Alles zum Thema Bioindikator

Beiträge zum Thema Bioindikator

Lokales
Seltene Beobachtung im heimischen Wald. Ein Weibchen des Grossen Eisvogels.
28 Bilder

Der Umweltbotschafter
Rettet den Schmetterling

Von Jung bis Alt freut sich jeder, wenn er einen bunten Schmetterling sieht. Tatsächlich aber gehören Schmetterlinge zu den gefährdetsten Tierarten unseres Planeten. Das Verschwinden von Arten ist besorgniserregend und hat viele Gründe. Dabei zeigt uns gerade der Schmetterling durch sein Verschwinden, dass etwas nicht stimmt. BioindikatorSchmetterlinge gehören zu jenen Insekten, die extrem auf Umweltveränderungen reagieren. Sie sind hochempfindlich, standorttreu und an ihren Lebensraum...

  • 01.05.19
  •  30
  •  21
Lokales
Der grüne Belag ist mehr als nur eine Pflanze.
14 Bilder

Die Urzeitpflanze
Das Moos und sein Know-how

„Ohne Moos – nix los!“. Mehr als 14.000 Arten und die Funktion einer natürlichen Filteranlage machen das Moss zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Natur. Und heute mehr denn je, denn der grüne Pelz hat große Veränderungen im Klima zu bewältigen. EntwicklungMoose gelten als die ältesten Landpflanzen unserer Erde. Forscher haben Fossilien gefunden, die darauf hinweisen, dass sich die Moose vor etwa 450 bis 440 Millionen Jahren in drei Linien aufgeteilt haben: Lebermoose (4000Arten),...

  • 29.04.19
  •  20
  •  18
Bauen & Wohnen
Blumenwiesen gelten als Oasen für unsere Insektenfauna.
2 Bilder

Lebensräume unserer Pflanzen und Tierwelt bewahren

Als Verursacher der Klimaveränderung betreibt der Mensch noch im 21. Jahrhundert, dem Zeitalter zunehmender wissenschaftlicher Erkenntnis, im großen Stil Umweltverschmutzung, beutet weiterhin schamlos die Natur aus und beginnt diese in einem Ausmaß zu zerstören, welches von wirtschaftliche Interessen unserer modernen Wegwerfgesellschaft überschattet, jegliche menschlichen Ethik und Moral vermissen lässt, was uns letztendlich vom Tier unterscheidet. Durch diese Vorgangsweise hinterlässt unsere...

  • 29.06.15
  •  2
Bauen & Wohnen

Die Weisheit eines Menschen spiegelt sich im Umgang mit der Natur wider

Wütend wie ein Stier stand er da, der rostfarbige Dickkopffalter (Ochlodes sylvanus), als dieser das rote Tuch - mein rotes Kapperl - des Toreros erblickte! Als sehr sanftmütiger Schmetterlingsforscher (Lepidopterologe) freue ich mich immer wieder über solch einzigartige Posen. Das sind die Fotos, mit denen man ein gewisses Naturbewusstsein bei Menschen auslösen möchte, was natürlich das vorrangige Ziel meiner Forschungstätigkeit darstellt. Dieser Schnappschuss wurde kürzlich auf einer...

  • 04.07.14
  •  2
  •  1
Bauen & Wohnen
Zwei Männchen des großen Feuerfalters (Lycaena dispar) zeigen eine Fehlbalz aufgrund eines Weibchenmangels.
4 Bilder

Verhaltensänderung aufgrund Weibchenmangels bei Schmetterlingen beobachtet

Schmetterlinge sind als Bioindikatoren bekannt und reagieren auf jegliche Veränderung der Umwelt sehr empfindlich. Die Falter benötigen exakt die für sie geeigneten Lebensräume, wo diese die nötigen Futterpflanzen für die Raupen und für sich selbst vorfinden. Extensiv bewirtschaftete Blumenwiesen und Brachflächen, aber auch lichte Wald und Aubereiche zählen zu den bevorzugten Lebensräumen vieler Falterarten. Dabei sollte unbedingt der Bewirtschaftung von solch arterhaltenden Biotopen...

  • 13.06.14