Dominik Schrott

Beiträge zum Thema Dominik Schrott

Beschwerde eingereicht
Schrott sieht sich bei Wohnungsvergabe übergangen

„ Wenn Schrott einen Funken Anstand hat, dann verzichtet er freiwillig auf eine geförderte Wohnung und überlässt diese denjenigen Menschen, die wirklich darauf angewiesen sind“, so der Wohnsprecher der Tiroler Grünen, LA Michael Mingler.  OETZ (ps). Der ehemalige NR Dominik Schrott bewarb sich 2019 für eine der beiden großen Wohnungen in dem Wohnobjekt am einstigen TIWAG-Areal im Zentrum von Oetz. Dabei handelt es sich um ein auf Gemeindegrund errichtetes und von der Wohnungseigentum (WE)...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
NR Liesi Pfurtscheller vertritt das Oberland in Wien
2

Pfurtscheller und Schrott in Wien tätig
Neue Bundesregierung mit Oberländer Beteiligung

OBERLAND/WIEN (ps). Seit der Regierungsbildung vergangene Woche sind auch wieder Oberländer Politiker in Wien vertreten. Neben der Nationalrätin Liesi Pfurtscheller, ist auch der ehemalige Nationalrat Dominik Schrott wieder zurück auf dem politischen Parkett. Pfurtscheller wurde als Frauensprecherin installiert und weist schon zu Beginn ihrer nun startenden Funktionsperiode auf die dringende Notwendigkeit des Baus eines Frauenhauses oder zumindest von Übergangswohnungen im Tiroler Oberland hin....

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Dominik Schrott, ÖVP Tirol, wird in das Kabinett des Innenministers Karl Nehammer (ÖVP) wechseln. Kritik daran kommt von den NEOS Tirol und der FPÖ Tirol.
2

Türkis-Grüne Bundesregierung
Kritik am Wechsel Dominik Schrotts in das Kabinett Nehammers

TIROL. Dominik Schrott, ÖVP Tirol, wird in das Kabinett des Innenministers Karl Nehammer (ÖVP) wechseln. Kritik daran kommt von den NEOS Tirol und der FPÖ Tirol. Kritik an der Bestellung Dominik Schrotts Im Nationalratswahlkampf 2017 wurden im Zusammenhang mit Dominik Schrott Unregelmäßigkeiten bekannt. Der Vorwurf lautete, Schrott habe Fördermittel des Landes Tirols in seinen Vorzugsstimmenwahlkampf bei der Nationalratswahl 2017 gesteckt zu haben. Nachdem die Staatsanwaltschaft Innsbruck...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Elisabeth Pfurtscheller vertritt das Tiroler Oberland und Außerfern wieder im Nationalrat.

Vom Tschirgant-Tunnel bis zum Frauenhaus
NRin Liesi Pfurtscheller präsentiert ihre Pläne

BEZIRK LANDECK (otko). Sie ist wieder zurück. Liesi Pfurtscheller (ÖVP) sitzt seit 7. September wieder im Nationalrat. Die ehemalige Nationalrätin war für Dominik Schrott, der wegen eines fingierten Gewinnspiels zurücktreten musste, nachgerückt. Bereits von 2013 bis 2017 vertrat sie den Wahlkreis mit den Bezirken Imst, Landeck und Reutte im Parlament. Im Wahlkampf überholte sie damals Schrott mittels einer aggressiven Kampagne bei Vorzustimmen deutlich. Angesprochen auf die Causa Schrott meint...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Dominik Schrott zahlt Förderung zurück, der Verein veräußerte die Wander-APP und damit verbunden die Nutzungsbedingungen.

Dominik Schrott´s Verein Tiroler Kinderwelt verkaufte Wander-App an privaten Investor

OETZ/WIEN (ps). Auf die von Dominik Schrott in die Wege geleitete Aufklärung aller gegen ihn erhobenen Vorwürfe folgten prompt erneute Aufrufe aus der Opposition, die immer noch undurchsichtigen Sachverhalte lückenlos aufzuklären. Dominik Schrott über den aktuellen Verkauf der Wander-App: "Wir als Tiroler Kinderwelt sind sehr darum bemüht, die Web-Applikation ‚Familienwandern Tirol‘ in Bälde den Tiroler Familien zur Verfügung stellen zu können. Trotz der negativen medialen Berichterstattung...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Dominik Schrott hat die Affäre um seine Verfehlungen noch nicht hinter sich.
1

Causa Schrott: SPÖ vermisst Aufklärung

Dornauer: „24.000 Euro Landesförderung, Zahlungen an parteinahe PR-Agentur im Zuge der Bob-WM und ein geschobenes Gewinnspiel: Kein Vorwurf bislang aufgeklärt.“ OETZ/WIEN. In einer aussendung der SPÖ fordert SP-Vize Georg Dornauer: Dominik Schrott wurde im Wahlkampf 2017 mit gekauften Facebook-Freunden und einem fingierten Unterstützungsschreiben im Namen von Sebastian Kurz auffällig. In beiden Fällen wurde nie aufgeklärt, wie es dazu kommen konnte. Das gilt nun auch für die Affären, die zu...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Dominik Schrott ist nicht mehr Nationalrat.
1

Dominik Schrott tritt zurück!

OETZ/WIEN. "Ich bin in meinem Wahlkreis im vergangenen Herbst angetreten, um gemeinsam im Team der Volkspartei unser Land positiv zu gestalten. Wir haben versprochen neue Wege zu gehen, notwendige Veränderung umzusetzen und die Menschen mit guten Ideen zu überzeugen. Dafür haben uns die Bürgerinnen und Bürger ihr Vertrauen geschenkt. In den letzten Tagen wurden wiederholt haltlose Vorwürfe gegen mich und Vorgänge während meines Vorzugstimmenwahlkampfes erhoben, die dieses Vertrauen belastet...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Dieses Bild wurde von der Süddeutschen Zeitung abgebildet, gemacht von unserem freien Mitarbeiter Benny Klotz heuer beim Bataillons- undBezirksschützenfest in Längenfeld

Vorwürfe gegen Dominik Schrott weiten sich aus, ausländische Medien bereits interessiert

Die Rufe nach Offenlegung der Wahlkampffinanzierung von Dominik Schrott werden immer lauter, zudem kommt jetzt auch noch ein noch nicht geklärter Sachverhalt des von Schrott 2015 gegründeten Vereins "Tiroler Kinderwelt" und den unter diesem Namen scheinbar geflossenen Geldern. Auch ungeklärt sehen Vertreter der Oppositionsparteien die Zusammenhänge des vergebenen Werbebudgets der Bob- und Skeleton WM 2016 von 322.000 Euro an die schon bekannte Werbeagentur Smart Venture und Schrotts Rolle...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Dominik Schrotts gab offizielle  Erklärung ab

Dominik Schrotts Erklärung und Statement der Agentur

OETZ/WIEN (ps). Dominik Schrott: "Ich persönlich hatte keinerlei Kenntnis, dass es sich bei dem für mich im Wahlkampf organisierten Gewinnspiels um ein Fake gehandelt haben soll. Ich möchte betonen, dass ich sofort alle notwendigen Schritte gesetzt habe, um die Sache aufzuklären. Das heißt, ich habe sämtliche geschäftlichen Beziehungen mit der Agentur und das aufrechte Dienstverhältnis mit meinem Parlamentarischen Mitarbeiter unverzüglich beendet. Weiters wird die Staatsanwaltschaft Innsbruck...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Der Druck auf Dominik Schrott wird immer größer
1

Schramm-Skoficz: "Schrott kann sich da nicht so einfach abputzen"

Die Grünen sehen im Fall Dominik Schrott weiterhin Aufklärungsbedarf. Auch der Rücktritt des türkisen Nationalratsabgeordneten wäre laut ihnen der nächste logische Schritt. Die Stv. Landessprecherin der Grünen, Barbara Schramm-Skoficz, sieht weiterhin Aufklärungsbedarf rund um den Skandal um Dominik Schrott. "Dominik Schrott kann sich nicht so einfach an der Agentur abputzen. Als damaliger Mitarbeiter der Agentur wurde er sicherlich in jeden Schritt eingebunden“ so Schramm-Scoficz. Da die...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Nationalrat Dominik Schrott unter Beschuss wegen Fake Gewinnspiel
1

Neos fordern Rücktritt von Dominik Schrott wegen Fake-Gewinnspiel im Wahlkampf

OETZ/WIEN. Für Johannes Tilg, Landesvorsitzender junos Tirol, steht fest: „Dominik Schrott muss zurücktreten!“ Sollten die Angaben von Markus Willhelm unter www.dietiwag.org stimmen, müssen laut Tilg personelle Konsequenzen folgen. SP Klubobmann-Stellvertreter Georg Dornauer sieht Schrott in Erklärungsnot und verlangt ein Machtwort von LH Platter: „Gefakte Sebastian Kurz-Briefe, gekaufte Facebook-Freunde und nun auch noch geschobene Gewinnspiele: Das Schrott-Bingo ist...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Bezirksobmann TKB-Ehrenpräsident Hermann Hotter (re) begrüßte den geschäftsführenden Präsidenten des Tiroler Kameradschaftsbundes NR Dominik Schrott zur Wallfahrt, zum Bezirksfest und zur Fahnenweihe in Ebbs.

Kameradschaftsbund: Ebbs im Zeichen von Tradition und Brauchtum

EBBS (red). Die 34. Landeswallfahrt des Tiroler Kameradschaftsbundes (TKB) führte nach Ebbs, wo auch das 54. Bezirksfest des Bezirksverbandes und die Fahnenweihe der Kameradschaft Ebbs-Buchberg auf dem Festprogramm standen. Pfarrer Johann Kurz zelebrierte den Festgottesdienst im "Dom zu Ebbs", weihte die neue Fahne des Kameradschaftsbundes Ebbs-Buchberg und spendete den zahlreichen Festteilnehmern den Segen. Ein herzliches Willkommen in seiner Gemeinde sprach Bürgermeister Josef Ritzer aus,...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Daumen hoch für einen bedeutsamen Meilenstein in der Familienpolitik: Landesvorsitzender des Tiroler Familienbundes Roman Eberharter und Nationalrat Dominik Schrott (v.l.).

NR Schrott: „Ein Leuchtturmprojekt für Familien“

Der Oberländer Nationalrat Dominik Schrott und Landesvorsitzende des Tiroler Familienbundes Roman Eberharter erfreuen sich über die größte steuerliche Entlastung für Familien mit Kindern der letzten Jahrzehnte. BEZIRK. Mit 01. Jänner 2019 wird der Steueraufwand für lohn- und einkommensteuerzahlende Familien jährlich um bis zu € 1.500 reduziert. Wird für ein Kind nach der Vollendung des 18. Lebensjahres Familienbeihilfe bezogen, wird laut Gesetz ein reduzierter Familienbonus Plus in Höhe von €...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
NR Dominik Schrott (l.) und LR Johannes Tratter (r.)

NR Dominik Schrott neuer Chef der Tiroler Kameraden

Schrott folgt LR Johannes Tratter als Präsident des Tiroler Kameradschaftsbundes nach In einer außerordentlichen Vorstandssitzung wurde NR Dominik Schrott mit der Leitung des Landesverbandes betraut. Er folgt in dieser Funktion LR Johannes Tratter nach. Als Stellvertreter fungieren weiterhin Johannes Stadlwieser und Hans-Peter Koidl. "Werte erhalten" Die dringlichste Aufgabe des Präsidiums sei es, die Werte des Kameratschaftsbundes – wie soziales Engagement, Befürwortung des Bundesheeres,...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Tamara Kainz
NR Dominik Schrott (li.) ist neue Präsident des Tiroler Kameradschaftsbunden und folgt LR Hannes Tratter nach.

Neuer Chef bei den Tiroler Kameraden

In einer außerordentlichen Vorstandssitzung wurde NR Dominik Schrott mit der Leitung des Landesverbandes des Tiroler Kameradschaftsbundes betraut. Er folgt in dieser Funktion Landesrat Johannes Tratter nach. Als Stellvertreter fungieren weiterhin Johannes Stadlwieser und Hans-Peter Koidl. Die dringlichste Aufgabe des Präsidiums sei es, die Werte des Kameratschaftsbundes – wie soziales Engagement, Befürwortung des Bundesheeres, Heimatverbundenheit, Kameradschaft und christliche Werte – in der...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl
Der Oberländer Nationalrat Dominik Schrott.

NR Schrott: "Größte steuerliche Entlastung für Familien"

1.500 Euro Entlastung pro Kind ab 1. Jänner 2019: Bis zu 7.679 Kinder im Bezirk Landeck profitieren BEZIRK LANDECK. Im Nationalrat wurde vergangenen Mittwoch der Familienbonus Plus beschlossen. „Diese weitreichende und größte steuerliche Entlastung für Familien in der Zweiten Republik bringt bis zu 1.500 Euro pro Jahr und Kind. Davon profitieren im Bezirk Landeck 7.679 Kinder“, zeigt sich VP-NR Dominik Schrott erfreut. Der Familienbonus kann ab 2019 wahlweise entweder im Rahmen der...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp

Die DO´s and DON`Ts für Ferialjobs

„Die Sommerferien stehen vor der Tür und zahlreiche Jugendliche werden sich auch diesen Sommer das Taschengeld mit Ferialjobs aufstocken. Damit am Ende des Tages allerdings auch die Abrechnung stimmt, sollte das ein oder andere Wesentliche im Auge behalten werden“, so Landesobmann Nationalrat Dominik Schrott. Da Ferialjobber in einem ordentlichen Arbeitsverhältnis zum Arbeitgeber stehen und somit normale Arbeitnehmer sind, gelten auch für sie die arbeitsrechtlichen Bestimmungen. Das heißt, auch...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Sieger KO Bewerb LÄNGENFELD 1
11

Der 46 Bezirks-Nassleistungsbewerb des Bezirkes Imst fand in Mötz statt.

MÖTZ. Insgesamt 73 Feuerwehr-Gruppen traten beim 46. Bezirks-Nassleistungsbewerb in Mötz an. Mit musikalischer Umrahmung der Musikkapelle Mötz und vor einer tollen Kulisse organsierte die Feuerwehr Mötz auch einen kleinen Blaulichttag, an dem die Polizei, das Rote Kreuz Mötz sowie die Drehleiter aus Telfs und das schwere Rüstfahrzeug der Feuerwehr Silz ausgestellt wurden. Auch ein Polizeidiensthund war dabei.  Im packenden Finale des Bewerbes konnte sich schlussendlich die Gruppe...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
VP-Chef und Nationalratsabgeordneter Dominik Schrott, JVP-Bezirksobmann Johannes Schrott und Bezirksparteiobmann LAbg. LT-Vizepräsident Bgm. Anton Mattle.
3

Staffelholzübergabe in der Jungen Volkspartei Landeck

Wechsel an der Spitze: Johannes Schrott aus Landeck zum neuen JVP-Bezirksobmann gewählt BEZIRK LANDECK. Junge Politik will das neue Team um den neuen Bezirksobmann Johannes Schrott in den Bezirk bringen. „Unser Ziel ist es möglichst viele Junge für die Politik zu begeistern, neue Ortsgruppen in den Gemeinden zu gründen und uns aktiv einzubringen“, so der neugewählte Bezirksobmann Johannes Schrott, der seit 2016 auf kommunaler Ebene in der Stadt Landeck tätig ist. „Wer die Unterstützung der...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp

Kostenlos die EU entdecken

Die Europäische Kommission vergibt im Juni, im Rahmen der Initiative „DiscoverEu“ ,gratis Interrail-Tickets an 15.000 EU-BürgerInnen; Mit diesen Tickets können junge Erwachsene im Alter von 18 Jahren von Juli bis September binnen 30 Tagen vier verschiedene EU-Länder kostenlos mit dem Zug bereisen. „Am 01. Juli 2018 übernimmt Österreich zum dritten Mal den Ratsvorsitz in der EU. Als Vorsitzland tragen wir somit wesentlich zur gesetzgeberischen als auch politischen Arbeit innerhalb der EU bei....

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Der JVP-Chef und Oberländer Nationalrat Dominik Schrott begrüßt die Fortführung des gemeinsamen Bachelorstudiums Wirtschaft, Gesundheits- und Sporttourismus und die weitere Einführung eines Masterstudiums für Destinationsentwicklung der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck gemeinsam mit der UMIT am Standort Landeck.

VP-Schrott: Ein starker Tourismus braucht eine gute Ausbildung!

Der JVP-Chef und Oberländer Nationalrat Dominik Schrott begrüßt die Fortführung des gemeinsamen Bachelorstudiums Wirtschaft, Gesundheits- und Sporttourismus und die weitere Einführung eines Masterstudiums für Destinationsentwicklung der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck gemeinsam mit der UMIT am Standort Landeck. INNSBRCUK/LANDECK. Bereits im Jahr 2014 begannen 73 junge Menschen das neue Bachelorstudium „Wirtschaft, Gesundheits- und Sporttourismus“ am neugeschaffenen Universitätsstandort...

  • Tirol
  • Landeck
  • Daniel Schwarz
Schrott begrüßt eigene Kompanie für Katastrophenschutz.

Tirol soll eigene Kompanie für Katastrophenschutz bekommen

Gerade bei Katastrophen steht das Bundesheer rasch mit notwendiger Ausrüstung und Personal zur Verfügung - durch eine Kompanie soll diese Unterstützung noch besser und effizienter werden. TIROL. Das österreichische Bundesheer soll umstrukturiert werden. Im Zuge dieser Neustrukturierung soll der Katastrophenschutz aufgewertet werden. Dadurch wird eine eigene Kompanie für den Katastrophenfall in Tirol möglich, so Dominik Schrott von den ÖVP. Neue Struktur des Bundesheers für Aufwertung des...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
"150 Tage Regierung – Das Duell": NR Dominik Schrott (ÖVP) und LA Georg Dornauer Jr. (SPÖ).

Landeck: "150 Tage Regierung – Das Duell"

Die Junge Generation Landeck resümiert am 8. Mai um 18.30 Uhr im Cafe Zapa (Landeck) mit den Gästen: NR Dominik Schrott (ÖVP) und LA Georg Dornauer jr. (SPÖ). LANDECK. „Zeit für Neues.“, „Österreich verdient Fairness“ und „Holen Sie sich, was Ihnen zusteht“ sind die Wahlsprüche der vergangenen Nationalratswahlen, welche noch fast allen ÖsterreicherInnen im Gedächtnis geblieben sind. 150 Tage sind bereits seit der Angelobung der Kurz-Strache Regierung vergangen, doch was hat sich wirklich...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Dominik Schrott

Interview mit Dominik Schrott: "Die Freude an meiner Arbeit spornt mich täglich an"

OETZ/WIEN. Mit dem Slogan „das Oberland ist Schrott“ hat er im Wahlkampf für Furore gesorgt. Seit 150 Tagen (Angelobung 9.11.2017) vertritt Dominik Schrott nun die Interessen seines Wahlkreises, dem Tiroler Oberland, im Nationalrat. Zeit, ein erstes Resümee zu ziehen... Frage: Nun sind bereits 150 Tage vergangen, seit du im Nationalrat angelobt wurdest. Ist diese Zeit für dich schnell vergangen? Dominik: Ja, das ist sie. Vor allem deshalb, weil es viel zu tun gibt. Es ist uns gelungen...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.