18.10.2017, 17:46 Uhr

Polizeieinsatz bei U16-Spiel: Vorwärts nimmt Stellung

Vorwärts-Trainer Gerald Scheiblehner (Foto: Klaus Mader)
STEYR. Keine schönen Szenen spielten sich am Sonntag, 15. Oktober, bei einem U16-Spiel in Steyr ab: Während des Matches zwischen SK Vorwärts Steyr und Union Haid kam es zu Ausschreitungen. Ehrgeizige Eltern dürften mit einer Schiedsrichterentscheidung unzufrieden gewesen sein und wurden in weiterer Folge handgreiflich. Erst als die Polizei eintraf, beruhigte sich das Geschehen.

Stellungnahme SK Vorwärts Steyr

Heute äußert sich Gerald Scheiblehner, Sportlicher Leiter beim Steyrer Verein, in einer Aussendung zu den Vorkommnissen:
„Im Namen des Vereins möchte ich mich für das Verhalten einiger Erwachsener, egal ob diese unserem Verein oder dem gegnerischen Verein zugehörig sind, entschuldigen. Ich empfinde es als sehr traurig, dass Eltern ihre Rolle als Vorbilder in diesem Fall in keinster Weise wahrgenommen haben und unseren Spielern, Trainern, dem ganzen Verein, in Wahrheit dem besten Sport der Welt einen großen Imageschaden zugefügt haben“, heißt es.
Der SK Vorwärts Steyr werde den Fall intern klären und Konsequenzen daraus ziehen, so Scheiblehner weiter, und appelliert an die Erwachsenen: „Nehmt eure Vorbildwirkung wahr!“
Die gesamte Stellungnahme ist auf der Vereinshomepage nachzulesen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.