Elisana

Beiträge zum Thema Elisana

Erste "Göttinnen-Lounge" in Linz

Im Shop von "Göttin des Glücks" in der Linzer Herrenstraße finden ab sofort regelmäßig gemütliche Lounge-Abende statt, an denen Linzer "Göttinnen" zu Wort kommen sollen. Den Anfang macht am 26. April eine Göttin der ersten Stunde: Andrea Haneder von elisana, dem Zentrum für ganzheitliche Gesundheit des Ordensklinikums Elisabethinen. Haneder wird ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern und interessierte Zuhörer an ihrer Geschichte mit der Göttin teilhaben lassen: was sie persönlich mit Mode...

  • Linz
  • Nina Meißl

PATIENTENUNIVERSITÄT

Welche Bedeutung hat die Genetik bei diversen Unverträglichkeiten? Vortragende: Mag. Dr. Ariana Huber-Wechselberger, KMG – Kompetenzzentrum für Molekularbiologie und Genetik am Ordensklinikum Linz Elisabethinen  Wann: 03.10.2017 15:00:00 Wo: Elisana, Museumstraße 31a, 4020 Linz auf Karte anzeigen

  • Linz
  • Vanessa Scheiblehner
Anzeige
elisana Experten unter sich (v.l.): Dr. Ashish Bhalla, Dr.Christian F. Wolf, Dr. Jutta Flatscher und Dr. Martin Bischof
1 7

Elisana, eine neue Oase für Komplementärmedizin, Entspannung und Wohlsein in Linz!

Für alle, die ein ganzheitliches und umfassendes Programm zur Gesunderhaltung oder/und Begleitung zur Schulmedizin suchen ist elisana, das Zentrum für Gesundheit vom KH der Elisabethinen in Linz ein heißer Tipp. Akupunktur, Yoga, Shiatsu, Klangmassage etc. gibt es ja vielerorts, aber man weiß oft nicht, wie seriös und gut ausgebildet die Therapeuten sind. Umso erfreulicher ist es, dass das Spital der Elisabetinen in Linz den Zug der Zeit, sprich das Bedürfnis der Bevölkerung nach...

  • Urfahr-Umgebung
  • Irmgard Kogler
Sowohl Jutta Flatscher, die den Bereich TCM leitet, als auch Ayurveda-Arzt Ashish Bhalla sind auch schulmedizinisch ausgebildet.

Komplementärmedizin ohne schlechtes Gewissen

Mit der Verbindung von Schulmedizin im Krankenhaus der Elisabethinen und Komplementärmedizin im Elisana gibt es in Linz seit Kurzem ein österreichweit einzigartiges Angebot zur ganzheitlichen Heilung. "Wenn zum Beispiel Krebspatienten neben der Chemotherapie auch noch Komplementärmedizin wie TCM oder Ayurveda in Anspruch nehmen wollen, sitzen sie oft zwischen den Stühlen. Sie haben ohnehin schon Angst und verheimlichen ihrem Onkologen, dass sie beispielsweise noch mit Kräutern arbeiten. Im...

  • Linz
  • Gabriele Hametner

Info-Abend: Ganzheitliche Medizin und Begleitung für Krebspatienten

Was Schulmedizin, Traditionelle Chinesische Medizin und Ayurveda gemeinsam im Genesungsprozess bewirken können. Das Krankenhaus der Elisabethinen und elisana, das Zentrum für Gesundheit und Komplementärmedizin am Spital, präsentieren ihre einmalige Kooperation für die Behandlung und Begleitung von Krebspatienten. Onkologen, Mediziner und Therapeuten aus der TCM und der altindischen Heilkunde Ayurveda arbeiten zusammen, um jedem Betroffenen einen individuellen Therapieweg anzubieten. In...

  • Linz
  • Nina Meißl

Workshop: Heilkraft der Stimme

Die moderne Medizin bestätigt ein seit Jahrtausenden überliefertes Heilungswissen über die Macht der Stimme. Wie man sein körpereigenes Instrument Stimme nutzen kann, um seine heilsame Wirkung zur Entfaltung zu bringen, erfährt man in einem Workshop am Mittwoch, den 26. Juni, ab 18 Uhr im elisana Zentrum für Gesundheit in der Eisenhandstraße 4-6. Die Teilnahme kostet 25 Euro. Anmeldung unter 0732/7676-3080 oder office@elisana.at

  • Linz
  • Nina Meißl

Stressbewältigung: Schulmedizin und Traditionelle Chinesische Medizin

Kurzfristig spornt Stress an, auf Dauer macht er krank. Erste Anzeichen sind Schlafstörungen, Magenprobleme, Kopfweh, Rückenschmerzen, Verspannungen, Gereiztheit, etc. Wer nicht bald genug einen Gang zurückschaltet und sich Entspannung gönnt, endet in der Sackgasse Burnout, der völligen Erschöpfung. "Wenn du es eilig hast, gehe langsam" – unter diesem Motto werden am 27. Mai ab 19.30 Uhr im elisana Stressreaktion und -bewältigung aus der Sicht der Schulmedizin und der Traditionellen...

  • Linz
  • Nina Meißl
Rudi Anschober war der erste Politiker, der offen über sein Burn-out sprach.

Schritt für Schritt zurück ins Leben

Erste Publikumsdiskussion mit Burn-out-Betroffenem Rudi Anschober im Krankenhaus der Elisabethinen. Andauernd ungesunder Stress - wenig Erholung. Landesrat Rudi Anschober arbeitete 80 bis 100 Stunden in der Woche. Das halten die wenigsten lange durch. Besonders gefährdet sind Menschen mit sehr hohem persönlichen Arbeitseinsatz, die perfekt ans Werk gehen, sich schwer abgrenzen oder delegieren können. Nur wer für eine Sache brennt, der kann auch ausbrennen. Treffen kann es vom pflegenden...

  • Linz
  • Nina Meißl
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.