Sport Kaiser Ennstalcup auf dem Königsberg in Hollenstein vor. Auf dem FIS - Hang, den man auch als Ganslernhang im Ybbs- und Ennstal bezeichnen könnte boten 68 Athleten im Stangenwald tollen Slalomsport.
Bei den Damen konnte die nach Durchgang eins Führende Denise Dietl im zweiten Durchgang einen Abflug gerade noch verhindern und rettete noch Platz zwei ins Ziel. Den Tagessieg holte mit zwei soliden Läufen ihre Teamkollegin und Titelverteidigerin Nicole Gruber vom WSV Trattenbach. Cupführende Marlies Kaiser fuhr im zweiten Durchgang Laufbestzeit und kann mit Platz drei ihre Cupführung vor dem letzten Rennen am18.März verteidigen. Nur diese drei Läuferinnen haben noch Titelchancen.
Bei den Herren war Titelverteidiger Lukas Nagler vom Rennveranstalter Naturfreunde Großraming nach dem ersten Durchgang gerade mal acht hundertstel Sekunden vor Daniel Lumplecker vom WSV Trattenbach und 22 hundertstel Sekunden vor dem Großraminger Markus Rohrweck in Front. Die Drei beherrschten auch in Lauf zwei das Renngeschehen. Markus Rohrweck konnte sich mit Laufbestzeit noch den Slalomsieg sichern. Dreizehn hundertstel Sekunden hatte er Vorsprung auf Daniel Lumplecker und Lukas Nagler die zeitgleich Platz zwei belegen. Titelverteidiger Lukas Nagler kann seine Titelverteidigung bereits abschreiben. Es gibt kein Streichresultat und mit einem Ausfall beim Riesentorlauf ist der Rückstand vor dem letzten Rennen auf die Spitzte im Gesamtklassement bereits zu groß.
Alleiniger Führender im Ennstalcup vor dem Finale ist nun Markus Rohrweck mit zwanzig Punkten Vorsprung auf Daniel Lumplecker. Nur die zwei Läufer können den Cuptitel noch holen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.