.

Mobilitätsgeschichte

Beiträge zum Thema Mobilitätsgeschichte

Ankunft in Gleisdorf
2

Made in Graz
Gran Turismo

Wenigstens einmal pro Jahr besucht Norbert Gall das oststeirische Gleisdorf. Das macht er seit Jahren. Und jedesmal mit einem anderen Auto. Der Grund für die wechselnden Fahrzeuge? Gall ist Brand Manager, derzeit Head of Marketing Toyota & Lexus at Toyota Austria. Der Anlaß für die Gleisdorf-Besuche? Benzingespräche (Kunst Ost). Debatten über altes Handwerk und über die Zukunft der Branche, über den Zustand der Welt und den Lauf der Dinge. Diesmal kam Gall in einer speziellen Rarität an. Toyota...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
2

Mobilitätsgeschichte
Puch ist mein Club

Die Praxis des Kontrastes: der Schrauber in seiner Werkstatt (Südsteiermark) und der Schreiber in seinem Büro (Oststeiermark). Zwei völlig unterschiedliche Charaktere ziehen an einem Strang. Jetzt haben wir aber gerade die zweite Woche Lockdown. Landesweit. Also strikt Teleworking, Auswärtstermine sind schwierig. Worum geht es? Das Klassikermagazin war vor Jahren ein kommerzielles Produkt und ist gestrandet: alter Herausgeber. Nun soll es als Liebhaberprojekt wieder auf den Markt: neuer...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Ihre Produktion wurde vor Jahrzehnten eingestellt, aber die Maxis laufen immer noch.
2

Mobilitätsgeschichte
Mythos Puch: Zweirad

Manche werden es noch wissen, daß eben erst Ochsengespanne das Tempo auf unseren Straßen bestimmt haben. Gerade in der Oststeiermark gab es so bescheidene Wirtschaften mit kargem Ertrag, da mußte sogar mit Kühen gefahren und umgebaut werden. In diesen Verhältnissen stand das Fahrrad für eine Revolution der individuellen Mobilität. Damals waren Autos und Motorräder für die meisten Menschen vollkommen unerschwinglich. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg schuf der Gesetzgeber die Bedingungen, daß man...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Ein Aktenkoffer als Schatzkästchen
2

Mobilitätsgeschichte
Mythos Puch: der Fund

Es sind heute private Archivbestände zugängig, die vor einem Jahrzehnt praktisch niemand aus der Szene kannte. Ich durfte gelegentlich eine Mappe oder eine Aktentasche mit Leihgaben mitnehmen, um das Material durchzugehen. So konnte ich in den Adventtagen des 2019er Jahres in paar besondere Raritäten in meine Arbeit einbeziehen. Die siebte Folge von „Mythos Puch“ steht unter dem Motto „Das Erzählen“. Für Puch-Fans, die das Thema Steyr-Daimler-Puch AG auch in ihrem Bücherschrank pflegen, gehören...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche

Videos: Tag der offenen Tür

2

Volkskultur in der technischen Welt
Mythos Puch VII

Es begann im September 2014 mit einer Geselligkeit und einigen erlesenen Fahrzeugen der Marke Puch. Damals wurde auch der längst vergessene „Puch-Marsch“ von Eduard Wagnes neu aufgeführt. (Eine spezielle Leistung der Stadtkapelle Gleisdorf.) In den Jahren darauf nahm „Mythos Puch“ ganz verschiedene Formen an. Darunter war die „Straße des 20. Jahrhunderts“ sicher die spektakulärste. Der Bogen überspannte mit den ausgestellten Fahrzeugen mehr als 100 Jahre Automobilgeschichte. Das reichte damals...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche

kulturgeschichte
singende wellen, plaudernde zahnräder

wir sind von der dampfmaschinen-moderne in eine welt der selbstlernenden maschinen gekippt. wir leben mit irritierenden kommunikations-systemen in einer radikal neuen info-sphäre, während sich ein internet der dinge entfaltet, wo gegenstände eigenständig mit gegenständen kommunizieren. für manche unter uns ergibt das ein schreckensszenario, zumal das aktuelle tempo der entwicklungen vorher noch nie dagewesen ist. wir haben längst die vertrauten adpations-phasen eingebüßt, dank derer man sich...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Das Buch zum Jubiläum: 60 Jahre Steyr-Puch Haflinger
3

Mobilitätsgeschichte
Mobil im 20. Jahrhundert

Unsere Zukunftsfähigkeit würde massiv schwächeln, wenn uns das 20. Jahrhundert ein Rätsel bliebe; jenes ungewöhnliche Kräftespiel, das uns in diesem Teil der Welt Freiheit, Sicherheit und Wohlstand in einem völlig neuen Ausmaß geboten hat. Derlei hat es in der Menschheitsgeschichte nie zuvor gegeben. Dazu drei industrielle Revolutionen innerhalb von hundert Jahren. Dabei waren in der griechischen Antike schon alle Grundlagen und wesentlichen Fertigkeiten vorhanden. Aber erst Ende des 18....

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Von links: Peter Moser (Ludersdorf), Werner Höfler (Hofstätten) und Robert Schmierdorfer (Albersdorf)
1 2

Dorf 4.0: Oststeirische Innovation

Die Bürgermeister kleiner Gemeinden haben nicht allerweil was zu Lachen, aber manchmal schon. So neuerdings in einem Arbeitsgespräch zu kulturpolitischen Fragen. Aus der Zusammenarbeit mit dem „Kuratorium für triviale Mythen“ (Kunst Ost) hat sich in den letzten Jahren eine Kooperation von Albersdorf-Prebuch, Hofstätten an der Raab und Ludersdorf-Wilfersdorf entwickelt. In diesem Vorgehen entstand nun das zweite LEADER-Kulturprojekt dieser Formation. Nach Albersdorf ist gerade Ludersdorf am Zug,...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Exclusives Coupé: Das Unikat, der Puch Jamos, vor einem Rennfahrzeug
1 6

60 Jahre Puch-Schammerl

Im September 1957 fand in Graz eine Pressekonferenz statt, mit der Österreich ein Stück Folklore erhielt. Der Steyr-Puch 500 wurde damals als „Kleinstwagen“ vorgestellt. Das Siegfried Marcus Automobilmuseum Stockerau widmet sich derzeit diesem Thema und führt so mit einer Sonderausstellung in das kommende Jahr, in dem auch 75 Jahre Bestand des Werkes Graz-Thondorf zu notieren sind, volkstümlich: Das Puchwerk. Philipp Malek hat nach dem Tod seines Vaters, des Museumsgründers Peter Malek, eine...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Universitätsprofessor Hermann Maurer (Forum Austria) im Gespräch mit Blogmobil-Beteiber Heimo Müller (rechts)
3

Dorf 4.0: Kulturpolitik auf dem Lande

Die Region, das Land, ganz Europa befinden sich in massiven Umbrüchen. Kulturpolitik heißt dabei eigentlich nicht, die Menschen prächtig zu unterhalten, die regionale Kulinarik zu fördern und nette Abende zu veranstalten. Gut, das ist im Gemeinwesen auch wichtig, aber das muß man den Menschen nicht erst schmackhaft machen. Dafür gibt es außerdem private wie öffentliche Anbieter aller Arten, die das rund ums Jahr leisten. Kulturpolitik hat allerhand damit zu tun, sich interessanten Fragen zu...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Das Kuratorium für triviale Mythen befaßt sich mit den kulturellen Aspekten unserer Mobilitätsgeschichte
1 4

Mythos Puch: Miniaturen-Schau

Eine Miniatur-Ausstellung in der Gleisdorfer Volksbank verweist auf die Veranstaltung Mythos Puch III. Es geht dabei um unsere Mobilitätsgeschichte. Damit ist eines der Hauptthemen der Energieregion Weiz-Gleisdorf berührt, denn neben Energieautarkie dreht sich hier vieles um Fragen der Mobilität. Ist Ihnen bewußt, daß bei uns in den Fuhrgeschäften eben noch das Ochsengespann ein Maß der Dinge und vorerrschenden Geschwindigkeit war? Die Volksmotorisierung hat erst nach dem Zweiten Weltkrieg...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Manfred Gutmann hat im Puchwerk gelernt und übt sein Handwerk eigenwillig
3

Mythos Puch: Handfertigkeit

Handwerker Manfred Gutmann ist ein markantes Beispiel für das, was uns vermutlich auf dem Weg in die Vierte Industrielle Revolution nicht verloren gehen sollte. Gutmann löst nicht nur Aufgaben, um seinen Broterwerb zu sichern. Er hat Freude daran, neue Lösungen zu finden, also sucht er sich Kniffliges auch zu seinem privaten Vergnügen. Das hat manchmal praktischen Sinn, wie zum Beispiel seine „Kochschmieden“, originelle Herde zum Kochen und zum Werken. „Man braucht ein Feuer zum Leben“, sagt er...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Das Blogmobil von Heimo Müller
3

Mythos Puch: Klassiker Cruising

Das Kuratorium für triviale Mythen realisiert heuer mit einigen Kooperationspartnern Mythos Puch III. Der Themen-Tag wird in Hofstätten an der Raab abgehalten. Die Alltagsklassiker rund um Micky Tieber fahren auf. Tieber: „Das Alltagsklassiker Cruising verlässt erstmals Graz!“ Diese Youngtimers nehmen dann rund um das Blogmobil (Heimo Müller) Aufstellung. Das rollende Medienlabor auf der Basis eines Steyr 680 aus den 1960er Jahren ist der Angelpunkt für eine Buchpräsentation. Martin Krusche und...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Kleine Kultur- und Technologiegeschichte einer speziellen Ära
1 3

Die 1970er: Wunderzeit des Automobils

Die 1970er Jahre sind in unserer Mobilitätsgeschichte eine besondere Ära, welche ganz für sich steht. Da wurden unvergeßliche Autos gebaut. Damals kam in Österreich die Zweite Welle der Volksmotorisierung über die Straßen daher. Es war auch eine besondere Epoche des Automobildesigns. Mobilität ist eines der Hauptthemen der Energieregion Weiz-Gleisdorf. Sie ergibt überdies einen der Schwerpunkte, wenn wir über die Vierte Industrielle Revolution nachdenken, die schon läuft. Doch wie ist es...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Die Wespe kann schillern oder in stumpfen Farben beeindrucken, zeigt, wer sie fährt.
1 8

Wo die Wespe gedeiht

Wie viele Jahre mußten die Gleisdorfer 16ers nun durchhalten, bis ihre Mühen mit gutem Wetter belohnt wurden? Bei Sportfischern wäre das egal, aber das ist ein Vespa-Club. Die Gäste der aktuellen V-Days nehmen teilweise erhebliche Anreisen auf sich. Dabei wäre der Schneefall dieser Woche eine neuerliche Bürde gewesen. Doch diesmal lief es perfekt, keineswegs heiß, dafür schon am Vortag strahlend sonnig. Entsprechend dicht und bunt wurde das Aufgebot im GAP. Albersdorf-Prebuch bewährt sich...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Facebook als Plattform: Erinnerungen in Wort und Bild austauschen
1 3

Internetprojekt: Gleisdorf vor Jahren

Wo Menschen ihr Wissen teilen, statten wir uns das Leben gemeinsam besser aus. Wissen ist sehr flüchtig. Es stützt sich nicht bloß auf Worte, sondern auch auf Bilder. Beides, Gedanken und Worte, verlieren wir nur zu leicht, wenn ein paar Jahre verfliegen. Auf Facebook, gelobt, geliebt und verflucht, gibt es seit dem 29. Dezember 2015 das Projekt „Gleisdorf vor Jahren“, damit solche Erinnerungen ausgetauscht und festgehalten werden können. Dieser elektronische Umschlagplatz hilft nicht bloß,...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Die Autoren Wolfgang Wehap (links) und Walter Ulreich
1 8

Kultur kurios: Warum Bücher?

Menschliches Wissen geht schneller verloren als man meist für möglich halten möchte. Was nicht dokumentiert ist, stirbt mit den Menschen, die sich damit befaßt haben. Selbst dokumentierte Details werden oft erst verständlich, wenn sie jemand sachkundig erläutert. Diese Art der Vergeßlichkeit hat übrigens schon Sokrates kommen gesehen, als die Schriftkultur aufkam; so berichtete Platon. Damit wären nun zwei Seiten dessen erwähnt, was Bücher ausmacht. Sie machen uns vergeßlich und sie erhalten...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
5

Kunst Ost und die Museen

Was hat Kunst Ost, selbst ohne festes Haus, mit Museen zu tun? Einer der Angelpunkte solcher Zusammenhänge ist die Leidenschaft zum Sammeln. Dazu kommt ein Faible für das Erzählen. Das trifft sich derzeit in einem Fokus, bei dem ein paar sehr unterschiedliche Häuser der Steiermark andocken. Angelpunkt dieser Entwicklung ist das Projekt „Mythos Puch“, realisiert vom Kuratorium für triviale Mythen in Kooperation mit der Gemeinde Albersdorf-Prebuch. Vorweg Grundsätzliches. Museen sind Orte von…...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
9

Gleisdorf: Kunstsymposion 2015

Das 2015er Kunstsymposion von Kunst Ost und Kultur.at endete mit einer Live-Schaltung nach Wien und dem Nachdenken darüber, wie sich Mensch und Maschine in naher Zukunft zueinander in Beziehung setzen werden. Künstler Niki Passath hatte davor mit „Crazy Robots“ in Gleisdorf gastiert. Nun eröffnete er bei GPLcontemoprary in Wien seine Ausstellung “Artist ist obsolete“. Am Vorabend der Vernissage konnte man von Schloß Freiberg aus einen Blick in diese Ausstellung werfen. Da war Passath via...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Kalr Bauer (links) und Norbert Gall
2

Bedürfnisse und Wohltaten

Norbert Gall, Marketing-Fachmann in der Automobilindustrie (DAF Trucks), sagt lapidar: „Grundbedürfnisse erkennen wir selbst. Übergeordnete Bedürfnisse bietet uns die Werbung an.“ Ein Abend im Gleisdorfer G20 war der Debatte über solche Zusammenhänge am Beispiel des Themas Auto gewidmet. Diese Veranstaltung im Rahmen des Gleisdorfer Kunstsymposion 2015 ist Teil einer Serie. Dabei überprüfen Kulturschaffende, wie sehr die Wirtschaft ein Klima bestimmt, in dem die Güter eigentlich nur das Medium...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Norbert Gall bei Mythos Puch II
3

Die Farben der Geschwindigkeit

Die nächste Station des aktuellen Kunstsymposions von Kultur.at und Kunst Ost findet im G20 in Gleisdorf statt. Norbert Gall reiht sich erneut in die „Talking Communities“ ein. Sein Thema: "Die Farben der Geschwindigkeit". Dabei deutet er den Automobilismus als Teil der gesellschaftlichen Wirklichkeit und die Werbung als dessen Spiegel. Die Werbung als Spiegel der Gesellschaft, das knüpft am Prinzip der Kommunikation an. Gute Werbung zeigt nicht den Ist-Zustand, sondern einen erstrebten...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Das älteste fahrbereite Automobil aus Grazer Produktion, der Albl Phönix von 1902
1 9

Mythos Puch II

Die zweitägige Veranstaltung in Albersdorf-Prebuch hat heuer ihren Höhepunkt in einer Schau, die hundert Jahre Automobilgeschichte mit Originalfahrzeugen darstellt. Vom Albl Phönix (1902) zieht sich diese Darstellung aus der Vergangenheit über ein Steyr „Baby“ und ein rennfertiges „Puch-Schammerl“ bis in die nahe Zukunft: Kunst Ost zeigt ein Unikat, den Mila Aerolight von Magna Steyr. Es gibt auch andere Raritäten zu sehen, wie etwa die Puch Maxi-Umbauten der oststeirischen „Hell Gang“ oder den...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
Tracht als Arbeitskleidung für Tourismus und Gastronomie mag stimmig sein, auch komfortabel und ebenso ein kulturelles Statement, aber Volkskultur handelt eigentlich von anderen Zusammenhängen.
1 5

Kultur kurios: Wenn das Volk tanzt

Warum zeigt kulturelle Praxis uns eine beharrliche Weigerung, die allgemeine Auffassungen von Volkskultur auf die Höhe der Zeit spazieren zu lassen? Ich verrate es Ihnen. Weil Volk und Kultur zwei so komplexe, dynamische Phänomene sind, daß sie sich nur schwer bewirtschaften lassen, wenn man es mit der Betrachung und Beschreibung von Volkskultur nicht so salopp nimmt wie Eventmanagements. Daher wird nach wie vor zwischen „volkstümlich“ und „volksdümmlich“ unterschieden, grenzen sich eher...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche
C Kadett, auf energisch gebürstet
11

Was ist da in Hofstätten los?

Den Scirocco hab ich schon beim Gleisdorfer TIP Kirta entdeckt. Berserker im Kampfgewand. Während der letzten Tagen, wenn ich auf dem Fahrrad in die Gegend gekommen bin, sah ich Leute die Strecke markieren. Tausende Handgriffe. Menschen finden zusammen, um sich einer komplexen Aufgabe zu widmen. Das ist wichtig und wird immer seltener. Ach ja, viele wissen bessere Gründe zu nennen als Motorsport, wertvollere Anlässe. Ja, das ist sehr österreichisch, nämlich anderen zuzurufen, was sie tun...

  • Stmk
  • Weiz
  • martin krusche

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.