Naturpark Tiroler Lech

Beiträge zum Thema Naturpark Tiroler Lech

Lokales
Günther Reichel
greichel@bezirksblaetter.com

Kommentar
Stellungnahme war überfällig

Über Wochen und Monate wurde über den Rückbau des Baggersees in Forchach diskutiert, und auch Maßnahmen auf Höhe der Forchacher Hängebrücke fanden nicht die allgemeine Zustimmung. Dabei findet alles im Rahmen eines Life-Projektes statt. Dahinter verbergen sich Maßnahmen zum Schutz der Umwelt, die von der EU als besonders wertvoll und wichtig erachtet werden. Bei den beiden genannten Projekten im Lechtal wurde - und wird - angezweifelt, ob das alles tatsächlich gut für die Natur ist. Sieht man...

  • 05.11.19
Lokales
Obmann Heiner Ginther mit Geschäftsführerin Marlene Salchner und ihrer Stellvertreterin Yvonne Markl (v.r.)

Volle Unterstützung
Life-Projekt: Naturpark steht zu allen Maßnahmen

ELMEN (rei). Die Geschäfts- und Vereinsführung des Naturparks Tiroler Lech ziehen am Ende der Saison eine Zwischenbilanz und werben für das Life-Projekt. Das ist nicht unumstritten.  Die Zwischenbilanz des Naturparkführung weist für dieses Jahr 8000 Besucher im Naturparkhaus auf der Klimmbrücke in Elmen aus. Die Zahl jener Naturfreunde, die sich ganz bewusst im Naturpark aufhielten und dessen Schönheiten genossen, ist um ein Vielfaches höher, lässt sich aber nicht...

  • 04.11.19
Lokales
Eine große Gruppe aus Fließ besuchte das Lechtal.

Naturpark
Kaunergrat traf Tiroler Lech

FLIESS/ELMEN. Über 100 Kinder und Lehrpersonen der Naturparkschule NMS Fließ aus dem Naturpark Kaunergrat statteten dem Naturpark Tiroler Lech kurz vor Schulende einen Besuch ab. Auf dem Programm standen das Naturparkhaus in Elmen, die neue Ausstellung und natürlich der „letzte Wilde“ in Natura. "Die Kinder zeigten sich begeistert von der einzigartigen Wildflusslandschaft am Tiroler Lech, mit seinen mächtigen Kies- und Schotterbänken. Es ist faszinierend zu sehen, wie viel Raum ein...

  • 11.07.19
Lokales
Ein kleiner Teil jener SchülerInnen, die sich an der diesjährigen Aktion beteiligten.
2 Bilder

Im Dienst der Umwelt
Drüsigem Springkraut den Garaus gemacht

AUSSERFERN (rei). Impatiens glandulifera, besser bekannt als Drüsiges Springkraut, sieht ja gar nicht so häßlich aus. Die aus dem Himalya stammende Pflanze hat aber eine sehr ungute Eigenschaft, sie breitet sich schnell aus und lässt anderen, heimischen Pflanzen, keinen Platz. In Österreich gehört diese Pflanze mittlerweile zu den invasiven Neophyten. 100 Schüler im Einsatz Rund 100 SchülerInnen aus den Klassen 3a, 3b, 3c, 4a, 4b und 4c des Bundesrealgymnasiums Reutte mit ihren...

  • 11.07.19
Lokales
Zahlreich Festgäste waren zur Urkundenüberreichung in die Volksschule Pinswang gekommen.
2 Bilder

Auszeichnung im Doppelpack
Zwei neue Naturparkschulen im Bezirk

BEZIRK (eha). Zwei Zeugnisse mit lauter Einsern gab es am vergangenen Montag für die Volksschulen Pinswang und Steeg. Seit gut einem Jahr beschäftigten sich die zwei Bildungsinstitute mit vielen Projekten rund um den Naturpark, um das Prädikat "Naturparkschule" entgegen nehmen zu dürfen. Das lange Warten hatte nun ein Ende. Im Beisein von zahlreichen Ehrengästen wurde den beiden Volksschulen nun offiziell das Prädikat "Naturparkschule" verliehen. Damit sind nun neben der VS Elmen zwei weitere...

  • 30.04.19
Lokales
Marlene Salchner (GF Naturpark Tiroler Lech), Andreas Moosbrugger, Tabea Schmidt, Barbara Zobl und Lucas Senzenberger bei ihrem Einsatz für die Amphibien.

Schutz vor sicherem Tod
150 Meter Froschzaun in Höfen aufgestellt

HÖFEN (eha).  Um wandernde Grasfrösche und Erdkröten zu schützen, wurde kürzlich vom Naturpark Tiroler Lech mit Unterstützung der Gemeinde Höfen entlang der vielbefahrenen Hauptstraße ein Amphibien-Zaun mit einer Länge von 150 Metern aufgestellt.  Dieser soll während der gesamten Laichzeit bestehen bleiben und verhindern, dass die Tiere unkontrolliert die Straße überqueren. Alle Frösche und Kröten werden tagtäglich entlang des Zauns einzeln aufgesammelt und übergesetzt. Im Einsatz für dieses...

  • 25.04.19
Lokales
Im Winter in Afrika, jetzt wieder hier in der Region: Der Flussuferläufer kommt weit herum.

Die Vögel kehren wieder zurück
Flussuferläufer lässt sich im Flug beobachten

LECHTAL. "Actitis hypoleucos". Hinter dieser lateinischen Bezeichnung verbirgt sich ein selten gewordener Vogel, der Flussuferläufer. Der verbrachte den Winter im Süden Afrikas, jetzt kehrt er dorthin zurück, wo er sich um seinen Weiterbestand kümmert:  Iller, Ammer, Isar, Tiroler Ache und auch die Loisach und der Lech gehören zu seiner Heimat. Störungen mag er nicht Der Flussuferläufer gilt als typische Wildflussart. Dennoch braucht es Schutzmaßnahmen, damit er dauerhaft hier bei uns ein...

  • 22.04.19
Lokales
Die Buchvorstellung im Naturparkhaus Klimmbrücke war äußerst gut besucht.

Vom Lech – Zeitzeugen erzählen
Großer Andrang bei der Buchvorstellung in Elmen

ELMEN. Äußerst erfolgreich verlaufen ist die Buchvorstellung "Vom Lech - Zeitzeugen erzählen", welche kürzlich in Elmen stattfand. Das Naturparkhaus Klimmbrücke war bis auf den letzten Platz gefüllt. Marlene Salchner, Geschäftsführerin des Naturparks Tiroler Lech, freute sich einen der Buchmacher, Detlef Fiebrandt, willkommen zu heißen. Burgl Wolf, Helmut Friedle und Toni Knitel erzählten auf spannende Weise ihre Lechgeschichten. Die Schülerin Ricarda Mair las aus dem neuen Buch vor und leitete...

  • 15.04.19
Leute
Marlene Salchner ist in ihrer Freizeit gerne in der heimischen Natur und Bergwelt unterwegs.
3 Bilder

Portrait
Marlene Salchner liebt die Natur

ELMEN (rei). Seit Jahresbeginn ist Marlene Salchner neue Geschäftsführerin im Naturpark Tiroler Lech. Gänzlich neu ist die Aufgabe für sie aber nicht. Studium in Innsbruck Nach ihrem Biologiestudium in Innsbruck war sie bereits als Naturparkführerin aktiv, trat dann 2013 als Assistentin der damaligen Geschäftsführerin ein, und übernahm mit deren Ausscheiden den "Chefposten". Im Jänner noch im Zweierteam an der Seite ihrer Vorgängerin, seit 1. Februar ist sie nun alleinige...

  • 13.03.19
Lokales
Nette Tiere, mit starken Zähnen: Der Biber.
2 Bilder

Aktive Tiere
Der Biber hinterlässt seine Spuren im Bezirk

AUSSERFERN (rei). Im Bezirk Reutte fühlen sich die Biber wieder wohl. Zehn Reviere sind bekannt. An mehreren Stellen daheim "Er ist sehr aktiv", sagt Caroline Winklmair und meint damit, SIE sind sehr aktiv - jene Biber, die sich über die Jahre hinweg wieder im Bezirk Reutte angesiedelt haben. Ihre genaue Zahl kennt man nicht, aber ihre Spuren verraten, sie sind da. An mehreren Stellen im Bezirk. Wo genau, das verrät die Biberbeauftragte für den Bezirk Reutte nicht. Dass er sich aber im...

  • 27.02.19
Lokales
Günther Reichel
greichel@bezirksblaetter.com

Kommentar
Schützenswert, und das weiß man auch

Nein, Begehrlichkeiten, den Naturpark Tiroler Lech auszuweiten, gebe es nicht, erklärte die neue Naturparkführung auf eine entsprechende Frage. Und eine Ausdehnung brauche es auch nicht. Der Naturpark Tiroler Lech hat über die Jahre hinweg seinen Platz gefunden. Er ist anerkannt. Die Bevölkerung kann gut mit und in ihm leben; von Seiten der Wirtschaft, speziell dem Tourismus, hört man kaum Kritik und auswärtige Besucher staunen immer wieder, wie schön es doch bei uns ist. Es wird auch viel...

  • 26.02.19
Lokales
Petra Sonnweber, die wiedergewählte Obfrau des Gartenbauvereins
3 Bilder

Neuwahlen und Vortrag beim Gartenbauverein Pinswang

Pinswang hat einen äußerst aktiven Gartenbauverein. Dazu trägt die Obfrau Petra Sonnweber vieles bei. Sie weiß, was es bedeutet, ein Ehrenamt zu haben und ist stolz darauf. Der Pinswanger Gartenbauverein begleitet auch den ganzen Jahreslauf. Da werden Palmboschen gebunden, der Ausbreitung von gebietsfremden Pflanzen, wie dem Riesenbärenklau wird Einhalt geboten. Der Blumenschmuck der Gemeinde Pinswang wird angepflanzt und betreut, es gibt eine Zusammenarbeit mit der Naturparkschule in Pinswang,...

  • 24.02.19
Lokales
Marlene Salchner (li) folgt Anette Kestler als Geschäftsführerin nach.

Neue Leitung
Marlene Salchner wird Naturpark-Geschäftsführerin

ELMEN (rei). Im Herbst 2013 stellte sich Marlene Salchner als neue Mitarbeiterin des Naturparks Tiroler Lech vor. Sie wurde als Assistentin von Geschäftsführerin Anette Kestler angestellt. Kestler wird den Naturpark Ende Jänner verlassen. Das teilte sie frühzeitig mit und so konnte man sich zeitgerecht auf die Suche nach einer neuen Lösung begeben. Das Interesse an der ansgeschriebenen Stelle war groß. Alle BewerberInnen mussten ein Hearing durchlaufen. Und am Ende fiel die Entscheidung...

  • 30.12.18
Lokales
Der Saal im Naturparkhaus war voll. Eine Bäuerin aus Wertach (hinten Bildmitte) erzählte von ihren Erlebnissen.
3 Bilder

"Der Wolf gehört nicht zu uns!"

ELMEN (rei). Ein um Sachlichkeit bemühter Referent stand in Elmen vielen Zuhörern gegenüber, die mit großer Mehrheit eine Botschaft hatten: "Wir wollen den Wolf nicht hier haben!" Der Naturpark Tiroler Lech hatte zu einem Informationsabend rund um den Wolf geladen. Der rückt unserem Bezirk immer näher. Und er war auch schon hier, wie Spuren belegen. Die Sorgen überwiegen Dr. Markus Janovsky, ein Experte in Sachen Wolf, versuchte das Thema sachlich darzustellen. Dazu gehörte ein Blick...

  • 08.10.18
  •  1
Lokales
Der Lech und seine Auen sind für "9 Plätze - 9 Schätze" nominiert.

"9 Plätze - 9 Schätze": Votet mit für den Lech und seine Auen

AUSSERFERN (eha). Eingebettet zwischen den Allgäuer und Lechtaler Alpen liegt die alpine Wildflusslandschaft Lech, die aufgrund seiner Größe und Ausformung von internationaler Bedeutung ist. Der Lech und seine Auengehölze stellen ein letztes Refugium für viele Pflanzen- und Tierarten dar, die einst in Wildflusslandschaften weit verbreitet waren. Der Lech und seine Auen sind im Rennen um den schönsten Platz Österreichs. Vom 17. bis 19. September werden in der ORF-Show „9 Plätze – 9 Schätze“...

  • 14.09.18
Lokales
Der Lechweg oberhalb von Holzgau.
2 Bilder

Der "Lechweg" ist Österreichs zweitschönster Weitwanderweg

LECH/LECHTAL/FÜSSEN (eha).  Eine besondere Auszeichnung hat der Wanderweg „Lechweg“ bekommen: Der 125 Kilometer lange Weitwanderweg, der vom Formarinsee bis nach Füssen führt, wurde als zweitschönster Weitwanderweg Österreichs ausgezeichnet. Bei der Leserwahl bekam er unter 
25 Mitbewerbern sogar die meisten Stimmen, was Roland Petrini, Obmann des Vereins Lechweg und Geschäftsführer des TVB Naturparkregion Reutte, besonders freut: "Die gute Platzierung für den Lechweg spricht nicht nur für...

  • 29.08.18
Lokales
Caroline Winkelmair
6 Bilder

Gartenbauverein Pinswang gegen Riesenbärenklau

Mannschaft: Gartenbauverein Pinswang Gegner: Riesenbärenklau Waffen: Spaten, Astschere, Ampferstecher, Pickel Kommando: Naturpark Tiroler Lech Taktik: Ausgraben So in etwa könnte eine Kurzmeldung zur Bekämpfung der Ausbreitung des Riesenbärenklaus in den Lechauen bei Pinswang lauten. Schon vor mehr als 2 Jahren hatte die Vorsitzende des Gartenbauvereins Pinswang, Petra Sonnweber auf die Verbreitung des Riesenbärenklaus bei Oberpinswang im alten Steinbruch hingewiesen. Denn in Pinswang...

  • 03.08.18
Lokales
stehend v.l.: Dr. A. v. Lindeiner (LBV), Sabine Pröls (LBV), A. Kestler (Naturpark Tiroler Lech), F. Steger (LRA Bad Tölz- Wolfratshausen), H. Sonntag (Naturpark Karwendel) und P. Küppers (Regierung v. Oberbayern)
, (knieend v.l.)  M. Schild (LBV), Dr. S. Tappertzhofen (LBV) und M. Probst (Naturpark Karwendel).

Grenzüberschreitendes Treffen zum Schutz der Gebirgsflüsse

AUSSERFERN/BAYERN (eha). Vor kurzem trafen sich knapp 40 Vertreter von Vereinen, staatlichen Institutionen und Unternehmen am Sylvensteinsee zum Auftakt des grenzüberschreitenden Interregprojektes  "Vielfältiges Leben an unseren Gebirgsflüssen". Ziel des Projektes ist ein harmonisches Miteinander von Mensch und Natur an unseren Gebirgsflüssen zum Schutz der einzigartigen Naturlandschaft. So schlossen sich der Landesbund für Vogelschutz e.V. (LBV), die Naturparke Karwendel und Tiroler Lech sowie...

  • 03.07.18
Lokales
Landschaften wie diese am Lech sind äußerst sensibel. Mittels Besucherlenkung sollen sie geschützt werden.

Besucher sollen durch sensible Gebiete "gelenkt" werden

LECHTAL (rei). Der Naturpark Tiroler Lech erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Der Naturpark Lechtal, aber auch andere Schutzgebiete werden zunehmend als Erholungsraum genützt. Diese hohe Wertschätzung ist aber auch mit der Sorge verbunden, dass die Schutzgebiete "überrannt" werden und sensible Pflanzen und Tiere Schaden nehmen. Gemeinsames Anliegen Dem will man nun mit einer gezielten Besucherlenkung entgegenwirken. Die Naturparke Tiroler Lech und Karwendel sowie Partner auf bayerischer...

  • 22.03.18
Lokales
Setzen auf Bahnreise für den Lechweg: (v.l.) Ramona Sprenger (Werbegemeinschaft Lech-Wege), Theresa Feistenauer (TVB Naturparkregion Reutte), TVB-GF Ronald Petrini, Mobilitätscoach Brigitte Hainzer, Werner Wex (VVT-Kundencenter) und Günter Salchner (Regionalentwicklung Außerfern).

Urlauber sollen vermehrt mit der Bahn anreisen

REUTTE (rei). Der Bezirk Reutte zählt zum Schönsten, was die Alpen zu bieten haben. Viele Feriengäste wissen das zu schätzen. Urlaub im Außerfern steht daher hoch im Kurs. Der Naturpark Tiroler Lech trägt zur Attraktivität der Region bei. Doch der Großteil der Gäste reist mit dem eigenen Auto an. Und wer schon hier ist, stöhnt nicht selten unter der großen Verkehrslast, welche die ganze Region aushalten muss. Nun will man mit gezielten Maßnahmen mehr Menschen zur Anreise mit der Bahn...

  • 27.10.17
Lokales
Der Naturparkführer und Jäger Walter Stoll wird die Exkursion durchführen.

Exkursion "Wenn die Hirsche röhren"

STANZACH. Am Samstag, den 30. September 2017 findet um 16:30 Uhr die Exkursion „Wenn die Hirsche röhren“ mit Naturparkführer und Jäger Walter Stoll statt. Treffpunkt ist in Stanzach am Parkplatz beim Fußballplatz. Ausrüstung: Fernglas oder Spektiv und warme Kleidung. Anmeldung: bis 16:00 Uhr am Vortag der Veranstaltung unter info@naturpark-tiroler-lech.at oder +43 (0) 664 4168466. Wann: 30.09.2017 16:30:00 Wo: ...

  • 12.09.17
Lokales
Auch GF Anette Kestler applaudierte Thomas Tetzner.

Das Außerfern aus dem Blickwinkl des Fotografen

ELMEN (rei). Dass es bei uns im Bezirk schön ist, wissen wir eh. Wenn man die heimische Natur und ihre hier lebenden Tiere dann aber anhand von perfekten Bildern nochmals vorgestellt bekommt, sieht man die Heimat mit anderen Augen. In konkreten Fall mit den Augen des Naturfotografen Thomas Tetzner aus Wängle. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Vortragsraum des Naturparks in Elmen stellte er den Bezirk Reutte anhand eines Dia-Vortrags vor. Er zeigte hunderte Bilder von Tieren, Pflanzen,...

  • 11.09.17
Lokales
Anette Kestler, Michaela Perktold und Wolfgang Köck haben viel Erfahrung mit dem Thema Ehrenamt.

Freiwilligenarbeit im Bezirk Reutte

AUSSERFERN (rei). Würde es die vielen freiwilligen Helfer nicht geben, die sich in unterschiedlichsten Bereichen bei ebenso unterschiedlichen Organisatioen engagieren, sähe es düster aus bei uns. "Freiwilliges Engagement zeichnet eine lebendige, menschlich und Lebenswerte Gesellschaft aus", sagt Landeshauptmann Günther Platter. Im Bezirk Reutte kümmert sich seit einiger Zeit das Freiwilligenzentrum Außerfern um die Koordination ehrenamtlicher Helfer. Geleitet wird das "FWZ", das bei der...

  • 08.09.17
Lokales
Thomas Tetzner aus Stanzach zeigt in einem Bildervortrag Impressionen aus der Natur rund um die Naturparkregion Lechtal-Reutte.
2 Bilder

In der Natur dahoam - Das Außerfern aus der Sicht eines Naturfotografen

ELMEN. Am Freitag, den 08. September findet um 19:30 Uhr im Naturparkhaus Klimmbrücke der Vortrag „"In der Natur dahoam"“ statt. Der Hobbyfotograf und Hobbytaucher Thomas Tetzner aus Stanzach zeigt in einem Bildervortrag Impressionen aus der Natur rund um die Naturparkregion Lechtal-Reutte. Von der gigantischen Bergkulisse der Zugspitze bis zu den Gebirgshöhen der Lechtaler Alpen, vom viel bewanderten Plan- und Heiterwangersee bis zum „letzten Wilden“ – dem Tiroler Lech, kann man Natur...

  • 04.09.17
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.