06.09.2014, 17:05 Uhr

Neue Flut an Weltmeistern aus dem Stubaital

Telfes im Stubai: Telfes |

Bei der 14. Berglauf Masters Weltmeisterschaft im Stubaital wurden 18 neue Weltmeister gekürt, fünf davon aus Österreich.

Bei der Berglauf Masters Weltmeisterschaft, die am 6. September 2014 auf der Strecke des Schlickeralmlaufs in Telfes im Stubaital ausgetragen wurde, sind unter Teilnehmern aus 28 Nationen 18 neue Weltmeister gekürt worden. 754 Teilnehmer nahmen in jeweils neun Altersklassen bei Frauen und Männern an der Weltmeisterschaftswertung teil. Die meisten Siege – fünf an der Zahl – gingen dabei nach Österreich.

Wiederum hat sich Telfes im Stubaital als Austragungsort einer Berglauf Großveranstaltung bewährt. Die 14. Berglauf Masters Weltmeisterschaft wird nicht nur aufgrund des hervorragenden Laufwetters vor der Kulisse der Dolomiten Nordtirols, den Kalkkögeln, in die Geschichte des Berglaufs eingehen.


Weltmeisterliches Österreich

Teilnehmer der ganzen Welt haben sich in je neun Altersklassen bei Frauen und Männern, beginnend ab 35 Jahren bis hin zu 79 Jahren, auf die seit letztem Jahr leicht modifizierte Strecke des Schlickeralmlaufs begeben. Gleich vom Start weg in Telfes im Stubaital gingen die Läufer ein relativ hohes Tempo ein und dieses konnte von den meisten bis ins Ziel bei der Bergstation der Kreuzjochjochbahn des Wanderzentrums Schlick 2000 beibehalten werden. Bei den Männern, die bis zur Altersklasse der 55-jährigen elfeinhalb Laufkilometer mit 1.100 Höhenmetern zurück zu legen hatten, waren Siegerzeiten unter einer Stunde keine Ausnahme. Aber auch bei den Frauen, die an der Mittelstation Froneben starteten und so 7,2 Kilometer und 760 Höhenmeter bis ins Ziel bewältigen mussten, wurden Zeiten unter 45 Minuten gelaufen. Schnellste Dame und somit neue Berglauf-Weltmeisterin der Klasse W35 ist Petra Summer aus Österreich mit einer fabelhaften Zeit von 44 Minuten 48 Sekunden. Bei den Herren liefen Eric Blake (M35) aus den USA mit einer Zeit von 59 Minuten und 31 Sekunden auf der langen Strecke und Wilhelm Dengler aus Deutschland mit 42:46 auf der kurzen Strecke (M55) zur Goldmedaille.

Doch wahrhaft weltmeisterlich schnitt Österreich bei der 14. Berglauf Masters WM ab. Fünf Titel heimsten die heimischen Athleten ein. Petra Summer (W35), Irmi Kubicka (W50), Karoline Dohr (W55) und Helga Pongratz heißen die vier neuen Berglauf-Weltmeisterinnen bei den Damen und Robert Stark (M45) der neue Weltmeister bei den Herren. Vier Siege konnte die Nation mit den meisten Teilnehmern – Deutschland – mit nach Hause nehmen und ebenfalls vier Siege gingen an die zweitstärkste Nation nach Teilnehmern – Italien.

Neben einer Einzelwertung wurden auch noch Mannschaftswertungen vorgenommen. Diese konnte ganz klar Deutschland mit sechs Siegen vor Italien mit vier Siegen und Österreich mit zwei Siegen für sich entscheiden.

Offener Lauf

Neben der Weltmeisterwertung konnte man sich auch für einen offenen Lauf anmelden. Dabei starteten Teilnehmer, die die Altersgrenze von 35 Jahren noch nicht überschritten hatten. Unter den 57 Teilnehmern gingen Athleten aus Österreich, Großbritannien aber vor allem aus Neusee-land siegriech hervor.

Kinder- und Benefizläufe

Einen Tag vor den WM-Läufen konnten wiederum alle ambitionierten Nachwuchsläufer zeigen was in ihnen steckt. Bei den ASVÖ Kinderläufen starteten knappe 80 Kinder im Alter von fünf bis 15 Jahren und bei dem anschließenden ZIPFER-Benefizlauf konnte jedermann ein paar Runden für einen guten Zweck auf der Strecke durch Telfes mitrennen. Dabei sind in diesem Jahr über 900 Euro zusammengekommen über die sich der Sozialsprengel Stubai und der Vinzenzverein freuen dürfen.

Die Ergebnisse aller Klassen finden Sie unter: http://my1.raceresult.com/

1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
3.770
Bianca Jenewein aus Hall-Rum | 12.09.2014 | 10:50   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.