Klimaschutz

Beiträge zum Thema Klimaschutz

Anzeige
Sicher und ökologisch mit dem Bus reisen! Unter busdichweg.com finden Sie die besten Angebote.
Video 2

Bereit zum Einsteigen?
bus dich weg! Der Reisebus ist Klimaschützer Nr. 1

bus dich weg! - ist ein junges Franchisesystem für Bus- und Reiseveranstalter jetzt schon 23 mal in ganz Österreich. Komfortabel und ökologisch reisen, muss kein Wiederspruch sein. Mit Österreichs größten Busreiseangebot "bus dich weg!" bist du sicher, bequem und klimafreundlich unterwegs. ÖSTERREICH. Wer klimaschonend reisen möchte, scheitert oft an der mangelnden Information, oder an der verwirrenden Vielfalt an Tipps und Hintergrundwissen. Dabei ist es eigentlich ganz einfach. Wer Spaß daran...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer

Umwelt- und Klimaschutz, Klimakatastrophen-Abwendung
Zurück in die STEINZEIT?

Diese Schlussziehung zeugt von einer erschreckenden Missachtung der menschlichen Eigenschaften "Erkenntnisfähigkeit" und "Kreativität". Wir haben schon längst erkannt, welche massenweise - auch zum Spaß - angewandten Technologien nicht nur das Wetter bzw. Klima, sondern auch die menschliche Gesundheit direkt und indirekt schädigen. Und wir haben schon längst Lösungen für einen wirklichen Wohlstand erarbeitet, weil der derzeitige Stand an Volksgesundheit nicht zufriedenstellend ist. Und diese...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Hochwasserkatastrophe, Klimakatastrophen allgemein
Best- und schnellstmöglicher Schutz für die Zukunft!

Die EU und die Staatsregierungen sind zur Schadenminderung verpflichtet. Aus dieser Obligation leiten sich auch allfällige Ersatzansprüche der Opfer und Geschädigten der Hochwasserkatastrophe ab. Als Konsequenz ist auch rasches und zielführendes Handeln für die Zukunft notwendig, dem der zuverlässige Sachstand zugrunde gelegt werden muss. Das höchste Schädigungspotenzial beim anthropogenen Klimawandel haben die hohen dünnen Wolken mit ihrer Treibhauswirkung und der immer wieder auftretenden...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

G7: Klimawandel, Klimaschutz
Die sonderbare Rolle von Frau Dr. Angela Merkel

Die "Deutsche" Bundeskanzlerin hat auch unter den G7 die Wichtigkeit des Kampfes gegen das Treibhausgas(?) CO2 betont. Kein Wort kam von ihr zu den hohen dünnen Wolken mit ihrem einwandfreien Konnex zum Treibhaus. Und keinerlei Äußerung über deren zusätzliche Wirkung der Sonnenstrahlungsverstärkung, die besonders heftig ist, wenn die an diesen Wolken reflektierte Sonneneinstrahlung mit der vollen direkten Sonneneinstrahlung zusammentrifft, was immer wieder der Fall ist. Dabei geht die...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Klimawandel, Klimaschutz, Klimaschutzmaßnahmen
Eine CO2-Steuer ist nicht gerechtfertigt!

Die Regierung muss nach bestem Wissen vorgehen und die Sach- und Rechtslage beachten. Diese spricht für eine Steuerentlastung anstatt Steuerbelastung. (Höchst)Gerichtsbekannt ist, dass die technisch in die Atmosphäre eingebrachten Wolken nicht nur eine Treibhauswirkung haben, sondern auch die Sonneneinstrahlung immer wieder verstärken. Sie sind die einzigen, in Frage kommenden, Klimaschädlinge, die hinsichtlich ihrer Zunahme und Wirkungen mit einem derart hohen Beweisgrad ausgestattet sind,...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits

Der Klimawandel in der UVP zur 3. Flughafenpiste Wien/Schwechat
Den Gerichtsentscheid an die Fakten- und Aktenlage anpassen!

Während vor Gericht die Einwender der Treibhauswirkung des Flugverkehrs-CO2 ihre Parteistellung behielten, wurde diese dem Einwender der Sonnenstrahlungsverstärkungs- und Treibhauswirkung der Flugverkehrs-Wolken inklusive Kondensstreifen aberkannt. Dies, obwohl alle Wirkungen in der mündlichen Verhandlung bestätigt worden sind und der Verfassungsgerichtshof die Parteistellung des Einwenders anerkannt hat. Mittlerweile ist auch offiziell bekannt geworden, dass die Flugverkehrs-Wolken inklusive...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits
Bürgermeisterin Ingrid Salamon mit e-Auto Besitzerin Alexandra Streicher bei der Stromtankstelle in der Kremsergasse.

Im Zeichen des Klimaschutzes
Vier neue Stromtankstellen in Mattersburg

In der Kremsergasse, Leitgebgasse, beim Parkplatz bei der Handelsakademie und beim Hochhaus in Mattersburg kommen vier neue Stromtankstellen. Jene in der Kremsergasse ist bereits in Betrieb. MATTERSBURG. „Elektromobilität leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur sauberen Luft in den Städten. Darum wollen wir diese Technologie auch mit der entsprechende Infrastruktur unterstützen“, erklärt Bürgermeisterin Ingrid Salamon. Vorreiter in Sachen UmweltschutzAls Klimaschutz- und...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer

Klimawandel, Klimaschutzbegehren
Es liegt ein rechtsstaatliches Ergebnis vor!

Die allgemein gefährlichste Wirkung haben die Wolken aus Eiskristallen, weil sie die direkte Sonnen(UV)-Strahlung - mitunter extrem - reflektieren und verstärken. Die Eiskristallwolken sind optisch erfassbar und ihre Wirkung ist synchron messbar, womit ein bestmöglicher Beweis vorliegt. Dieser Sach- und Rechtslage entsprechend hat der Verfassungsgerichtshof im UVP-Verfahren zum Bauvorhaben der 3. Piste am Flughafen Wien/Schwechat das CO2-lastige Erkenntnis des Bundesverwaltungsgerichtes...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Wilhelm Pavicsits
Auch Schüler entdecken den Wald als Lebensraum.
2

Jagd und Natur
Der Wald im Klimawandel

BURGENLAND. Unser Wald ist einer der Hauptbetroffenen des Klimawandels und seinen Auswirkungen. Durch die langen Umtriebszeiten in der Fortwirtschaft – immerhin bedarf es rund 80 bis 120 Jahre, bis sich aus einem Sämling ein reifer Baum entwickelt – lässt sich erahnen, wie sehr sich ein änderndes Klima auf das sensible Ökosystem Wald auswirkt. Während einer solchen Umtriebszeit sind 3 bis 4 Generationen von Waldbesitzern mit der laufenden Pflege der Bestände betraut. Dass wir heute ein anderes...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Mattersburg zeigt bei der Aktion seine Qualität als Radler-Metropole

Burgenland radelt
Mattersburgs fleißige Radler

MATTERSBURG.  Bei der landesweiten Aktion "Burgenland radelt" zeigt sich die Sportstadt Mattersburg als Vorzeigegemeinde. Von den 50 Mattersburger Teilnehmern wurden bis 13. August bereits 18.182 Kilometer geradelt. „Das entspricht einer CO2-Einsparung von 3.207 kg und bessert dadurch die Klimabilanz der Stadt auf“, so Bürgermeisterin Ingrid Salamon. Die Aktion läuft noch bis Ende September. Infos unter www.burgenland.radelt.at oder bei Sportausschussvorsitzenden Markus Pinter unter 0699/120...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Bürgermeisterin Ingrid Salamon, Umweltgemeinderat Martin Pöttschacher und KR Alfred Bieberle wählen die Bäume aus
1

Stadtgemeinde Mattersburg
Stadt forciert Baumpflanzungen

Gesunde Bäume sind die grüne Lunge einer Stadt. Durch eine Umwelt-Initiative der Stadtgemeinde Mattersburg werden neue Bäume im Stadtgebiet gepflanzt. MATTERSBURG. Derzeit befinden sich in Mattersburg ca. 1.550 Bäume im öffentlichen Bereich. „Ziel ist es, langfristig die Zahl der Bäume derart zu erhöhen, dass für je zwei Haushalte im Ortsgebiet je ein Baum im öffentlichen Bereich gegenübersteht,“ berichtet Bürgermeisterin Ingrid Salamon. Gepflanzt werden unter anderem Ahorn- und Buchenarten....

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Die Corona-Krise ist auch eine Chance für das Klima, meinen Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb und LHStv. Astrid Eisenkopf.

Corona-Krise und Klimaschutz
„Eine Chance zu lernen, wie wir mit der Natur umgehen können“

LHStv. Astrid Eisenkopf und die bekannte Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb sprachen über Chancen und Herausforderungen im Klimaschutz, die sich aus der Corona-Krise ergeben. BURGENLAND. „Im Bereich des Klimaschutzes hat der Shutdown zumindest kurzfristig gezeigt, was alles möglich ist“, sagte LHStv. Astrid Eisenkopf und verwies vor allem auf den Rückgang der Stickstoffdioxid-Emmissionen. „Zu Beginn der Ausgangsbeschränkungen, als der Verkehr massiv zurückgegangen ist, haben wir einen Rückgang...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Draßburgs Bürgermeister Christoph Haider und Modellregionsmanager Ernst Wild
4

Unsere Erde
Draßburg hat Mut zum Klimaschutz

Die Gemeinde Draßburg ist Teil der Klima- und Energie-Modell-Region Kogelberg – Smart Region Kogelberg – und setzt auch darüber hinaus zahlreiche Klimaschutz-Maßnahmen. Für Bürgermeister Christoph Haider braucht es mehr Mut zum Klimaschutz. DRASSBURG. Mit Jahresbeginn 2018 haben sich acht Gemeinden (Baumgarten, Draßburg, Forchtenstein, Hirm, Loipersbach, Mattersburg, Rohrbach und Schattendorf) aus dem Bezirk Mattersburg zur Klima- und Energie-Modellregion "Smart Region Kogelberg"...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Vizebürgermeisterin Ulrike Kitzinger und Umweltgemeinderat Peter Rupp beim Setzen der Tafel für den ersten Baum in Sigleß im jahr 2020

Sigleß startet grün
Der erste Baum für 2020

Die SPÖ Sigleß ergreift Initiative im Kampf gegen den Klimawandel und setzt ein Zeichen für den ersten Baum des neuen Jahres. SIGLESS. Vizebürgermeisterin Ulrike Kitzinger schreitet zusammen mit dem Umweltgemeinderat Peter Rupp zur Tat und startet das neue Jahr 2020 mit der Pflanzung eines Baumes am Sigleßer Kinderspielplatz. Da aufgrund der Jahreszeit und des damit verbundenen eisigen Bodens das Setzen eines Baumes nicht möglich ist, wird zwischenzeitlich eine Tafel mit der Aufschrift "Hier...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Ernst Wild (Geschäftsführer KEM Kogelberg), Bgm. Kurt Fischer (Baumgarten), Bgm. Hans Lotter (Schattendorf), Andreas Schneemann (Berater KEM Kobelberg), LR Christian Illedits, Bgm. Günter Schmidt (Rohrbach), Bgm. Erhard Aminger (Loipersbach), Bgm. Christoph Haider (Draßburg).
1

Region Kogelberg 2.0
Maßnahmenplan gegen Klimawandel

Die "Smart Region" Kogelberg präsentiert ihr Pläne für den Klima- und Umweltschutz und startet eine Bürgerbefragung. BEZIRK. Im Mittelpunkt des Maßnahmenplans der "Smart Region" im Bezirk Mattersburg stehen die Bereiche Bewusstseinsbildung, Energieeffizienz, Bereitstellung von nachhaltiger Energie und Mobilität. Nach dem Bottom-Up-Prinzip sollen die rund 20.000 Bürger der Partnergemeinden mit einer Befragung einbezogen werden. "Nach Ausarbeitung der Fragebögen erarbeiten wir gemeinsam ein...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Anzeige
1 1

Spendenaktion für den Umweltschutz
#TeamTrees: mit jedem abgenommenen Kilo wächst ein Baum

Gemeinsam wollen wir den Umweltschutz fördern und unsere easylife Teilnehmer in ganz Österreich helfen dabei. Für jedes Kilo, das bis Nikolaus abgenommen wird, spenden wir einen Euro. Pro Euro wird ein Baum gepflanzt – insgesamt sollen so unter dem Hashtag TeamTrees weltweit 20 Millionen Bäume eingepflanzt werden. Was ist #TeamTrees? Als der bekannte amerikanische YouTuber MrBeast am 22. Mai seine Abonnenten nach einer Möglichkeit fragte, was er seinem 20 Millionsten Abonnenten schenken sollte,...

  • St. Pölten
  • easylife Österreich - die Abnehmexperten
Die Stadtgemeinde Mattersburg setzt sich für den Klimaschutz ein.

Mattersburg
Aktiv für den Klimaschutz

Im Rahmen der Gemeinderatssitzung setzt sich die SPÖ Fraktion der Stadtgemeinde Mattersburg für die Eindämmung der drastischen Folgen des Klimaschutzes ein. MATTERSBURG. Bei der letzten Gemeinderatssitzung bringt die SPÖ Fraktion der Stadtgemeinde Mattersburg eine Resolution betreffend der Eindämmung der drastischen Folgen des Klimaschutzes ein.  Mehr Bäume für Mattersburg"Es geht um nicht weniger als um die Zukunft unseres Planeten und um die Zukunft unserer Kinder. Ich sehe es als unsere...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Nachfolger aus Währing gesucht: Bezirkschefin Silvia Nossek (Grüne) mit den Klimapreisträgern aus dem Jahr 2018.
4

Projekte gesucht
Währing vergibt den Klimapreis

Ab sofort können in Währing kreative Projekte für den Klimaschutzpreis 2019 eingereicht werden. WÄHRING. Der Klimaschutz hat mittlerweile eine tragende Rolle im Alltag eingenommen und wird auch im 18. Bezirk täglich gelebt. Um diese tollen Projekte einmal vor den Vorhang zu holen, wird auch heuer wieder der Klimaschutzpreis Währing vergeben. Bereits vergangenes Jahr brachte der Währinger Klimaschutzpreis (kurz "KLIP 18") eine Vielzahl an kreativen Projekten zum Schutze und zur Verbesserung des...

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
2

BUCH-TIPP: Erwin Thoma – "Strategien der Natur"
Ein Ohr für die Weisheit der Bäume

Um die Zerstörung von Umwelt und Natur aufzuhalten, wird es nötig sein, die Natur mit Respekt zu behandeln und das Ökosystem Wald zu verstehen. "Baumversteher" Erwin Thoma gibt Einblicke in die besondere Verbindung zwischen Menschen und Bäume, unterhaltsam und mit viel Fachwissen. "Lasst uns die Sprache der Bäume lernen, denn das ist wichtig für unsere Zukunft", sagt Thoma. Benevento Verlag, 128 Seiten, 24 € ISBN 978-3-7109-0087-7

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Bgm. Salamon und Vizebgm. Illedits mit Stadt- und Gemeinderäten sowie Interessierten und DI Roman Michalek bei der Präsentation
3

Für 2020 geplant
City-Bus für Mattersburg

MATTERSBURG. Nach Eisenstadt soll nun auch Mattersburg einen Citybus bekommen. Ab 2020 sollen die Busse der zwei geplanten Linien durch die Stadt fahren, den Individualverkehr reduzieren und so die Lebensqualität steigern. Verkehrsexperte DI Roman Michalek, der mit der Betreuung des Projekts beauftragt wurde, erklärte dabei im Rahmen der Präsenstation die geplanten Maßnahmen. Co2-Ausstoß verringern Ziel ist es, den Mattersburger Bürgerinnen und Bürgern ein leistbares Transport-Angebot zu...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer
Christian Illedits und der Energiemanager der Smart Region Kogelberg präsentieren die neuen Photovoltaikanlagen.

Klimaschutz
Region Kogelberg wird „Smart“

BEZIRK MATTERSBURG. Vor wenigen Wochen fand im polnischen Kattowitz die UN-Weltklimakonferenz statt. Die Vertragsstaaten waren sich dabei einig, dass die Erderwärmung gestoppt oder zumindest gebremst werden muss. Treibhausgase reduizieren Der österreichische Beitrag zur CO2-Reduktion ist der 2007 eingerichtete Klimafonds. Das erklärte Ziel ist es - bis zum Jahr 2050 - in Österreich die Treibhausgasemissionen um 80 Prozent zu reduzieren. 110.000 Projekte mit einem Fördervolumen von rund 1,1...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer
Ing. Mag. Johann Wachtler und Dir. Ing. Peter Sinowatz, Geschäftsführer Netz Burgenland, sind vom Smart Meter überzeugt.

Bezirk Mattersburg: Smart Meter-Einbau hat begonnen

50.000 intelligente Messgeräte wurden bereits im Land installiert und sind in Betrieb. BEZIRK. In Europa sind bereits mehr als 100 Millionen digitale Messgeräte installiert, Netz Burgenland hat aktuell rund 50.000 intelligente Zähler eingebaut und in Betrieb. In der zweiten Jänner-Woche startete der Einbau im Bezirk Mattersburg. Der Smart Meter ist ein Eckpfeiler der Energiewende und unverzichtbarer Beitrag zum Klimaschutz. Die modernen Geräte weisen selbst einen niedrigeren Strombedarf als die...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer

KOMMENTAR: Grün-Politikerin vor den Vorhang

„Dass die Novelle des Ökostromgesetzes im Parlament beschlossen werden konnte, ist zum großen Teil der Beharrlichkeit von Christiane Brunner und Judith Neyer von den Grünen zu danken. Ohne den Willen der Grünen, beim Klimaschutz etwas voranzubringen, wäre das Gesetz so niemals gekommen.“ Dieses Lob kommt von Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft – also einem Mann, der Ahnung von der Materie hat. Damit wird endlich einmal auch der Fokus auf eine – oft unterschätzte und nicht immer im...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann

Photovoltaikanlagen bis 31. März gefördert

Rund ein Viertel der burgenländischen Gemeinden haben die „Photovoltaikförderung für Gemeinden“ über die Bedarfszuweisungen seitens des Landes bereits genutzt. Die Förderung in Höhe von bis zu 15.000 Euro für die Errichtung einer Photovoltaikanlage von bis zu 20 kWp auf gemeindeeigenen Gebäuden bleibt bis zum 31. März 2016 für alle burgenländischen Gemeinden aufrecht. Für Umwelt- und Klimaschutz „Durch die Verlängerung der Photovoltaikförderung für Gemeinden erhalten einerseits die Gemeinden...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.