Nachhaltig

Beiträge zum Thema Nachhaltig

Nachhaltigkeit im Blick: Marco Toth (l.) und Sigmund Benzinger
2

Zerum Lifestyle: Mode, die Ehrlichkeit und Nachhaltigkeit lebt

Zerum Lifestyle erobert Österreich: Mit transparenter und fairer Mode, die auf Nachhaltigkeit setzt. Wie geht es Grazer Unternehmen während der Corona-Zeit und wie haben sie diese herausfordernde Zeit gemeistert? Die WOCHE und die Wirtschaftsabteilung gehen dieser Frage nach und stellen Betriebe vor, die der Krise trotzen. Bereits neun Jahre gibt es das Grazer Label Zerum Lifestyle, hinter dem Sigmund Benzinger und Marco Toth stecken. Das oberste Credo: Kleidung produzieren und verkaufen....

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Grazer Institution: Iris Kastner vor ihrem "Kwirl"

Da kauf ich ein
Hier "kwirlt" es vor Nachhaltigkeit

Iris Kastner setzt seit zwölf Jahren auf Nachhaltigkeit und lokale Designer. Sie war nachhaltig, da war es noch nicht "in". Iris Kastner hat 2008 ihr "Kwirl" in der Mariahilferstraße eröffnet und ist seither eine der Topadressen, wenn es um nachhaltiges Design und Geschenkprodukte geht. In der WOCHE-Serie "Steiermark, da kauf ich ein" fragt die WOCHE in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsabteilung der Stadt Graz nach, wie es Unternehmen in dieser herausfordernden Zeit geht. Raum für junge...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Auf Expansionskurs: Mariane Leyacker-Schatzl eröffnet die vierte Eisperle.
2

Expansion
Vierte Eisperle eröffnet im Herzen von Graz

Der Jakominiplatz ist um einen Eis-Hotspot reicher: Mariane Leyacker-Schatzl eröffnet dort morgen die vierte Filiale ihrer Eisperle. Eis-Fans kommen in Graz an der Eisperle nicht vorbei: Schlangen bilden sich vor den Salons in der Kaiserfeldgasse, Färbergasse und Conrad von Hötzendorf-Straße. Nun bekommt auch der Jakominiplatz Warteschlangenpotenzial, der nichts mit Bus und Bim zu tun hat. Am morgigen Freitag, dem 4. September, eröffnet das Eisperle-Team am Stand 11, wo bis vor kurzem...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Pilzkiste: Romana Lepold (Einkaufsleitern SPAR Steiermark), Nina Bercko, Mercedes Springer und  Jasmin Kabir (Pilzkiste) präsentieren die neue Kooperation (v.l.)

Grazer Austernpilze erobern Spar-Regale

Mit den Nährstoffen aus dem Kaffeesatz von Grazer Restaurants und Cafés sprießen die Austernpilze des Unternehmen "Pilzkiste", das von den drei Grazerinnen Mercedes Springer, Jasmin Kabir und Nina Bercko gegründet wurde, nachhaltig in die Höhe. Nun findet diese Delikatesse auch ihren Platz im Kühlregal in den Obst- und Gemüseabteilungen der Spar-Filialen: "Wir stehen für Nachhaltigkeit und Regionalität", sagt Romana Lepold, Einkaufsleiterin SPAR Steiermark und Südburgenland, und ergänzt: "Die...

  • Stmk
  • Graz
  • Anna-Maria Riemer
Bienenschwarm im Grazer Stadtpark
2

Grazer Stadtpark-Bienen sind wieder fleißig!

Am heutigen Tag besuchte ich wieder den Bienen-Baum im Grazer Stadtpark. Bienenschwarm wohnt im  Grazer StadtparkFreudig stellte ich fest, dass der Bienenschwarm gut über den Winter gekommen ist und heute am frühen Nachmittag ein ordentlicher Flugbetrieb herrschte. Historischer RückblickDas erste Mal bemerkte ich den Bienenschwarm im August 2012. Seither wird er regelmäßig besucht. Ich freue mich immer wieder, dass der Bienenschwarm schon so lange an seinem Platz bleiben...

  • Stmk
  • Graz
  • Rainer Maichin
Chemie adé: Mit Essig, Natron und Co wird der Frühjahrsputz gleich doppelt nachhaltig.
1 2 3

So wird der Frühjahrsputz frei von Chemie

Gute, alte Tipps von Mama und Oma sind wieder voll im Trend: Mit diesen Hausmitteln wird es schön sauber. Irgendwann hilft alles nichts, irgendwann muss er erledigt werden: der Frühjahrsputz. Nach einem Großeinkauf im Drogeriemarkt der Wahl, mit schier unendlich vielen Wundermitteln „bewaffnet“ machte man sich bisher an die Arbeit. „Zurück zur Natur“ lautet aber auch auf diesem Sektor das Gebot der Stunde, denn oft schon vergessene Haushaltsmittel erleben ein wahres Comeback (siehe...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Nachhaltig und trotzdem mit Charme: Grüne Weihnachten liegen im Trend.
2

Nachhaltig feiern
Aussicht auf grüne Weihnacht

Schenken, dekorieren und viel Essen – all das gehört zu Weihnachten. Ob Nachhaltigkeit da überhaupt Platz hat? Versandkartons, Essensreste, leere Flaschen und haufenweise Geschenkspapier – gerade in der Zeit zwischen Weihnachten und Silvester fällt laut der Arge Österreichischer Abfallwirtschaftsverbände bis zu 20 Prozent mehr Müll an als unter dem Jahr. Zudem treiben zahlreiche Lichterketten und andere strombetriebene Dekorationen auf Balkonen, in Gärten und in Einkaufszentren den...

  • Stmk
  • Graz
  • Anna-Maria Riemer
24 Stunden Dauerlicht unter dem Deckmantel "Klima-Innovationsstadt Nummer 1"
2

Graz, Klima-Innovationsstadt Nummer 1?

Schwer beeindruckt, nehme ich eine "persönliche Maßnahme" vom Grazer Bürgermeister Nagl  zum Erreichen seines großen Zieles, Graz zur Klima-Innovationsstadt Nummer 1 zu machen, zur Kenntnis. Wirklich perfekt, wie Mag. Nagl  seine Ankündigung zum "Klimaschutz": „Jede und jeder einzelne von uns ist gefordert. Wir seitens der Politik aber auch jede Bürgerin und jeder Bürger soll in seinem persönlichen Alltag an kleinen und größeren Rädchen drehen.“  bei seinem Geschirrgeschäft in der...

  • Stmk
  • Graz
  • Rainer Maichin
Indisch zu Mittag: Martina Maros-Goller (WOCHE, l.) und Elfriede Zechner wurden von Kalpana Rai im Himalaya Masala herzlich bewirtet.
3

Ein Laden, dem die Welt zu Füßen liegt – "Business Lunch" mit dem Weltladen

Wenn Pioniere Jubiläum feiern: Seit 40 Jahren steht der Weltladen für Produkte aus fairem Handel. Kleidung, Schmuck, Lebensmittel: Das Sortiment des Weltladens ist sehr umfangreich. Was allen Produkten gemein ist: Sie sind Fairtrade-zertifiziert. Als erstes Geschäft in Graz wurde der Weltladen zu einem Treffpunkt für fairen Handel. Im WOCHE-Business-Lunch spricht Geschäftsführerin Elfriede Zechner über das Erfolgsgeheimnis des Weltladens und welche soziale Verantwortung mit dem...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Gemeinsame Sache machten das STERTZ, die FH Joanneum und die Landwirtschaftskammer Steiermark.
4

Diskussionsabend
Wer bestimmt unser Essen?

Am Vorabend zur Netzwerkmesse "Lebensmittel.punkt", die vergangenen Donnerstag im Steiermarkhof über die Bühne ging, luden das Steirische Ernährungs- und Technologiezentrum (STERTZ), die FH Joanneum sowie die Landwirtschaftskammer Steiermark zu einem gesellschaftspolitisch bewegenden Diskussionsabend und stellten sich die Frage: "Wer bestimmt unser Essen?" Dazu durften Landesrat Hans Seitinger und Landwirtschaftskammerpräsident Franz Titschenbacher Ernährungs- und Lebensmittelexperten aus...

  • Stmk
  • Graz
  • Christian Pendl
Beitrag zum Abfallmanagement beim Street Food Market 2019 in Graz, viele weitere interessante Fotos warten auf Sie!
27

Abfallwahn bei Streetfood in Graz

Wozu dieser Beitrag? Dieser Beitrag soll auf die einfachsten Nachhaltigkeitsmaßnahmen, das richtige Mülltrennen sowie ein vernünftiges Abfallmanagement, die es gibt, hinweisen. Einfachste "Klimaschutzmaßnahme" Das richtige Mülltrennen und ein vernünftiges Abfallmanagement sind eine der einfachsten "Klimaschutzmaßnahmen", die es gibt. Die Ökostadt Graz und zukünftig selbsternannte "Klima-Inovationsstadt Nummer 1" beweist hier eindrucksvoll, wie ernst sie diese Dinge nimmt. Viele Fotos...

  • Stmk
  • Graz
  • Rainer Maichin
Drei verschiedene Gurkenangebote nebeneinander. Das teuerste ist, das in Plastik verpackte Bio-Angebot, aus Spanien???
4 2

Schon Bio-Gurken gekauft?

Über ein sehr interessantes aktuelles Gurken-Angebot bei einem Supermarkt in Graz möchte ich nun berichten. Bio oder nicht Bio?Im Obst- und Gemüseregal präsentierten sich drei Gurken-Angebote direkt nebeneinander zum Kauf. Eine steirische Gurke (Klasse I) um 0,75 Euro das Stück.Eine Bio-Gurke in Plastik verpackt aus Spanien (Klasse I) um 1,29 Euro das Stück.Eine Bio-Feldgurke aus der Steiermark (Klasse II) um 0,99 Euro das Stück.Wäre irgendwie interessant zu erfahren, aus welchen Gründen...

  • Stmk
  • Graz
  • Rainer Maichin
Feiner Kaffeegenuss: Raffael Schmidt und Elli Bliemel vom Tribeka mit Martina Maros-Goller (WOCHE) und Micha Matzer (v. l.)
3

Bio-Pioniere setzen auf Nachhaltigkeit – Business Lunch mit Bio-Laden Matzer

Den Zeitgeist vor 40 Jahren erkannt: Familie Matzer eröffnete 1979 den ersten Bioladen Österreichs. Bio, regional, nachhaltig: Diese Schlagworte sind derzeit das Gebot der Stunde. Familie Matzer lebt mit ihrem Unternehmen diese Werte seit 40 Jahren und wird von vielen Jungunternehmen als Vorbild gesehen. Geschäftsführer Micha Matzer erzählt im WOCHE-Business Lunch, wie wichtig biologische Lebensmittel sind, was es beim Nachhaltigkeitsgedanken zu beachten gilt und wie er die Zukunft der...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Lunch im Lendhotel: Martina Maros-Goller (WOCHE), Berfin Özgür vom Lendhotel sowie Andrea Allmer und Sonja Haingartner (v. l.)
4

Hier wird mit viel Mehrwert gedruckt – Business Lunch mit Rehadruck

Wo Druck Gutes bewirkt: Rehadruck beschäftigt seit 1984 Menschen mit Beeinträchtigungen. Aufträge aller Art für Unternehmen wie Privatpersonen – das bringt die Rehadruck GmbH professionell zu Papier und an den Kunden. Was darüber hinaus dieses Unternehmen ausmacht und worin es sich von Mitbewerbern unterscheidet, verraten im WOCHE-"Business Lunch" die Geschäftsführerinnen Sonja Haingartner und Andrea Allmer. WOCHE: Rehadruck wurde 1984 als gemeinnützige GmbH gegründet. Welche Beweggründe...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
In Plastik verpackt, danke für so ein tolles Service!
1 3

DANKE Land Steiermark!

DANKE! Endlich, nachdem wir nun schon über 10 Jahre das Elternmagazin vom Land Steiermark "Zwei und Mehr" lesen, oder sind es doch schon 20 Jahre?, wurde es uns nun  das erste Mal in Plastik verpackt zugeschickt. Danke für diese modere Version der Zustellung, die wir hiermit mit großer Zufriedenheit  und Genugtuung zur Kenntnis nehmen! Danke dafür, dass nicht nur die anderen das tun, sondern dass wir nun auch aktiv mitmachen dürfen! Danke dafür, dass das Land Steiermark, Ressort...

  • Stmk
  • Graz
  • Rainer Maichin
Keine Verpackungen: Das Dekagramm setzt auf Nachhaltigkeit.
1 3

Der Blick zurück bringt den Fortschritt – Tipps für einen verpackungsarmen Alltag

Nachhaltigkeit leben: Sarah Reindl vom „Dekagramm“ zeigt, wie Alltag mit weniger Verpackungen geht. Klein anfangen – das ist der erste Rat von Sarah Reindl, wenn es darum geht, Verpackungen im täglichen Leben zu reduzieren. Gemeinsam mit ihrer Geschäftspartnerin Verena Kassar eröffnete sie vor zwei Jahren „das Gramm“ in der Neutorgasse. Es war das erste verpackungsfreie Geschäft in Graz, nun legten sie mit dem „Dekagramm“ am Joanneumring nach. Für die WOCHE erklärt Reindl, wie man Müll und...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Faire Mode sichert bessere Lebensbedingungen für alle.

Friedensbüro Tipp 13: Faire Mode statt Wegwerfkleidung

Das Friedensbüro Graz und die WOCHE geben Tipps für das Zusammenleben: Kleider machen Leute. Und weil das so ist, haben es die Fast Fashion Unternehmen eilig. Während bei Haute Couture sowie Pret-à-Porter jährlich zwei Kollektionen am Plan stehen, werfen Textilschwede und Co. jeden Monat etwas Neues auf den Markt. Kleidung zu Dumpingpreisen. Mode für kurze Zeit. Fast Fashion eben. Mit Nachhaltigkeit hat das wenig zu tun. Viele Dinge, die wir uns kaufen, brauchen wir eigentlich gar nicht....

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
"Spende"  Aschermittwoch 2018...
10

Ende der "Fastenzeit"?

Die Fastenzeit startete am Aschermittwoch und erreicht am heutigen Karfreitag den Höhepunkt. "Fasten" Beigefügt einige Fotos von einem kirchlichen Betrieb, wo der Begriff "Fasten" anscheinend etwas anders interpretiert wird. Diese Fotos wurden zwischen Aschermittwoch 2018 und Gründonnerstag 2018 gemacht... Aktive Mitarbeit in der Kirche Schon seit einige Zeit versuche ich nun "meine" weltlichen Gedanken zur Nachhaltigkeit - der Kirche in diesem Fall etwas näher zu bringen.  Mein...

  • Stmk
  • Graz
  • Rainer Maichin
2.350 Euro spart der Kindergarten nun mit einer ordentlichen Mülltrennung pro Jahr ein.
6

Kindergarten spart 2.350 Euro bei seinen Müllgebühren

Vorwort Das richtige Mülltrennen ist eine der einfachsten Nachhaltigkeitsmaßnahmen, die es gibt und sollte bei einem öffentlichen Betrieb einer Stadt, die sich Ökostadt nennt, auch selbstverständlich sein. Dieser Beitrag zeigt aber, dass es nicht immer so ist. Ich musste über ein Jahr sehr aktiv sein, um dann 2.350 Euro für die SteuerzahlerInnen der Ökostadt Graz einzusparen. Rückblick Am 2. Juni 2016 gab es die ersten Informationen an die Verantwortlichen der Ökostadt Graz...

  • Stmk
  • Graz
  • Rainer Maichin
Gemeinsam die Zukunft "gestalten": Wolfgang Kogler (l.) und Christian Kozina wollen an einer nachhaltigen Zukunft mitwirken.

Mit neuer Plattform stark in die steirische Zukunft

Sechs Grazer haben eine Webplattform für steirische Initiativen entwickelt, die auf Nachhaltigkeit setzen. "Steiermark.gemeinsam.jetzt" – diese Webplattform, entwickelt von Grazern, ist seit einer Woche online. Über 50 steirische Initiativen sind darauf vertreten. "Sie alle engagieren sich für eine lebenswerte Zukunft", so Christian Kozina, einer der Mitgründer. Einfach engagieren Die Plattform möchte zivilgesellschaftlichen Initiativen aus Kultur, Wirtschaft, Gesellschaft, Politik etc....

  • Stmk
  • Graz
  • Verena Schaupp
2

Zahlen, Daten Fakten oder doch Geschichten? - ein Impulsnachmittag zu mehr Transparenz in der Nachhaltigkeitsberichterstattung

Mit Ende 2016 hat der österreichische Gesetzgeber das Nachhaltigkeits- und Diversitätsgesetz (NaDiVeG) auf Basis der Richtlinie 2014/95/EU in nationales Recht überführt. Somit sind mit Beginn des Wirtschaftsjahres 2017 bestimmte große österreichische Unternehmen zu mehr Transparenz in der Sozial- und Umweltberichterstattung verpflichtet. Damit soll einerseits die Verantwortung der Unternehmen hinsichtlich sozialer und umweltbezogener Aspekte gefördert werden, andererseits soll die Transparenz...

  • Stmk
  • Graz
  • Malika Windisch
1

Weg mit den hohen Müllgebühren

Wie hoch sind Ihre Müllgebühren*? Sehr viele Haushalte kennen die Höhe ihrer jährlichen Müllgebühr nicht. Während Besitzer von Einfamilien- häuser einen direkten Zugriff zu den Abrechnungen der Müllentsorger haben, so müssen die Bewohner bei Mehrparteien-Wohnhäuser schon ein wenig suchen, bis sie zu zur Abrechnung der Müllgebühr gelangen. Diese ist dann meisten "gut versteckt" auf der Betriebskostenabrechnung zu finden. Viele Haushalte bezahlen bei den Müllgebühren auch für nicht...

  • Stmk
  • Graz
  • Rainer Maichin
Eine Unmenge an intakten Lebensmittel wurden kostenlos fairteilt, um der Lebensmittelverschwenung entgegen zu wirken.
2

Erfolgreiche Lebensmittelrettung

Vier Kisten Ananas, 20 Kisten mit grünem Salat, dazu Marillen, Grapefruit, Tomaten und Nektarinen - das alles wurde beim Fair-Teiler neben dem Forum Stadtpark am Mittwoch kostenlos fairteilt. Über diesem Fair-Teiler im Grazer Stadtpark werden überschüssige, bzw. nicht mehr benötigte Lebensmittel kostenlos an Passanten weitergegeben. Als ich gegen 14 Uhr meine Ration abholte war noch genug für meine Familie und mich vorhanden. Aktuell gibt es mindestens acht Fair-Teiler in...

  • Stmk
  • Graz
  • Rainer Maichin
Wer bewusst und auch gesünder genießen will, sollte darauf achten, was derzeit Saison hat.
2

Bewusst kaufen statt shoppen

Beim Einkaufen sollte man nicht nur den Einkaufszettel im Hinterkopf haben, sondern auch die Frage, ob man beim Griff ins Supermarktregal nachhaltig und bewusst kauft. Beim Einkaufen trifft der Konsument eine ganze Reihe von Entscheidungen - zum Beispiel auch, ob er Massentierhaltung, umweltschädliche Produktionsbedingungen oder Kinderarbeit "unterstützt". Um das zu verhindern gibt es mittlerweile aber eine lange Liste an Marken, Labels und Gütezeichen, bei der man kaum den Überblick behält....

  • Stmk
  • Graz
  • Beate Mosing

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.