Gastarbeiter

Beiträge zum Thema Gastarbeiter

Die Bäckerbühelgasse in den 70ern: Ein Ort, an dem viele Gastarbeiter und Gastarbeiterinnen lebten.
  2

Veranstaltung
Gastarbeiter in St. Nikolaus

Am 19. Juni findet ein Stadtrundgang in St. Nikolaus statt. Das Thema: Gastarbeiter, die in den 60er und 70er Jahre nach Österreich gekommen sind. INNSBRUCK. Mit dem Leben der Gastarbeiter und Gastarbeiterinnen in Innsbruck beschäftigen sich mehrere Stadtrundgänge, die vom städtischen Referat „Strategie und Integration“ organisiert und vom Zentrum für MigrantInnen in Tirol (ZeMiT) durchgeführt werden. Die Bevölkerung ist eingeladen, sich an die Zeit der GastarbeiterInnen der 1960er und...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
Grenzüberquerungen, wie hier bei Bad Radkersburg, werden erleichtert.
 1

Grenzverkehr
Öffnung kleiner Grenzübergänge für Pendler

Rechtzeitig zur Öffnung der Gastronomie kommt es für bestimmte Personengruppen und unter Einhaltung der Corona-bedingten gesetzlichen Bestimmungen zu Lockerungen im Grenzverkehr. Freilich, viele slowenische Kellner und Köche, die in steirischen Lokalen beschäftigt sind, müssen wieder einreisen können. Die zeitlichen Einschränkungen im Grenzverkehr zwischen Österreich und Slowenien werden an vielen Übergängen gelockert oder mancherorts sogar komplett aufgehoben. Vier Grenzübergänge sind...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Heimo Potzinger
  6

Theatergruppe Gastarbeiter aus Wien
Duft der Poesie in den Verein Gastarbeiter

Kultur und Theaterverein Gastarbeiter aus Wien organisierte eine Vorstellung serbischer Schriftsteller aus Wien. Vorgestellt wurden die Bücher von Malina Marina Jankovic, Zorica Vitomirov, Zorica Djudjic und Milinko Ametovic Beganovic. Es war ein gelungener Poesie Abend mit viel kunstbegeisterten Publikum. Da es in Wien sehr viele serbische Schriftsteller gibt, werden in Zukunft mehrere Veranstaltungen dieser Art organisiert. Die Gastarbeiter sind eine serbische Theatergruppe, die...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Theatergruppe Gastarbeiter
Die Leiterin des Forschungsprojekts, Prof. Silke Meyer (Mitte) mit Fatma Arikan aus Fulpmes und Claudius Ströhle.
 1   2

Stubai
Da und dort zuhause – mit Umfrage

FULPMES. Die vielschichtigen Beziehungen türkischer Migranten untersuchten Forscher der Uni Innsbruck am Beispiel von Fulpmes. Einladung zur Abschlussveranstaltung am Freitag! Fulpmes stellt eine Besonderheit in der Integrationslandschaft des ländlichen Raumes dar. Nicht nur, weil rund ein Fünftel der Bevölkerung Migrationshintergrund hat – genauer sind es 800 der insgesamt rund 4.000 Einwohner. Die allermeisten von ihnen haben mit der Provinz Uşak im Westen der Türkei auch die selbe "alte...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
  9

Theatergruppe Gastarbeiter aus Wien, Urkundenverleihung an Mitglieder der Gruppe

Die Gastarbeiter sind eine serbische Theatergruppe, die 2018 unter den Schauspieler Milinko Ametovic Beganovic und Zorica Djudjic gegründet wurde. Aus Eigenproduktion werden Theaterstücke auf Deutsch und Serbisch vorbereitet und in den Initiativenräumen des WUK aufgeführt. Rund 45 Amateurschauspieler_innen aus ganz Ex-Yugoslavien sind im Verein tätig. Vergangenes Wochenende wurde eine Urkundenverleihung organisiert und an aktuelle Mitglieder verleiht.  Jedes Jahr wird eine besondere...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Theatergruppe Gastarbeiter
Kommt Ihnen diese Schrift bekannt vor? Leider nennt „Herta“ ihren „Schatz“ in beiden Briefen nicht beim Namen.

Fund in Telefonzelle
Liebespost von „Herta“ aus dem Jahr 1972

Schülerinnen fanden Liebesbriefe aus dem Jahr 1972 und hoffen auf Happy End für „Herta“ & „Schatz“ – BezirksRundschau bittet um Hinweise. BAD GOISERN/STEYR/WALDNEUKIRCHEN. Weil die 4HM der HLA für Mode in Ebensee altes Zeitungspapier für ihre „Junior Companies“ benötigte, machten sich die Schülerinnen auf die Suche. Was sie fanden: alte Liebesbriefe aus dem Jahr 1972, verfasst von „Herta“ aus Steyr an ihren „Schatz“. Romantischer FundKatharina Eder aus Waldneukirchen ist Schülerin...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Pendlerverkehr: Zahlreiche Slowenen fahren täglich nach Österreich zur Arbeit, haben ihren Wohnsitz aber in Slowenien.
  2

Behauptete Diskriminierung: Doppelsteuer für slowenische Tagespendler

Gastarbeiter aus Slowenien beklagen doppelte Steuerpflicht. Österreich sei laut AK jedoch völlig im Recht. Rund 5.000 Euro machte laut slowenischem Steuerbescheid die Nachzahlung eines WOCHE-Lesers aus. Dieser arbeitet in Graz, wohnt aber mit seiner Familie in Slowenien, weshalb sein Einkommen in Österreich wie Slowenien besteuert wird. Darin sieht er eine Diskriminierung und fordert Gleichbehandlung. Die WOCHE fragte bei der Arbeiterkammer nach, wie die Situation tatsächlich ist und ob es...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Mag. Lia Hosch mit ihrer Diplomarbeit.
 1   3

Die Lebenswelt der ersten „Gastarbeiter“

TELFS. Einem spannenden Kapitel der jüngsten Geschichte von Telfs hat sich Mag. Lia Rosa Hosch (Bild) in ihrer Diplomarbeit gewidmet. Die junge Historikerin forschte zum Thema "Migration und der Lebenswelt türkischer ArbeitnehmerInnen der Telfer Textilindustrie in den 1960er/70er-Jahren“. Vielzahl von Zeitzeugengesprächen Aufbauend auf verschiedenen Vorarbeiten, vor allem von Dr. Edith Hessenberger, hat Lia Hosch eine Vielzahl von Quellen ausgewertet und Zeitzeugengespräche – sowohl mit...

  • Tirol
  • Telfs
  • Dee ri
 2   8

Europa
Schöne Menschen

Auf der Ringstraße kann man noch bis Ende Mai den Heldenplatz-Zaun entlang eine Reihe großer Portraitfotos sehen. Es sind schöne alte Menschen, würdevolle, ernste Gesichter. Neben den Bildern je eine kleine Tafel, woraus ersichtlich wird, dass die Jüngsten 1939 geboren sind, die Ältesten 1922. Einige sind schon verstorben. Die Fotos wurden 2014 gemacht. Der Künstler Luigi Toscano hatte die Idee, uns mit der Tatsache zu konfrontieren, dass diese schönen alten Menschen alle in der Hölle waren,...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann

Kultur verbindet Menschen - Serbische Theatergruppe "Gastarbeiter" aus Wien

Die Gastarbeiter sind eine serbische Theatergruppe, die 2018 unter den Schauspieler Milinko Ametovic Beganovic und Zorica Djudjic gegründet wurde. Aus Eigenproduktion werden Theaterstücke auf Deutsch und Serbisch vorbereitet. Rund 50 Amateurschauspieler_innen aus ganz Ex-Yugoslavien sind im Verein tätig. Es wird mehrmals in der Woche geprobt und sehr profesionell an  die sahe gegangen. Neben der Theaterarbeit wird eine Kurz Serie "Nase Beclije" ("Unsere Wiener") für unser Youtube Kanal im...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Theatergruppe Gastarbeiter
Eine junge Touristin kollabierte in einer Bar in Hinterglemm. Jemand habe ihr Drogen ins Getränk gemischt. Der selbe soll auch versucht haben, eine 19-Jährige zu vergewaltigen.

Versuchte Sexualstraftaten
38-Jähriger betäubte junge Frauen in Hinterglemm

Ein Deutscher Gastarbeiter soll in Hinterglemm zwei Frauen betäubt haben. Eine 23-Jährige landete im Krankenhaus. Die 19-Jährige soll er versucht haben, zu vergewaltigen. SAALBACH-HINTERGLEMM. Am 14. März um 3 Uhr kollabierte eine 23-Jährige aus den Niederlanden in einer Bar in Hinterglemm. Sie wurde ins Krankenhaus Zell am See gebracht. Betäubungsmittel im Glas Dort stellte man mittels Drogentest die illegalen Substanzen MDMA, Amphetamin und Methamphetamin fest. Laut Polizei hatte...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
Milinko Ametovic-Beganovic und Zorica Djudjic

Serbischer Schauspieler gründet Theaterverein "Gastarbeiter" in Wien

Serbischer Schauspieler, Milinko Ametovic-Beganovic (24) wohnt seit 2004 in Wien. Nach der abgeschlossenen Lehre zum Bürokaufmann, besucht er die Schauspielschule "Papillon", bei den Schauspielerinnen Ana Stefanovic-Bilic und Violeta Stevanovic, wo er Schauspielunterricht auf Deutsch und Serbisch erhielt. Dort absolviert er den Schauspiel-Grundlehrgang. Milinko spielte überzeugend in mehreren Theater Stücken auf Serbisch. Im Jahr 2014 war er Ensemble Mitglied in Unser Theater (Amateurtheater...

  • Wien
  • Favoriten
  • Theatergruppe Gastarbeiter

Ausstellung: UNTER FREMDEM HIMMEL

Aus dem Leben der GastarbeiterInnen des ehemaligen Jugoslawien Am Ausbau unserer Straßensysteme und öffentlichen Infrastruktur, die zur Modernisierung Österreichs beitrugen, waren Arbeitskräfte aus dem damaligen Jugoslawien mit beteiligt. Obwohl das 1966 zwischen Österreich und Jugoslawien abgeschlossene Anwerbeabkommen eine organisierte Anwerbung durch Firmen vorsah, kam die Mehrzahl der Arbeitssuchenden auf eigene Faust hierher, wo die boomende Wirtschaft sie mit offenen Händen willkommen...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • WOCHE Bruck/Mur

UNTEN von Đorđe Cenić und Hermann Peseckas - Salzburg-Premiere!

Der Dokumentarfilmer Djordje Cenic begibt sich auf eine autobiografische Zeitreise, die Mitte der Siebzigerjahre im jugoslawischen „Gastarbeitermilieu“ in Linz beginnt und ihn in sein kriegszerstörtes Heimatdorf im heutigen Kroatien führt. In teils absurd komischen, teils tragischen Episoden, die von kleinen Triumphen und großen Niederlagen, von Heimweh und Klassengegensätzen erzählen, gewährt uns Cenic tiefe Einblicke in seine Familiengeschichte und illustriert dabei den Spagat zwischen „oben“...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Stefan Sternad
In der Ausstellung sind zahlreiche Original-Fotos sowie Zeitungsartikel und andere Medien anzusehen.
 1   8

Ausstellung: Auf den Spuren der "Gastarbeiter"

Noch bis 16. Oktober ist die Ausstellung "Unter fremden Himmel" im Volkskundemuseum zu sehen. Am Programm stehen auch Spaziergänge mit Zeitzeugen und Führungen für Schulklassen. Die Wiener U-Bahn oder die UNO City – sie wurden wesentlich von jugoslawischen "Gastarbeitern" mitgebaut. Sie kamen ab 1966 nach Österreich, damals wurde ein Abkommen zur Anwerbung von "Gastarbeitern" zwischen Österreich und der damaligen Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien geschlossen. Um den...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Theresa Aigner
Von links: Filiz Calayır (ZeMiT-Mitarbeiterin und stammt auf der Türkei), Gerhard Hetfleisch, Christina Baur, Wolfgang Meighörner, Karl Berger

Wenn Pässe erzählen könnten – Sammelaktion zur Migrationsgeschichte

Eine Initiative des Zentrums für MigrantInnen in Tirol und der Tiroler Landesmuseen startet ein große Sammelaktion in Innsbruck und den Tiroler Gemeinden. INNSBRUCK. Pässe, Kasetten, Wörterbücher – das Tiroler Landesmuseum und das Zentrum für MigrantInnen (ZeMiT) in Tirol ist auf der Suche nach perönlichen Gegenständen, die im Zusammenhang mit Migration stehen. Ziel ist es, die Bedeutung der Migration für die Tiroler Gesellschaft, Kultur und Wirtschaft zu verdeutlichen. Dieser Teil der Tiroler...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
Anreise von Gastarbeitern in den 1960er Jahren.
  5

Saisonstart im Museum Arbeitswelt

Zwei neue Ausstellungen zwischen Aufschwung und Krise. STEYR. Mit „Gekommen und geblieben – 50 Jahre Arbeitsmigration“ und „Greece in Crisis“ startet das MAW am Dienstag, 8. März mit zwei spannenden und höchst aktuellen Ausstellungen in die Saison. Zurzeit fungiert das Museum Arbeitswelt noch als tolles Ambiente für die Maturabälle der Höheren Schulen in Steyr. Bald jedoch werden die ersten Lastwägen vorfahren, um den Aufbau für die kommende Saison vorzubereiten. Ab März sind mit „Gekommen...

  • Steyr & Steyr Land
  • Alma Catovic
 4

Weihnachtliches Tschuschenkabarett - Gerhard Blaboll und Freunde von der Wiener Tschuschenkapelle

Wir Wiener sind bekanntlich weltoffen, hilfsbereit, höflich und vollkommen frei von Vorurteilen – also beinahe zumindest. Im Advent sind diese Eigenheiten ganz besonders ausgeprägt. Ein mitreißender Mix aus Schmäh, Sprache und Musik aus halb Europa! Mitglieder der Wiener Tschuschenkapelle und der Wiener Stadtpoet Gerhard Blaboll verschmelzen Musikalität und Selbstironie genial zu einem harmonischen Ganzen. Ein Abend mit hervorragender Stimmung und bestem Wiener Schmäh vom Feinsten! ...

  • Wien
  • Penzing
  • Irene Immermann
 4

Des is Wien - To je Bec - Gerhard Blaboll und Freunde von der Wiener Tschuschenkapelle

Des is Wien? Was ist Wien denn eigentlich? Worauf sind wir besonders stolz? Auf welche Traditionen, Kulturereignisse, Bauwerke, Landschaften, Gewohnheiten? Der Wiener Stadtpoet Gerhard Blaboll geht dem auf witzige und selbstironische Weise auf den Grund. Sein Schriftstellerkollege Dusan Savic hat das ins Serbische übersetzt. Gemeinsam mit Mitgliedern der Wiener Tschuschenkapelle präsentieren sie ein Programm, das voll Schwung, Witz und tollen Selbstironie ist. Herrlich! Wann: ...

  • Wien
  • Hernals
  • Irene Immermann
 4

Des is Wien - To je Bec - Gerhard Blaboll und Freunde von der Wiener Tschuschenkapelle

Des is Wien - To je Bec Des is Wien? Was ist Wien denn eigentlich? Worauf sind wir besonders stolz? Auf welche Traditionen, Kulturereignisse, Bauwerke, Landschaften, Gewohnheiten? Der Wiener Stadtpoet Gerhard Blaboll geht dem auf witzige und selbstironische Weise auf den Grund. Sein Schriftstellerkollege Dusan Savic hat das ins Serbische übersetzt. Gemeinsam mit Mitgliedern der Wiener Tschuschenkapelle präsentieren sie ein Programm, das voll Schwung, Witz und tollen Selbstironie ist....

  • Wien
  • Ottakring
  • Irene Immermann
 4

Des is Wien - To je Bec - Gerhard Blaboll und Freunde von der Wiener Tschuschenkapelle

Des is Wien - To je Bec Des is Wien? Was ist Wien denn eigentlich? Worauf sind wir besonders stolz? Auf welche Traditionen, Kulturereignisse, Bauwerke, Landschaften, Gewohnheiten? Der Wiener Stadtpoet Gerhard Blaboll geht dem auf witzige und selbstironische Weise auf den Grund. Sein Schriftstellerkollege Dusan Savic hat das ins Serbische übersetzt. Gemeinsam mit Mitgliedern der Wiener Tschuschenkapelle präsentieren sie ein Programm, das voll Schwung, Witz und tollen Selbstironie ist....

  • Wien
  • Ottakring
  • Irene Immermann
  4

Spannende Rundfahrt im Linzer Hafen

Mit dem Projekt "Miteinander statt nebeneinander" will der Pensionistenverband OÖ Kontakte zwischen gebürtigen Österreichern und jenen mit migrantischem Hintergrund herstellen. "Gemeinsame Aktivitäten sollen Vertrauen aufbauen und ein natürliches Miteinander herstellen", so die Arbeitsgruppe Migration. Kürzlich fand eine spannende Hafenrundfahrt statt. Die MS Eduard der Linz AG machte zuerst die Sightseeing-Tour entlang der Donau nach St. Margarethen, dann folgte eine relativ große...

  • Linz
  • Nina Meißl
Die erste Hafenrundfahrt in diesem Jahr war ein großer Erfolg.
  6

Senioren und Migranten auf Tour im Linzer Hafen

"Miteinander statt nebeneinander" ist der Titel eines Projekts des Pensionistenverbands OÖ für die Generation 50plus. "Wir versuchen Kontakte zwischen den älteren Urösterreichern und den Österreichern mit migrantischem Hintergrund, der ersten Generation der sogenannten Gastarbeiter, herzustellen. Gemeinsame Aktivitäten sollen Vertrauen aufbauen und ein natürliches Miteinander herstellen", heißt es aus der Arbeitsgruppe Migration im Pensionistenverband OÖ. Seit rund zweieinhalb Jahren läuft das...

  • Linz
  • Nina Meißl
Die (ober)österreichische Bauwirtschaft als einer der ersten Arbeitgeber der klassischen Arbeitsmigranten, der so genannten Gastarbeiter!
 10

Aufruf zur Mitarbeit!

Gute Gelegenheit zur persönlichen Beteiligung an einer Form der wissenschaftlichen Aufarbeitung der (ober)österreichischen Geschichte der klassischen Arbeitsmigration. Da in der letzten Zeit u. a. auch folgende Bitte an mich ergangen ist: „Guten Tag Herr Stojak! Ich studiere Kulturwissenschaften an der Johannes Kepler Universität in Linz. In einem Praktikumskurs muss ich an einer Ausstellung über Gastarbeiter/innen in Oberösterreich mitarbeiten. Für die Ausstellung soll ich eine...

  • Linz
  • Ivica Stojak
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.