Bezirk Bruck/Leitha

Beiträge zum Thema Bezirk Bruck/Leitha

Titelbild: Der Bienenfresser, einer der buntesten Vögel Europas
 46  19   19

Gefährdete Vogelarten
Der Bienenfresser, einer der buntesten Vögel Europas

NÖ-BGLD.  Der zu den in Afrika überwinternden Zugvögeln gehörende Bienenfresser kommt bei uns vor allem in Ostösterreich vor und wird im Durchschnitt ca. 28 Zentimeter groß. Er ist einer der buntesten, kaum zu verwechselnden Vögel Europas. Sein Lebensraum sind offene Landschaften mit einzelnen Bäumen und Gebüschen. Bienenfresser erbeuten im Flug vor allem Bienen, Wespen, Hummeln, Hornissen, aber auch Libellen, Zikaden und fliegende Käfer.  Das Nest der Koloniebrüter wird als Bruthöhle in...

  • Schwechat
  • Silvia Plischek
Titelbild: Eine Nutria bei der Schönheitspflege
 40  18   17

An der Mündung der Piesting in die Fischa
Eine Nutria bei der Schönheitspflege

WEIGELSDORF-GRAMATNEUSIEDL.  Nutrias sind sowohl tag- als auch nachtaktiv, insbesondere dämmerungsaktiv. Sie sind fast reine Vegetarier und ernähren sich vorwiegend von Blättern, Stängeln, Wurzeln und Hackfrüchten. Seltener werden auch Schnecken, Würmer und Süßwassermuscheln gefressen. Wie ich bei meiner Recherche erfahren habe, leben die Tiere entweder paarweise oder in Gemeinschaften. Diese umfassen dann in der Regel die Eltern und eigene Nachkommen. Sie leben monogam und können sich zu...

  • Steinfeld
  • Silvia Plischek
Titelbild: Nutrias, kleine Sumpfbiber in Gramatneusiedl
 38  19   21

An der Mündung der Piesting in die Fischa
Nutrias, kleine Sumpfbiber in Gramatneusiedl

GRAMATNEUSIEDL.  Mitte März d.J. (kurz vor der Covid-Krise) fuhren wir nach Gramatneusiedl, um die genaue Stelle zu finden, an der die Piesting in die Fischa mündet. Dabei haben wir in beiden Flüssen Nutrias entdeckt, die sich mitten in der Ortschaft angesiedelt haben. Bei meinen Recherchen habe ich erfahren, dass die Nutria auch Biberratte oder seltener Sumpfbiber, Schweifbiber, Schweifratte und Coypu genannt wird. Sie ist eine aus Südamerika stammende und in Mitteleuropa eingebürgerte...

  • Schwechat
  • Silvia Plischek
Titelbild: Bambushaine an der Donau
 46  18   9

Donauauen – Schüttlau – Fischamend (NÖ)
Bambushaine an der Donau

FISCHAMEND.   Der immergrüne Bambus ist eine schnell nachwachsende Pflanze und daher ein leicht verfügbarer und zugleich hochwertiger Rohstoff, denn in vielen Eigenschaften ist er den Harthölzern ebenbürtig und in seiner Zähigkeit dem Holz sogar überlegen. Der in der chinesischen Gartenkunst als wesentliches Gestaltungselement geltende Bambus wurde in den letzten Jahren auch in den europäischen Gärten immer beliebter, da er u.a. als Hain, Hecke, Sicht- und Windschutz sowie für Dachgärten...

  • Schwechat
  • Silvia Plischek
Titelbild: Bemerkenswerte Fischerhütten an der Donau
 61  19   27

Donauauen – Schüttlau – Fischamend (NÖ)
Bemerkenswerte Fischerhütten an der Donau

FISCHAMEND.  Bei unserer kürzlichen Erkundungswanderung nahe Fischamend waren wir von den diversen, individuell gestalteten Fischerhütten entlang der Donau sehr angetan. Es waren sämtliche nur erdenkliche Bauvarianten dieser anscheinend teils als Fischerhütten teils als Wochenendhäuschen benützten Pfahlbauten zu sehen, ... von entzückenden, urigen, alten, kleinen Holzhäuschen, die in manchen Fällen zusätzlich mit Handwerkskunst in Form von originellen Schnitzereien versehen waren, bis hin zu...

  • Schwechat
  • Silvia Plischek
Titelbild: Entlang der Donau bis zur Fischamündung
 52  17   59

"Am Ende der Fischa" ... Fischamend
Entlang der Donau bis zur Fischamündung

WEIGELSDORF-FISCHAMEND.  Am vergangenen Wochenende fuhren wir einmal nicht in die Berge, sondern es zog uns ans Wasser! Was mich direkt betrifft, ich liebe die Berge und unsere Bergwanderungen, aber in Verbindung mit jeglicher Form von Wasser, sei es ein Bach, ein Fluss, ein Teich oder ein See ist es natürlich am optimalsten. Da dies naturgemäß nicht immer möglich ist, erfüllt es mich mit Freude, zwischendurch auch einmal an einem Gewässer spazieren zu gehen. Die perfekte Planung dafür ergab...

  • Schwechat
  • Silvia Plischek
Ich freue mich auf ein Wiedersehen beim RG-Treffen am 11.05.2019 in Ebreichsdorf!
 41  23

REGIONAUTENTREFFEN IN DER MANNERSDORFER WUESTE AM 30.03.2019
EIN GROSSES UND HERZLICHES DANKESCHÖN ...

Am Samstag, 30.03.2019, fand unser Regionautentreffen in der Mannersdorfer "Wüste" statt. Zu meiner großen Freude waren fast alle angemeldeten Teilnehmer erschienen. Um 15:00 Uhr traf sich die gutgelaunte Gruppe vorm Eingang zum Naturpark und nach einer freudigen Begrüßung spazierten wir in Richtung Kloster St. Anna. Nach der ehemaligen Leopoldkapelle (heutiger Infopoint) teilten wir uns in zwei Gruppen auf; die eine spazierte zum Kloster St. Anna weiter, die andere unternahm eine kleine...

  • Steinfeld
  • Silvia Plischek
Titelbild: Der Mannersdorfer Steinbruch
 53  19   39

Wander- und Ausflugsziele - Stadtgemeinde Mannersdorf am Leithagebirge, Bezirk Bruck/Leitha (NÖ)
NATURPARK "DIE WÜSTE" – Teil 8: Maria Theresia-Rundwanderweg und der Mannersdorfer Steinbruch

Der Ausgangspunkt für diese Rundwanderung ist abermals der Parkplatz beim Eingang zum Naturpark. Zuerst geht es wieder in Richtung Kloster St. Anna, einem ehemaligen Karmeliterkloster, das von den Türken 1683 niedergebrannt und während der Regentschaft von Kaiserin Maria Theresia wieder aufgebaut wurde. Unter anderem erinnert heute der nach ihr benannte Rundwanderweg an diese Ära. Während dieser Wanderung erlebt man eine abwechslungsreiche Landschaft, die durch Laub- und Nadelwälder sowie...

  • Bruck an der Leitha
  • Silvia Plischek
Titelbild: Die Hochfilzerhütte
 35  13   23

Wander- und Ausflugsziele - Stadtgemeinde Mannersdorf am Leithagebirge, Bezirk Bruck/Leitha (NÖ)
NATURPARK "DIE WÜSTE" – Teil 7: Die Hochfilzerhütte der Naturfreunde Mannersdorf

Seit 1972 betreiben die Naturfreunde eine bewirtschaftete Schutzhütte auf der Mannersdorfer Schiwiese am Scheiterberg. Die "alte" Schutzhütte, eine mehrmals adaptierte, ehemalige Fahrzeug-Unterstandshütte aus dem Kalksteinbruch wurde im Jahre 1980 zu Ehren des Langzeit-Vereinsobmannes zur "Hochfilzerhütte" ernannt. Aufgrund des baufälligen Zustands der Hütte erfolgte im Jahre 1999 der Neubau eines sehr gemütlichen Holzblockhauses. Die Hochfilzerhütte der Naturfreunde Mannersdorf liegt am...

  • Bruck an der Leitha
  • Silvia Plischek
Titelbild: Das Gipfelkreuz am Scheiterberg
 33  12   41

Wander- und Ausflugsziele - Stadtgemeinde Mannersdorf am Leithagebirge, Bezirk Bruck/Leitha (NÖ)
NATURPARK "DIE WÜSTE" – Teil 6: Der Scheiterberg "Monte Scheiter"

In diesem Teil der Doku-Serie über den Naturpark Mannersdorf Wüste möchte ich eine Wanderung zum Gipfelkreuz des Scheiterbergs bzw. Monte Scheiter, wie er vor Ort ebenfalls genannt wird, vorstellen. Die exponierte Lage des 350 m hohen Scheiterbergs bietet bei klaren Wetterverhältnissen einen weitreichenden Blick über das gesamte Wiener Becken. Viel Vergnügen und liebe Grüße Silvia

  • Bruck an der Leitha
  • Silvia Plischek
Titelbild: Der Hauser Steinbruch
 49  28   24

Wander- und Ausflugsziele - Stadtgemeinde Mannersdorf am Leithagebirge, Bezirk Bruck/Leitha (NÖ)
NATURPARK "DIE WÜSTE" – Teil 5: Der Hauser Steinbruch

Im heutigen Teil der Doku-Serie über den Naturpark Mannersdorf Wüste möchte ich gerne den Hauser Steinbruch vorstellen. Der Ausgangspunkt für diese Wanderung ist abermals der Parkplatz beim Eingang zum Naturpark. Nach der Leopoldkapelle nimmt man die Abzweigung in Richtung Bäckertürl und Kalkofen Baxa. Nachdem man das Bäckertürl und den Steinbruch Baxa passiert hat, führt der Wanderweg geradewegs zum Hauser Steinbruch. Der Hauser Steinbruch ist ein stillgelegter Steinbruch mit einer Länge...

  • Bruck an der Leitha
  • Silvia Plischek
Titelbild: Industriedenkmal Kalkofen Baxa
 40  18   35

Wander- und Ausflugsziele - Stadtgemeinde Mannersdorf am Leithagebirge, Bezirk Bruck/Leitha (NÖ)
NATURPARK "DIE WÜSTE" – Teil 4: Der Kalkofen "Baxa"

Der 1893 errichtete Kalkofen Baxa ist ein vergleichsweise moderner Schachtofen und wurde im Unterschied zu den kleinen Bauernkalköfen ständig beheizt. Über eine Hochbrücke lieferten die Steinbrucharbeiter den zerkleinerten Kalkstein zum Fülltor und leerten ihn oben in den Ofenstock. Die auf 900°C erhitzte Masse wurde durch das ständige Nachfüllen mit neuem Gestein langsam nach unten gedrückt, dann etwas abgekühlt und im Erdgeschoß „abgestochen“, das heißt händisch herausgezogen. War die...

  • Bruck an der Leitha
  • Silvia Plischek
Titelbild: Die Kaiser Franz-Joseph-Warte (443 m ü.A.)
 42  24   26

Wander- und Ausflugsziele - Stadtgemeinde Mannersdorf am Leithagebirge, Bezirk Bruck/Leitha (NÖ)
NATURPARK "DIE WÜSTE" – Teil 3: Die Kaiser Franz-Joseph-Warte (Kaisereiche)

Der Name "Kaisereiche" geht auf Kaiser Ferdinand I. zurück, der 1839 diesen Platz besuchte. Damals stand hier am Steinerwegberg eine alte, mächtige Eiche mit einer hölzernen Aussichtsplattform, die der Kaiser bestieg. Die Aussichtswarte wurde in den Jahren 1888 bis 1889 vom Österreichischen Touristenklub erbaut und anläßlich des 40-jährigen Regierungsjubiläums von Kaiser Franz Joseph I. am 18.08.1889 als Kaiser Franz-Joseph-Warte feierlich eröffnet. Die Warte ist ein solider, achteckiger,...

  • Bruck an der Leitha
  • Silvia Plischek
Titelbild: Die Burgruine Scharfeneck
 27  20   25

Wander- und Ausflugsziele - Stadtgemeinde Mannersdorf am Leithagebirge, Bezirk Bruck/Leitha (NÖ)
NATURPARK "DIE WÜSTE" – Teil 2: Die Burgruine Scharfeneck

Das Naturschutzgebiet der Mannersdorfer "Wüste" bietet nicht nur für Ausflüge und Spaziergänge das richtige Ambiente, sondern hält auch für Wanderungen verschiedene Möglichkeiten bereit. Es gibt hier diverse Rundwanderwege vom Kloster St. Anna über das Fuchsbründl und den Fuchsenbachbogen – z.B. zur Ruine Scharfeneck, zur Kaisereiche (Kaiser Franz Joseph-Aussichtswarte), zu den Sieben Linden (Kreuz), zum Scheiterberg (Aussichtspunkt und Gipfelkreuz), zur Hochfilzerhütte (Schiwiese), zum...

  • Bruck an der Leitha
  • Silvia Plischek
Der Eingang zum Naturpark liegt zwischen der Marktgemeinde Hof und der Stadtgemeinde Mannersdorf am Leithagebirge.
 32  17   29

Stadtgemeinde Mannersdorf am Leithagebirge, Bezirk Bruck/Leitha (NÖ)
NATURPARK "DIE WÜSTE" - Teil 1

Teil 1 - Allgemeine Infos und Spaziergang zum Kloster St. Anna: Der Naturpark Mannersdorf am Leithagebirge "Wüste" wurde 1986 eröffnet. Der Name "Wüste" kommt vom griechischen Wort "eremos". Mit diesem Wort war eigentlich "Einsiedelei" gemeint, es kann aber auch "Wüste" oder "Einöde" bedeuten. Es wurde nicht in der richtigen Bedeutung übersetzt und so kam es zu dem Namen "Wüste". Der Eingang zum Naturpark liegt zwischen der Marktgemeinde Hof und der Stadtgemeinde Mannersdorf am...

  • Bruck an der Leitha
  • Silvia Plischek
Berg: Beim Frühjahrsputz 2018 in Berg säuberten zahlreiche Freiwillige, allen voran Bgm. Andreas Hammer, letzte Reihe rechts, die Gemeinde. Bild: Franz Gumprecht
 1

Freiwillige für saubere Gemeinde

Berg: Am 24.03.2018 fand bei angenehmem Frühlingswetter der heurige Frühjahrsputz in Berg statt. 27 Personen, allen voran Bgm. Andreas Hammer, Karl Huber und Thomas Hartl als Fahrzeuglenker und GfGR Christa Hartl und zahlreiche Freiwillige schwärmten in 3 Gruppen aus. Sie sammelten widerrechtlich weggeworfene Gegenstände auf öffentlichen Flächen im Gemeindegebiet. Die eingesammelten Dinge wurden nach Stoffen getrennt und im Sammelzentrum Berg ordnungsgemäß entsorgt. Zahlreiche Aludosen,...

  • Bruck an der Leitha
  • Franz Gumprecht
Diese Aufnahme stammt von einer Bank am Keplerplatz, 1100 Wien.
 1   2

Diebstahl in Leopoldsdorf - Fahndung nach dem Täter läuft

LEOPOLDSDORF. Ein bislang unbekannter Täter verübte am 4. Dezember 2016 in Leopoldsdorf einen Pkw-Einbruchsdiebstahl, bei dem eine Handtasche aus dem Fahrzeug gestohlen wurde. In weiterer Folge wurden mit der dabei ebenfalls gestohlenen Bankomatkarte des Opfers am 4. und 5. Dezember 2016 mehrere Behebungen bei Banken in Wien mit einem Schaden in vierstelliger Eurosumme durchgeführt. Die Lichtbilder zeigen jenen Mann, die die Behebungen durchführte. Die Landespolizeidirektion...

  • Bruck an der Leitha
  • Bianca Mrak
Nina Ujhelyi-Pichler hat schon die passende Schultasche für die anstrengende Schulzeit.
  3

Bezirk Bruck an der Leitha: Der Ernst des Lebens beginnt

509 Mädel und Buben freuen sich im Bezirk Bruck an der Leitha auf den ersten Schultag. BEZIRK (chriss). Die Buntstifte sind gespitzt und die Schultaschen warten schon auf den Einsatz. Für 509 Schüler im Bezirk, um 122 mehr als noch vor zehn Jahren, beginnt der Ernst des Lebens. Spannung vor 1. Tag Für die kleine Nina Ujhelyi-Pichler aus Höflein ist es bald soweit. Von ihrem Bruder Julian, der in Höflein schon in die zweite Klasse kommt, hat sie sich bereits einiges abschauen können. "Ich...

  • Bruck an der Leitha
  • Christoph Schnitter
Das Foto des Täters, aufgenommen durch die Videoüberwachung.

Raubüberfall auf Raiffeisen-Bank in Berg

BRUCK AN DER LEITHA / BERG (bm). Am Montag, 10. Februar um 15.35 Uhr wurde die Raiffeisen-Bank in Berg überfallen und ausgeraubt. Der Täter betrat die Bank, hielt den beiden Angestellten und einer anwesenden Kundin ein orangefarbenes Plastiksackerl und eine silberfarbene Faustfeuerwaffe entgegen und forderte in gebrochenem Deutsch Bargeld. Durch die Herausgabe des Geldes wurde ein automatischer Alarm aktiviert der den Überfallsalarm auslöste. Nach der Übergabe des Geldes verschwand der Täter...

  • Bruck an der Leitha
  • Bianca Mrak
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.