Gesundheit

Beiträge zum Thema Gesundheit

Eine feuchte Schleimhaut der oberen Atemwege kann helfen, Infektionen zu vermeiden.

Kampf den Krankheitserregern
Mit Glycerin Viren "einfangen"

Die Schleimhaut der oberen Atemwege stellt eine Barriere gegen das Eindringen von Krankheitserregern dar. ÖSTERREICH. Sie fungiert als mechanisches Schutzschild, verfügt über unterschiedliche – auch antibakteriell wirkende – Abwehrmechanismen und mit ihren Flimmerhärchen über ein ideales Reinigungssystem, das die Fremdkörper rasch aus dem Körper transportiert. Das alles funktioniert allerdings nur mit feuchten Schleimhäuten. Für ausreichende Feuchtigkeit der Schleimhäute genügt es jedoch nicht,...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Sauerkraut gilt hierzulande als bekanntestes fermentiertes Lebensmittel, das auch der Darmflora "schmeckt".

Sauerkraut & Co
Fermentierte Lebensmittel für eine gesunde Darmflora

Fermentierte Lebensmittel sind eine essentielle Basis für eine gesunde Darmflora. Diese wiederum ist wichtig für zahlreiche Körperfunktionen. ÖSTERREICH. Hierzulande vor allem bekannt ist das Sauerkraut. Milchsauer vergoren ist Weißkraut leichter verdaulich und liefert gleichzeitig viele Vitamine wie Vitamin C, B-Vitamine, Vitamin K und Folsäure sowie Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium und Zink. Das koreanische Pendant dazu ist Kimchi, milchsauer vergorene Chinakohlblätter. Gute Nahrung für...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Die Betreuung pflegebedürftiger Menschen liegt oftmals an den Angehörigen.

Mini Med Webinar
Wo betreuende Angehörige Unterstützung finden

900.000 Menschen in Österreich betreuen ihre pflegebedürftigen Angehörigen zuhause. Viele fühlen sich aber von der Aufgabe überfordert und würden gerne Unterstützung in Anspruch nehmen. ÖSTERREICH. Ob der unterschiedlichen Hilfsangebote verliert jedoch manch einer den Überblick. Denn trotz vielfältiger Informationen ist es nicht einfach, die passenden Fragen zu stellen und befriedigende Antworten zu erhalten. Gemeinsam mit der Österreichische Gesellschaft vom Goldenen Kreuze veranstaltete das...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Rückenschmerzen zählen zu den häufigsten Schmerzformen. Meist ist eine schwache Rückenmuskulatur die Ursache.

Ambulante Reha
Hilfe für die geplagte Wirbelsäule

Chronische Wirbelsäulenschmerzen sind eine große Belastung für die Betroffenen. ÖSTERREICH. Eine ambulante Rehabilitation kann den Patienten nach der Akutbehandlung helfen, besser mit den Beschwerden umzugehen. Am Anfang steht eine exakte Diagnostik. "Die Schmerzen und körperlichen Einschränkungen werden mit Schmerzskalen und international validierten Fragebögen genau erfasst", erklärt Michael Quittan, Facharzt für Physikalische Medizin und Rehabilitation in Wien, anlässlich der...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Häufiger Harndrang und Schmerzen beim Urinieren zählen zu den Symptomen eines Harnwegsinfekts.

Harnwegsinfekt nicht unterschätzen
Nierenbeckenentzündung: Bei Anzeichen rasch handeln

Eine Nierenbeckenentzündung wird durch Bakterien ausgelöst, die sich in der Regel durch einen Harnwegsinfekt in Richtung der Nieren ausbreiten. ÖSTERREICH. Zu den Symptomen einer Nierenbeckenentzündung zählen Fieber, Schüttelfrost, starkes Krankheitsgefühl, Flankenschmerzen, Brennen beim Wasserlassen sowie häufiger Harndrang und Übelkeit. Die Behandlung erfolgt in der Regel mit Antibiotika. Blasenentzündungen sind also durchaus ernst zu nehmen. Besser vorbeugenVorbeugend ist es ratsam, viel zu...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Studierende sind in Zeiten des Lockdowns oft auf sich alleine gestellt und studieren digital. Einsamkeit und Stress sind die Folgen.

Studieren im Lockdown
Neun von zehn Studierenden fühlen sich überfordert

Der Lockdown setzt auch den aktuell rund 335.000 Studierenden – abseits von Hörsälen und Studienkollegen – in Österreich psychisch zu. ÖSTERREICH. Das ergab eine Umfrage zum Thema "Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf Studierende". Durchgeführt wurde diese unter 420 Studierende von Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen von Studo, einer häufig genutzten App zur Organisation des Studiums. Demnach fühlen sich neun von zehn Studenten mit den aktuellen Lernaufwand...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Moderne Medikamente senken das Risiko.

Schlaganfall vorbeugen
Vorhofflimmern: Was kann ich tun?

Jeder fünfte Schlaganfall ist auf Vorhofflimmern zurückzuführen. Wie Betroffene den worst case vorbeugen können, erklärte Dr. Lukas Fiedler im MINI MED Webinar am 13. Jänner. Die Herzrhythmusstörung Vorhofflimmern bewirkt, dass das Herz nicht stark genug schlägt. Es kommt zu einem verringerten Blutfluss im Körper, in weiterer Folge steigt das Risiko auf einen Schlaganfall deutlich. Etwa 20 % aller Gehirnschläge sind auf diese Vorerkrankung zurückzuführen. Insbesondere beim Bestehen anderer...

  • Wien
  • Michael Leitner
Die Güssinger Bezirks-ÖVP sieht in der teilweise gemeinsamen Leitung der Spitäler Güssing (Bild) und Oberwart einen gesundheitspolitischen Rückschritt.

"Hat schon einmal nicht funktioniert"
ÖVP-Kritik an standortübergreifender Leitung der Spitäler Güssing und Oberwart

Die ÖVP des Bezirks Güssing kritisiert die teilweise standortübergreifende Leitung der Spitäler Güssing und Oberwart, die seit 1. Jänner gilt. "Das ist ein massiver Rückschritt bei der Gesundheitsversorgung im Südburgenland und heißt wohl langfristig, dass es zu Leistungskürzungen kommt“, warnt ÖVP-Bezirksobmann LAbg. Walter Temmel. "Die bereits 2013 eingeführte standortübergreifende Leitung wurde 2015 wieder aufgehoben, da sie nicht funktioniert hat", erinnert er. "2013 hat die SPÖ jeweils...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Die MAS Alzheimer startet wieder Ausbildungen in Linz, St. Pölten und Villach.

MAS Alzheimerhilfe startet Frühlingsprogramm
Demenztrainer gesucht

Die MAS Alzheimerhilfe startet im Februar die Ausbildung zu MAS Demenztrainern. Die Kurse starten in Linz, Villach und St. Pölten. LINZ/ST. PÖLTEN/VILLACH. Die Teilnehmer kommen meist aus dem Gesundheits- und Pflegebereich. Die Erfahrung zeigt, dass die Kursabsolventen in Alten-und Pflegeheimen, bzw. anderen Institutionen aus dem Gesundheits- und Pflegebereich sowie Mobilen Diensten arbeiten oder selbst einen betroffenen Angehörigen haben. Diese Ausbildung ist aber auch für Quereinsteiger...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Die COVID-19-Schutzimpfung gilt auch für Menschen mit Diabetes als wirksam und sicher.

COVID-19
Diabetiker impfen: Ja!

Serie Impfen: Experten raten Menschen mit Diabetes zu einer raschen COVID-19-Schutzimpfung. ÖSTERREICH. Die Österreichische Diabetes Gesellschaft (ÖDG) appelliert an Gesundheitsbehörden, Entscheidungsträger und Ärzte, sich für eine rasche Impfung einzusetzen. Gleichzeitig möchte sie durch Information die Impfbereitschaft der Menschen mit Diabetes steigern. Die Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums zur Priorisierung der COVID-19-Impfungen bestätigen die Notwendigkeit einer raschen...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Mit Akne haben rund 80 Prozent der Jugendlichen zu kämpfen.  Die psychische Belastung ist oftmals hoch.
1

Akne
Wimmerl bloß nicht ausdrücken

80 Prozent aller Jugendlichen sind von Akne betroffen. Grund dafür ist, dass der Körper bereits vor Eintritt der Pubertät verstärkt männliche Geschlechtshormone bildet – sowohl bei Buben als auch Mädchen. Dadurch wird die Talgproduktion angeregt, eine überschießende Verhornung der Haut erschwert das Ausscheiden von Talg und Fett. Durch natürlich vorkommende Keime auf der Haut kommt es zu Entzündungen. ÖSTERREICH. Die Betroffenen sind häufig dazu verleitet, die Mitesser und Pusteln auszudrücken....

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Mit dem neuen MINI MED Newsletter erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Gesundheits-News.

Jetzt abonnieren
Neu: Der MINI MED Newsletter

Erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Informationen aus der Welt der Medizin sowie über kommende MINI MED-Veranstaltungen. Das MINI MED Studium ist seit 20 Jahren Österreichs führende Gesundheitsveranstaltungsreihe. In Zusammenarbeit mit Österreichs medizinischen Universitäten, Krankenhausbetreibern und der Österreichischen Gesundheitskasse referieren renommierte Mediziner und Wissenschaftler kostenfrei über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin. Ab sofort werden interessierte Leser...

  • Wien
  • Michael Leitner
Primar Wilfried Horvath, ärztlicher Direktor des Krankenhauses und Leiter der Chirurgie, ist in Pension gegangen.
1 5

Teilweise Leitung von Oberwart aus
Personelle Umbrüche im Krankenhaus Güssing

Das Krankenhaus Güssing wird seit Anfang 2021 teilweise vom Krankenhaus Oberwart mitgeleitet. Drei Abteilungen werden von Oberwart aus geführt, in Güssing wurden untergeordnete Standortleitungen installiert, gab die burgenländische Krankenhausgesellschaft KRAGES bekannt. Die Abteilung Orthopädie und Traumatologie in Oberwart und Güssing liegt in den Händen von Primar Dieter Pertl. Horst Kallich, in Güssing bisher interimistischer Abteilungsleiter, bleibt bis März Standortleiter und übergibt...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Vor allem ältere Menschen und Personen mit chronischen Erkrankungen sollten sich durch eine Impfung schützen.

COVID-19
Impfung gilt als sicher

Serie Impfen: Viele Fragen und Mythen ranken sich um die Corona-Impfung. Eine Virologin klärt auf. ÖSTERREICH. Mittlerweile wurden weltweit mehr als 4 Millionen Dosen der Covid-Schutzimpfung verabreicht, die meisten davon des mRNA-Impfstoffs Biontech/Pfizer, aber auch weitere, etwa von Moderna. Die mRNA ist eine Art Botenmolekül, das die "Bauanleitung" für die Herstellung von Proteinen bei sich trägt. Diese übermittelt den Körperzellen die nötige Information, wie sie ein Virus-Protein...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Inhalieren: Warmer Dampf befreit die Nase.
1

Hausmittel
Was sich bei lästigem Schnupfen bewährt hat

Wenn sich Viren in der Nasenschleimhaut festsetzen, versucht der Körper die Erreger mittels vermehrter Schleimbildung wieder loszuwerden, Niesen und Schnupfen sind die Folgen. ÖSTERREICH. Durch das Anschwellen der Nasenschleimhäute wird die Atmung erschwert. Um besser durchatmen zu können ist es wichtig, viel zu trinken. Dadurch kann sich das Nasensekret besser verflüssigen und leichter abfließen. Hilfe aus der KücheAls Hausmittel haben sich auch Dampfinhalationen bewährt. Dazu benötigt man...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Jede dritte Frau kennt dieses Problem.

Harnwegsinfekt
Was hilft, dem Brennen vorzubeugen

Brennende Schmerzen beim Wasserlassen und häufiger Harndrang sind die typischen, unangenehmen Symptome eines Harnwegsinfekts. ÖSTERREICH. Frauen sind besonders häufig davon betroffen, weil deren Harnröhre wesentlich kürzer ist, als die von Männern. Bakterien können so leichter in die Blase vordringen. Tipps zur VorbeugungDamit es erst gar nicht so weit kommt, helfen einige Vorbeugungsmaßnahmen. Kontraproduktiv sind etwa übertriebene Hygienemaßnahmen wie Vaginalspülungen. Diese können die...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Um eventuelle Augenerkrankungen frühzeitig feststellen zu können, sind regelmäßige Untersuchungen wesentlich.

Mini Med Webinar
Die häufigsten Augenerkrankungen im Alter

Mit einem Online-Vortrag von Axel Kummer startete das Mini Med Studium am 11. Jänner in das neue Jahr. Der Facharzt für Augenheilkunde und Optometrie in Baden widmete sich drei Augenerkrankungen, die im Alter häufig auftreten können. ÖSTERREICH. Beim Grauen Star – in der Fachsprache als Katarakt bezeichnet – handelt es sich nicht um eine Erkrankung im eigentlichen Sinne, sondern um eine Alterserscheinung. "Jeder Mensch entwickelt ab dem 60. Lebensjahr einen Grauen Star, da die Linse beginnt,...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Erkältungen gehen oftmals mit Abgeschlagenheit, Gliederschmerzen und Fieber einher.

Jahreszeit der Verkühlungen
Erkältungen verhindern, Symptome behandeln

Eine ursächliche Therapie der zumeist durch Viren verursachten Erkältung existiert nicht. Sehr wohl aber lassen sich die im typischen Krankheitsverlauf auftretenden Symptome gezielt behandeln. ÖSTERREICH. Der Ausbruch einer akuten Erkrankung lässt sich mitunter durch frühzeitige Wärmeanwendungen verhindern. Ein bewährtes Naturheilverfahren sind durchblutungsfördernde Fußbäder mit weißen Senfsamen. Dazu werden zwei Esslöffen Senfmehl mit 40 Grad warmem Wasser versetzt und die Füße für zehn bis...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Impfungen dienen der individuellen Vorsorge, die dem Einzelnen nützt, aber auch der gesamtgesellschaftlichen Vorsorge („Herdenimmunität“).

Serie Impfen
Impfen, sich und andere schützen

Impfungen zählen zu den wichtigsten Methoden, welche Krankheiten verhindern. Einige Beispiele: Durch Impfungen sanken die Masern-Todesfälle drastisch, Polio-Fälle gab es 2019 nur noch in zwei Ländern (in Afghanistan und Pakistan), Neugeborenen-Tetanus ist in den meisten Ländern der Welt ausgerottet und auch die Pocken gelten als eliminiert. ÖSTERREICH. Trotz derartiger Erfolgsgeschichten steht es – zumindest bei manchen Impfungen – um die Impfmoral von Frau und Herrn Österreicher nicht zum...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Die Verträge in Deutsch Kaltenbrunn sind unterzeichnet.

Vertragsunterzeichnung
Ärztezentrum Deutsch Kaltenbrunn ist fixiert worden

Die Weichen für das neue Ärztezentrum in Deutsch Kaltenbrunn sind gestellt. Die Gemeinde stellt dem Allgemeinmediziner Philipp Karner gratis das Baugrundstück in den Bergen sowie 20.000 Euro Baukostenzuschuss zur Verfügung, berichtet Bgm. Andrea Reichl. Eine entsprechende Vereinbarung zwischen der Gemeinde und Karner wurde vor Weihnachten unterzeichnet.

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Krebsexperten: "Wir sind für Sie da."

Gesundheit
Vorsorge und Betreuung in puncto Krebs wahrnehmen

Die COVID-19-Krise zieht Kollateralschäden nach sich, „nicht zuletzt bei Menschen mit einer Krebserkrankung“, bekundet Paul Sevelda, Präsident der Österreichischen Krebshilfe. Beispielsweise wurde eine drastische Abnahme von onkologischen Neudiagnosen verzeichnet. Dies bedeutet jedoch keinen echten Rückgang, sondern dass Fälle nicht erkannt wurden. ÖSTERREICH. Daher appellieren acht österreichische onkologische Fachgesellschaften in einer gemeinsamen Initiative: Untersuchungen zur Früherkennung...

  • Wien
  • Anna Schuster
Viel trinken, damit die Schleimhäute nicht austrocknen
2 3

Bezirksblätter-Adventkalender 2020
20. Dezember

10 Tipps, wie wir unser Immunsystem stärken Die Tage werden kürzer und dunkler, die Welt um uns wird kälter. Um für die kommende Erkältungssaison gewappnet zu sein, braucht unser Körper nun ein starkes Immunsystem. Gut, dass vieles von dem, was unser Wohlbefinden steigert, auch Spaß macht.  1. Die richtige Ernährung  Du bist, was du isst! Für ein starkes Immunsystem und eine gesunde Darmflora ist die Versorgung mit ausreichend Nährstoffen wichtig. Abwechslungsreiche Ernährung mit ­wenig Zucker...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Désirée Tinhof
Böller können leicht ins Auge gehen.

Silvester
Nehmen Sie Abstand von Feuerwerkskörpern!

Geht es um Böller und Co., hat der Babyelefant Pause. Denn hier gilt: Abstand nehmen statt Abstand halten! Vor allem die Experten der Klinischen Abteilung für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie der Universitätsklinik für Chirurgie am LKH-Univ. Klinikum Graz plädieren nachdrücklich dafür. Müssen sie doch jedes Jahr rund um Silvester die massiven Verletzungen versorgen, die bei Unfällen mit Feuerwerkskörpern passieren. Nicht selten ziehen diese Verletzungen eine...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Neue interventionelle Eingriffe in der Kardiologie ermöglichen den Herzklappen-Ersatz in vielen Fällen auch in hohem Lebensalter.

Mini Med Webinar
Meine Herzklappe funktioniert nicht: Was nun?

Wenn Herzklappen undicht, verengt oder verkalkt sind ist ein Ersatz notwendig. Über neueste Behandlungsmethoden bei Herzklappenerkrankungen informierte der Kardiologe Paul Vock aus Baden in seinem Mini Med-Webinar. ÖSTERREICH. Herzklappenerkrankungen entstehen meist in einem schleichenden Prozess. Ursachen dafür können Bluthochdruck, Rauchen oder auch erhöhte Blutfettwerte sein. Symptome wie Atemnot, Ödeme oder gestaute Venen können Hinweise auf eine Fehlfunktion einer Herzklappe sein. Die...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

  • 5. Februar 2021 um 14:00
  • Rotkreutz-Haus
  • Jennersdorf

Bitte unterstützen Sie uns - JETZT Blutspenden und Leben retten in Jennersdorf!

Blutspendeaktionen finden stattDie nächste Möglichkeit in Ihrer Umgebung: Freitag, 05.02.2021 14.00-20.00 Uhr Rotkreutz-Haus Technologiepark 5 8380 Jennersdorf Die geltenden Schritte zur Eindämmung des Corona-Virus betreffen viele Bereiche des täglichen Lebens. Der Bedarf an lebensrettenden Blutkonserven jedoch macht keine Pause. Das Rote Kreuz bittet daher wie immer um Teilnahme an den weiterhin stattfindenden Blutspendeaktionen. Diese sind explizit von den seitens der Bundesregierung...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Österreichisches Rotes Kreuz

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.