Impfen

Beiträge zum Thema Impfen

Thomas Stelzer ist seit 2017 Landeshauptmann in OÖ und schlägt am 26. September seine erste Wahl als amtierender Landeschef.
8 4

Landeshauptmann Stelzer im Interview
"Bei Kickl steht immer Hass im Vordergrund"

Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) schlägt am 26. September seine erste Wahl als amtierender Landes-Chef. Im BezirksRundschau-Interview spricht er über die niedrige Impfquote in OÖ, afghanische Flüchtlinge und Herbert Kickl. von Thomas Winkler und Thomas Kramesberger Das Rote Kreuz hat kritisiert, dass die Impfkampagne über den Sommer eingeschlafen ist. Im Bezirk Braunau gibt es die niedrigste Impfquote in ganz Österreich. Stelzer: Ich habe keine Freude, dass wir beim Impfen an einem Plafond...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger
Manfred Haimbuchner ist seit 2009 FPÖ-Chef in Oberösterreich.
4

FPÖ-Chef Haimbuchner im Interview
"Den Wert von Impfungen bezweifle ich nicht"

FPÖ-Chef Manfred Haimbuchner musste im März 2021 wegen einer Corona-Infektion auf der Intensivstation des Linzer Kepler Klinikums behandelt werden. Mittlerweile ist der 43-Jährige wieder fit, er spüre keine Folgen mehr, sagt er gegenüber der BezirksRundschau. Haimbuchner hat viele Wochen intensiv mit Physiotherapie an seiner Genesung gearbeitet. Im Interview spricht er über Impfungen, den Klimawandel und die Landtagswahl. Aufgrund Ihrer Erfahrung mit Corona und der Behandlung auf der...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger
In Wels ist gemessen an der Gesamtbevölkerung noch nicht einmal die Hälfte geimpft.

Corona
Wels weiter mit Schlusslicht beim Impfen

Beim Impfschutz vor Corona liegt Wels landesweit auf dem vorletzten Platz. WELS, WELS-LAND. Die aktuellen Zahlen aus OÖ zeigen: Die Impfbereitschaft nimmt weiter zu. Im Bundesland sind mit Stand 22. August 54,6 Prozent der Oberösterreicher geimpft. Bislang hatte man sich bei der Impfquote an der Bevölkerung ab zwölf Jahren orientiert, da liegt der Anteil sogar bei 62%. Neuerdings wird generell der Anteil an der Gesamtbevölkerung ausgewiesen, auch die BezirksRundschau übernimmt das künftig in...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born
Am 6. August ganzen Tag in Wels in der Messehalle 3 ohne Anmeldung impfen.

Freitag, 6. August, in der Messehalle 3
Ohne Anmeldung in Wels impfen lassen

Die Stadt bietet wieder einen Impftag ohne Anmeldung an. WELS. Am Freitag, 6. August bietet sich in Wels von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr erneut die Möglichkeit, sich spontan und ohne Anmeldung in der Walk-In-Impflinie in der Messehalle 3 impfen zu lassen. Geimpft wird mit den Impfstoffen von Johnson & Johnson und BioNTech/Pfizer – so lange der Vorrat reicht. Aktuell sind in Wels 39 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet. Insgesamt sind seit Anbeginn der Krise im März 2020 5.709...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born
Die Grünen fordern mehr "Turbo" beim Impfen in der Stadt Wels.
2

Grüne fordern "Impfturbo"
Wels hängt beim Impfen nach

Wegen der vergleichsweise geringen Impfzahlen fordern die Grünen nun mehrere Maßnahmen. WELS. Wels gehört zu den Schlusslichtern bei der Durchimpfungsrate: Während laut der Zahlen aus dem Ministerium in Wels nur 50,66 voll- und 41,73 teilimmunisiert sind, seien dies in anderen Statuarstädten wie Linz bereits 56,87/50,43 % beziehungsweise 54,79/49,63 % in Steyr. Und der Abstand nehme weiter zu: Da betrage der Zuwachs in Linz und Steyr rund 5 %, in Wels nicht mal halb so viel (teilimmunisiert)....

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born
Wie der Schulalltag in den Klassenzimmern im Herbst aussehen wird, ist noch ungewiss. Die ÄKOÖ vermutet Testungen und möglicherweise Maskenpflicht.

Ärztekammer OÖ
Schuljahr soll mit Testungen starten

Bis zum Schulstart am 13. September sind es noch knapp sechs Wochen. Angesichts einer von Experten erwarteten vierten Welle dürfte auch das Schuljahr 2021/22 mit Herausforderungen verbunden sein. OÖ. Daher präsentiert die Ärztekammer für Oberösterreich (ÄKOÖ) frühzeitig Vorschläge, um den Schulalltag für Schüler, Lehrer und Eltern sicherer zu machen und zu erleichtern. „Eine hohe Durchimpfungsrate bei den 12- bis 18-Jährigen wäre natürlich wünschenswert, ist aber aus heutiger Sicht nicht zu...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Alle Prüflinge zur Med-Uni können sich am 21. Juli kostenlos impfen lassen.

In der Messe Wels
Impfen beim Aufnahmetest zur Med-Uni

Beim Aufnahmetest zur Med-Uni morgen, 21. Juli, können sich die Prüflinge sich impfen lassen. WELS. In der Messe Wels findet der Aufnahmetest für das neue Studienjahr an der medizinischen Fakultät Linz statt. Über 2.000 Studien-Interessente werden heuer am Test teilnehmen, um so einen der begehrten Plätze zu bekommen. "Gerade auch für künftige Schlüsselkräfte im Bereich Medizin ist ein umfassender Schutz gegen Covid-19 wichtig", sagt Gesundheitsreferentin Christine Haberlander (ÖVP). Deshalb...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born
An mehreren Standorten kann man sich auch diese Woche anmeldefrei impfen lassen.

Großer Erfolg der Aktion
Erneut anmeldefreies Impfen

Der Impfbus in Wels und andere anmeldefreie Angebote sorgen für Zulauf. WELS, LINZ. „Anmeldefreies Impfen“ läuft: Insgesamt rund 4.000 Menschen nützten innerhalb einer Woche das unkomplizierte Angebot, um ohne Anmeldung zum eigenen Impfschutz zu kommen. Rund 65 % der Impfwilligen wählten dabei den Impfstoff Johnson & Johnson (Janssen), 35 % Pfizer. Anmeldefrei geimpft wurde an neun Bezirks-Impfstellen, zwei Einkaufszentren und im Impfbus Wels. „Jede Einzelne und jeder Einzelne leistet mit ihrer...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born
2 2 16

Corona Zahlen und Fakten ...
Österreich: Corona - Virus der neue Stand für Österreich - Daten und Zahlen bis 16.6.2021

Die aktuellen Zahlen rund um das Corona-Virus: Bisher 649.002 Fälle, 10.671 verstorben und 634.900 genesen. 280 hospitalisiert, davon 92 intensiv. 153 Neuinfektionen österreichweit. Bisher gab es in Österreich 649.002 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (16. Juni 2021, 9:30 Uhr) sind österreichweit 10.671 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 634.900 wieder genesen. Derzeit befinden sich 280 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon...

  • Wels & Wels Land
  • Robert Rieger
1 11

Corona Zahlen und Fakten ...
Österreich: Corona - Virus der neue Stand für Österreich - Daten und Zahlen bis 29.5.2021

Die aktuellen Zahlen rund um das Corona-Virus: Bisher 644.207 Fälle, 10.592 verstorben und 627.672 genesen. 446 hospitalisiert, davon 168 intensiv. 498 Neuinfektionen österreichweit. Bisher gab es in Österreich 644.207 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (29. Mai 2021, 10:30 Uhr) sind österreichweit 10.592 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 627.672 wieder genesen. Derzeit befinden sich 446 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon...

  • Wels & Wels Land
  • Robert Rieger

Wels-Land hinkt nach
Fast ein Drittel der Welser geimpft

Rund 31 Prozent der Welser haben sich bereits die erste Impfung geholt. Am Land schaut es anders aus. WELS, WELS-LAND. Wels und der Bezirk Wels-Land liegen im Trend – jedenfalls, wenn es ums Impfen geht: Während mit Stand Montag, 3. Mai, die Stadt bei den Erstimpfungen erstmals die 30-Prozent-Marke geknackt hat, hinkt das Umland mit 26 Prozent noch hinterher. Das deckt sich mit Erkenntnissen des Krisenstabes des Landes OÖ: Auf dem Land sind weniger Menschen bereit, sich gegen Covid-19 impfen zu...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born
Gedanken lesen mit EEG-Kappe?
8

Die Medizin der Zukunft
Impfen ohne Nadeln und Gedanken lesen

Spannende Projekte von Wissenschaftlern der Kepler-Uni Linz. OÖ. Das kurze Unbehagen bevor der Arzt zusticht, die Tränen bei Kindern: Wissenschaftler arbeiten daran, dass sich dank Mikronadeln niemand mehr vor Impfungen fürchten muss. Mikronadeln sind bereits im Einsatz, etwa in der Narbenbehandlung. Auf einem Impf-Pflaster angebracht, kann man mit den winzigen Injektionsnadeln so wenig falsch machen, dass man sie Patienten einfach in der Apotheke in die Hand drücken könnte. Das Problem: Wie...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Petra Wimmer (SPÖ) fordert bessere Aufklärung zum Impfen in Wels – vor allem im Pflegebereich...
2

SPÖ Wels fordert, Rabl kontert
Weniger Welser Pflegekräfte beim Impfen als in OÖ

Die SPÖ Wels nimmt den Bürgermeister in die Pflicht, um die Impfbereitschaft zu steigern. Der kontert. WELS. „Es braucht dringend vertrauensbildende Maßnahmen auf kommunaler Ebene und eine umfassende Aufklärung der Bevölkerung über die Pandemiebekämpfung“, meldet sich jetzt SPÖ-Bürgermeisterkandidatin Petra Wimmer zu Wort. „Es ist die Aufgabe eines Bürgermeisters, vorhandene Ängste vor der Corona-Schutzimpfung zu nehmen und über Nutzen und Mehrwert von Tests und Corona-Regeln zu informieren.“...

  • Wels & Wels Land
  • Mario Born
Fragen können beim Webinar schriftlich über die Zoom-Chat-Funktion gestellt werden.
Video 3

Mit Ansgar Weltermann
Update: Zusatztermin für Webinar über Corona-Impfung bei Krebs

UPDATE: Aufgrund der großen Nachfrage wird die Veranstaltung nochmals angeboten.  OÖ. Am Donnerstag, 21. Jänner, um 16 Uhr lädt die Krebshilfe OÖ erneut zum Webinar mit Krebsspezialist Ansgar Weltermann.  In diesem Online-Vortrag präsentiert der Arzt, Krebshilfe-Vorstand & Leiter des Tumorzentrums OÖ das Wichtigste rund um das Thema „Krebs & Corona-Schutzimpfung“. Allgemeine Fragen können schriftlich über die Zoom-Chat-Funktion gestellt werden. Auf diese wird am Ende der Präsentation...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Impfungen dienen der individuellen Vorsorge, die dem Einzelnen nützt, aber auch der gesamtgesellschaftlichen Vorsorge („Herdenimmunität“).

Serie Impfen
Impfen, sich und andere schützen

Impfungen zählen zu den wichtigsten Methoden, welche Krankheiten verhindern. Einige Beispiele: Durch Impfungen sanken die Masern-Todesfälle drastisch, Polio-Fälle gab es 2019 nur noch in zwei Ländern (in Afghanistan und Pakistan), Neugeborenen-Tetanus ist in den meisten Ländern der Welt ausgerottet und auch die Pocken gelten als eliminiert. ÖSTERREICH. Trotz derartiger Erfolgsgeschichten steht es – zumindest bei manchen Impfungen – um die Impfmoral von Frau und Herrn Österreicher nicht zum...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Im ersten "Corona-Winter" wird die Impfung gegen Influenza, die "echte Grippe", besonders empfohlen.
3

Start im November
Influenza: Impfung für Kinder und Ältere in OÖ gratis

Die Grippeimpfung der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) läuft in der Saison 2020/2021 anders ab: Risikogruppen erhalten die Impfung in Oberösterreich kostenlos. OÖ. Die Influenza-Impfung gegen die "echte Grippe" wird heuer besonders empfohlen. Einerseits sollen durch weniger Influenza-Kranke mehr Spitalsbetten für Corona-Erkrankte frei bleiben, andererseits kann durch die Impfung das Risiko für Doppelinfektionen mit Influenza und Corona deutlich gesenkt werden. Die Grippeimpf-Aktion der...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Versäumte Impfungen rasch nachholen.

Folgen der Pandemie
Impflücken durch Sars-CoV-2

Durch die COVID-19-Pandemie waren Arztpraxen auf Notbetrieb beschränkt. Das hat bei viele Menschen zu Nachlässigkeiten in der Gesundheitsvorsorge geführt. ÖSTERREICH. "Wir verzeichnen derzeit einen problematischen Rückstau in der Vorsorgemedizin, der auch eine größer werdende Impflücke einschließt", berichtet Johannes Steinhart, Bundeskurienobmann der niedergelassenen Ärzte und Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK). Nach dem Wiederhochfahren der Arztpraxen müssen die...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Impfungen schützen vor Krankheiten, die bei den Kleinsten schwerwiegende Verläufe hätten.

Gratis-Kinderimpfprogramm
Impfungen: Gratis, aber zu wenig genutzt

Seit über 20 Jahren gibt es in Österreich ein Gratis-Kinderimpfprogramm. Zwar lassen die allermeisten Eltern ihre Kinder impfen, jedoch manchmal zu spät oder nicht konsequent genug. ÖSTERREICH. „Derzeit werden im Rahmen des Kinderimpfkonzepts acht verschiedene Impfungen gratis verabreicht, die Schutz gegen 13 Erregergruppen bieten“, berichtet Maria Paulke-Korinek vom Sozialministerium. Eltern denken oft, dass ihre Kinder zu den empfohlenen Impfzeiten noch zu jung wären. Das Gegenteil sei jedoch...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Marie-Thérèse Fleischer
Schwere Fälle der Influenza betreffen meist Menschen über 60 Jahre, Säuglinge sowie Kleinkinder, warnt die Ärztekammer OÖ.
1

Gefährliche Grippe
Influenza: Drei Mal so viele Tote wie im Straßenverkehr

Die Grippe ist auf dem Vormarsch – die ersten Patienten hüten hierzulande bereits das Bett. Und das, obwohl es eigentlich eine Impfung gegen die Virus-Erkrankung gibt. Vor allem Menschen mit Vorerkrankungen sind derzeit gefährdet. OÖ. In der vorigen Grippesaison 2018/2019 starben laut Information der Ärztekammer OÖ an der Virusgrippe rund 1.400 Menschen in Österreich, das sind mehr als drei Mal so viele wie im Straßenverkehr. Darunter waren aber nicht nur jene Patienten, die zur Risikogruppe...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Grippeviren verändern sich ständig. Wer sich schützen will, muss deshalb jedes Jahr erneut zur Impfung gehen.
3

Jetzt impfen
Influenza: Was die "echte Grippe" gefährlich macht

Die Grippe („Influenza“) ist eine oft unterschätzte Krankheit, die zu gesundheitlichen Komplikationen führen kann. Eine Impfung ist vor allem für bestimmte Risikogruppen zu empfehlen, zum Beispiel ältere Menschen oder Personen mit bestimmten Vorerkrankungen. OÖ. Ein grippaler Infekt ist unangenehm, aber nicht gefährlich. Die echte Grippe, auch Influenza genannt, hingegen schon. Influenza wird durch Viren ausgelöst. Sie ist eine ernst zu nehmende Krankheit. Begleiterkrankungen an Herz, Lunge...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Durch Impfungen werden gezielt Abwehrkräfte aufgebaut.
3

Krankheitsprävention
Gezielt Abwehrkräfte aufbauen – Impfen im Alter

WELS. Bei älteren Menschen wird das Immunsystem schwächer und die Empfänglichkeit für Infektionskrankheiten steigt. Daher raten Mediziner zu Impfungen, um gezielt Abwehrkräfte aufzubauen. Vor allem Risikogruppen, die bereits unter chronischen Erkrankungen leiden, sollten sich vor Influenza, Pneumokokken und Co. schützen, um im Falle einer Infektion schwerwiegende Folgen zu vermeiden. Impfung ist die beste Prävention„Im Alter lässt die Immunität nach, gleichzeitig steigt das Risiko einer...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger
Experten raten älteren Menschen, sich durch Impfungen vorsorglich vor Infektionserkrankungen zu schützen.
3

Immunsystem wird schwächer
Gezielt Abwehrkräfte aufbauen: Impfen im Alter

Bei älteren Menschen wird das Immunsystem schwächer und die Empfänglichkeit für Infektionskrankheiten steigt. Daher raten Mediziner zu Impfungen, um gezielt Abwehrkräfte aufzubauen. Vor allem Risikogruppen, die bereits unter chronischen Erkrankungen leiden, sollten sich vor Influenza, Pneumokokken und Co. schützen, um im Falle einer Infektion schwerwiegende Folgen zu vermeiden. OÖ. „Im Alter lässt die Immunität nach, gleichzeitig steigt das Risiko einer respiratorischen Infektion“, begründet...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Der beste Schutz gegen viele Kinderkrankheiten ist, die Kinder impfen zu lassen. Die heute verwendeten Impfstoffe sind sehr sicher und im Allgemeinen gut verträglich.
3

Masern, Mumps und Co.
Diese Kinderkrankheiten sollten Eltern kennen

Durchfall, Erkältung, Bindehautentzündung – mit dem Kindergarten- oder Schulbeginn machen viele Kinder einen Infekt nach dem anderen durch. Die Experten vom Klinikum Wels-Grieskirchen geben Tipps, was Eltern selbst tun können, damit die Kleinen möglichst schnell wieder fit werden und wann der Kinderarzt gefragt ist. OÖ. In den ersten Jahren stehen Kinder eine Menge von Kinderkrankheiten durch. „Masern, Mumps und Keuchhusten sind durch starke Impfinitiativen prinzipiell selten geworden, die...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Personen über dem 50. Lebensjahr sollten sich gegen Influenza impfen lassen: Das rät die OÖGKK.

Start der Aktion der Gebietskrankenkasse
Um 15 Euro gegen die echte Grippe impfen lassen

Um gesund durch den Winter zu kommen, bietet die OÖ Gebietskrankenkasse gemeinsam mit der Ärztekammer und der Apothekerkammer eine vergünstigte Impfung gegen Grippe an. OÖ. Der grippale Infekt ist zwar unangenehm, aber ungefährlich, die echte Grippe (Influenza) hingegen nicht. Vielmehr kann es – vor allem bei Personen mit einem Grundleiden – zu schweren Komplikationen und gesundheitlichen Schädigungen kommen. Eine Impfung schützt vor einer Infektion mit Grippeviren und stoppt die...

  • Perg
  • Ulrike Plank
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.