Naturschutz

Beiträge zum Thema Naturschutz

Die seltene Filzfurchenbiene wurde in Drösing entdeckt.
 1

Naturschutz
Drösing ist Hotspot der Wildbienen-Vielfalt

DRÖSING. Die Gemeinde überlässt seltenen Wildbienenarten eine Fläche als Lebensraum: in Zusammenarbeit mit dem Naturhistorischen Museum Wien wird diese so umgestaltet, dass sie den Bedürfnissen der Arten entspricht und ihre Ansiedlung begünstigt. Viele Wildbienenarten bevorzugen trocken-warme Standorte. Der Osten Österreichs beherbergt daher mit seinen pannonischen Elementen eine ausgesprochen hohe Vielfalt an Arten. So wurden auch im Zuge eines 2019 abgeschlossenen Forschungsprojekts des...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
03.06.2020: Das Schwalbenhotel beim Bahnhof Dürnkrut wurde sehr gut angenommen und auch Nachwuchs ist schon in den Nestern!
 1

BAHNHOF DÜRNKRUT
Schwalben bezogen ihr neues Hotel!

Nach dem Abbruch des alten Bahnhofgebäudes in Dürnkrut, wurde im März 2020 für die Schwalben als Ausweichquartier ein "Schwalbenhotel" errichtet. Allen Zweiflern zum Trotz, wurden die künstlichen Nester von den Schwalben sehr gut angenommen und teilweise sogar erweitert! Das Projekt kann somit als sehr gut gelungen bewertet werden!

  • Gänserndorf
  • Kurt Hofer
Neben dem so genannten "Bienenfresser" gibt es noch viele weitere spannende Tierarten zu entdecken.
 1

Die Woche der Artenvielfalt
Artenvielfalt vor der Haustüre entdecken

BEZIRK. Die Woche der Artenvielfalt findet trotz Coronavirus-Krise statt. Der Naturschutzbund und das Bundesministerium laden im Rahmen der Kampagne "vielfaltleben" gemeinsam mit zahlreichen Veranstaltern vom 15. – 24. Mai zum Naturerleben ein. Auch Online- und Film-ExkursionenAufgrund der aktuellen Entwicklungen wurde das Programm um Online-Veranstaltungen und spezielle Filmexkursionen erweitert, sodass man in dieser Zeit noch mehr Möglichkeiten hat, die Natur zu erforschen. Ein Gewinnspiel...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
Bahnhof Dürnkrut: Ein Schwalbenhotel wurde aufgestellt!
  3

BAHNHOF DÜRNKRUT:
Ein Neues zu Hause für die Schwalben!

Wie bekannt, wurde der Bahnhof Dürnkrut komplett abgetragen, auch etliche Schwalbennester mussten dabei dem Bagger weichen! Zeitgerecht, bevor die Schwalben aus ihrem Winterquartier zurückkehren, wurde am ehemaligen Bahnhofsgelände ein "Schwalbenhotel" aufgestellt. Man darf gespannt sein, ob die Schwalben ihr Neues zu Hause annehmen! Ein tolles Projekt im Sinne des Artenschutzes!

  • Gänserndorf
  • Kurt Hofer
Übersichtskarte Renaturierungsprojekt "Life+ Untere March Auen"
  2

PROJEKT
"Life+ Untere March Auen" kurz vor Fertigstellung!

Das Renaturierungsprojekt "Life+ Untere March Auen" wurde im Jahr 2011 gestartet und wird in Kürze nach 8 Jahren Bauzeit beendet! Unter Beteiligung von Viadonau, WWF Österreich, Niederösterreichischer Landesfischereiverband, Europäischer Union, Amt der NÖ-Landesregierung und Lebensministerium, wurden insgesamt 14 Teilprojekte in diesem Zeitraum umgesetzt. Von der Mündung der March bis herauf nach Angern wurden sowohl Wasserbaumaßnahmen als auch Maßnahmen im Auvorland umgesetzt! Alles mit dem...

  • Gänserndorf
  • Kurt Hofer
  23

Naturschutz im Steinbergwald

In den letzten Wochen sind zwei Naturschutzprojekte von der Agrargemeinschaft umgesetzt worden. NEUSIEDL/ZAYA (tr). Dass der Wald am Steinberg von Neusiedl/Zaya besonders ist, weil er zu den vier Prozent Eichenwäldern in ganz Österreich zählt, ist, zumindest in der Umgebung, bekannt. Dass man dort aber auch eine außergewöhnliche Trockengraslandschaft findet, wissen nicht sehr viele. Und dass dieses Gebiet auch zum Naturschutzgebiet Natura 2000 zählt, wissen nur die wenigsten. Bei dieser...

  • Gänserndorf
  • Tabea Reuter
Revitalisierung: Projekt Eisenbahner/Skodateich gestartet!
  2

Revitalisierungsprojekt Eisenbahner/Skodateich gestartet!

Einige Naturschutzgebiete an der March sind in einen sehr dramatischen Zustand! Ausbleibende Hochwässer und die extreme Trockenheit der letzten Jahre hat bei vielen Altarmen zur Austrocknung geführt! Der Skoda und Eisenbahnerteich, Teil des Naturschutzgebietes "Angerner und Dürnkruter Marchschlingen" sind seit Jahren im Sommer schon komplett ausgetrocknet! Der VÖAFV und dessen Fischereiverein Dürnkrut machten sich für eine Wiederbelebung der beiden Altarme stark und reichten ein Projekt ein....

  • Gänserndorf
  • Kurt Hofer
Rosa Maria Zimmeter von der Österreichischen Naturschutzjugend hat schon wiederholt an Pflegeeinsätzen des Naturschutzbund NÖ teilgenommen

Pflegeeinsatz
Pulverturm Marchegg: An die Rechen – fertig – los

MARCHEGG. Was machen denn die emsigen Menschen dort in der urigen Hügellandschaft beim Pulverturm in Marchegg?! Ausgestattet mit Mähgeräten und großen Rechen haben am vergangenen Samstag zehn ehrenamtliche Helfer, so auch Vertreterinnen der Österreichischen Naturschutzjugend, im Rahmen eines Pflegeeinsatzes des Naturschutzbund NÖ ihre Muskeln trainiert: Es galt, in den unzugänglicheren Bereichen der Verbuschung des Sandtrockenrasens und der Verlandung der periodisch wasserführenden Senken...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
 1

Weltweit unterwegs im Arten- und Naturschutz

BUCH TIPP: Harald und Gaby Schwammer – "Im Einsatz für gefährdete Arten - Vom Tiergarten Schönbrunn um die ganze Welt" Die Autoren Harald und Gaby Schwammer sind weltweit unterwegs, um als Mitarbeiter im Tiergarten Schönbrunn im Artenschutz und in Naturschutzprogrammen tätig zu sein. Anhand von Tagebucheinträgen, Illustrationen und Erklärungen zu den gefährdeten Tierarten wird der Leser mit auf die Reise genommen. Ob Meeresschildkröten in der Türkei, Schimpansen in Tansania oder...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher

Ein Tag in der Natur für Kinder im Volksschulalter

HOHENAU/MARCH. Der Verein AURING und die Österreichische Naturschutzjugend laden zu einem Ferientag in Hohenau ein. Gemeinsam wollen wir die vogel.schau.plätze erkunden und erleben, spielen und basteln.Unkostenbeitrag: 5€ pro Kind Bitte eigene Jause für den ganzen Tag mitnehmen, Getränke und Obst werden zur Verfügung gestellt. Verbindliche Anmeldung bis 7. Juli 2018 unter schule@auring.at oder Tel: 0650 – 4220480. Die Veranstaltung findet bei einer Teilnehmerzahl von 8-20 Kindern...

  • Gänserndorf
  • Marion Schirato
Die baumbrütenden Störche fühlen sich in den Marchegger Auen wohl.
  2

Wunderwelt Natur: Marchegger Storchenkolonie

MARCHEGG. 2022 wird Marchegg Austragungsort der Niederösterreichischen Landesausstellung, der Arbeitstitel "Wunderwelt Natur" wurde nicht zuletzt wegen der einzigartigen Naturlandschaft der Marchauen gewählt. Das WWF-Naturreservat Marchauen zwischen Marchegg und Zwerndorf. Neben naturnahen Auwäldern prägen mannigfaltige Wiesen und Augewässer das rund 1.100 ha große Naturschutzgebiet. Ursprünglich im Besitz der Familie Palffy, wurde das Gebiet 1970 vom WWF und der Stadtgemeinde Marchegg...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
07.03.2018: Das Querwerk Marchegg ist wieder an die March angebunden!
  3

LIFE+ PROJEKT: Querwerk an die March angebunden!

Am 07.03.2018 wurden Meilensteine im Life-Renaturierungsprojekt „Untere March-Auen“ gesetzt. Ab diesem Zeitpunkt ist das Querwerk wieder oberströmig an den Marchfluss angebunden und somit wieder ein durchflutetes Nebengerinne der March! Aus Gründen des Naturschutzes werden mit Ende März die Bauarbeiten vorläufig eingestellt und im August wieder aufgenommen. Dann wird der noch vorhandene Wall am Auslauf entfernt und weitere Entschlammungen im Querwerk vorgenommen. Am selben Tag wurde die...

  • Gänserndorf
  • Kurt Hofer

Internationaler Grünes-Band-Tag: Ausstellung für Gemeinden

Der | naturschutzbund | verleiht die mobile Ausstellung gratis an Gemeinden Aus Anlass des Internationalen Grünes-Band-Tages am 24. September hat der Naturschutzbund eine Ausstellung über das European Green Belt produziert und stellt sie interessierten Gemeinden zur Verfügung. Sie informiert auf acht Roll-ups über Besonderheiten und Bedeutung dieses Natur und Völker verbindenden Bands des Lebens quer durch Europa. In kurzen Texten und mit großartigen Aufnahmen zeichnet die Ausstellung ein ...

  • Gänserndorf
  • Dagmar Breschar

SCI-Freiwilligen-Gruppe packt erneut im Nationalpark Donau-Auen an

DONAU-AU. Wie schon in den vergangenen Jahren stellen sich Jugendliche ehrenamtlich in den Dienst des Naturschutzes: Service Civil International (SCI) hält im Nationalpark Donau-Auen wieder ein zweiwöchiges Workcamp ab. Am 25. August traf eine erste internationale Gruppe von SCI im Nationalpark Donau-Auen ein, um hier mit Basis im Nationalpark-Camp Meierhof freiwillige Naturschutzarbeit zu leisten. Ein weiterer Teil war vorab in der Wachau tätig und verstärkt nun für einige Tage das Team in...

  • Gänserndorf
  • Marion Schirato
Der Schutz der Großtrappe wurde über ein EU-Projekt gefördert.
  2

Gewässerschutz: mehrere Millionen Euro für Niederösterreichs Flüsse

In Niederösterreichs Flüssen und Bächen leben zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Um deren Lebensräume weiterhin zu sichern und zu verbessern, wurden seit 2009 landesweit rund 160 gewässerökologische Projekte verwirklicht. Besonders große Erfolge wurden mit den EU-LIFE-Projekten erzielt, viele davon wurden im Bezirk Gänserndorf umgesetzt. Die bisherigen Investitionen für gewässerökologische Projekte in NÖ im Rahmen des EU-LIFE-Programms betrugen rund 60 Millionen Euro, allein in sieben...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Der Götterbaum verdrängt im Nationalpark heimische Arten.

Aliens im Bezirk Gänserndorf gelandet

Fremde Pflanzenarten erobern Gänserndorf. Ein Lokalaugenschein. Japanischer Staudenknöterich, indisches Springkraut oder amerikanische Goldrute. Viele eingeschleppte Pflanzenarten vermehren sich explosionsartig und verdrängen heimische Arten. Die Bezirksblätter haben sich umgesehen, wo die Aliens schon gelandet sind und was dagegen unternommen wird. Problem-Arten Nikolaus Fernsebner von der Bezirksforstbehörde: "Nicht jeder Neophyt ist ein Problem, sondern nur invasive Arten oder solche,...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
In Angern wurde bereits im Jahr 2015 ein Nebenarm wieder angebunden.

Die March bekommt wieder Inseln

In einem EU-Projekt werden an der unteren March Nebenarme wieder angebunden. Was bleiben soll, ist die Veränderung. So kann man das wichtigste Ziel des aktuellen Projekts "Renaturierung Untere March-Auen" umschreiben. Das Wasser der March soll wieder Seitenarme durchströmen und gestalten dürfen, die längst von Menschenhand abgeschnitten wurden. Im vergangenen Jahrhundert wurde der Fluss durch Steinschüttungen längs der Fließrichtung in ein Korsett gezwängt. Dahinterliegende Schüttungen quer zu...

  • Gänserndorf
  • Bernadette Strohmaier
Nationalpark-Mitarbeiterin Karoline Zsak an einem kontrollierten Wanderweg in den Donau-Auen.

Eschensterben im Nationalpark Donau-Auen: Keine Gefahr für Besucher

Bäume nahe der Wanderwege werden genau kontrolliert. Nationalparkfläche als „Freiluftforschungslabor“. ORTH. Er ist klein und er ist gefährlich. Die Rede ist vom „Falschen Weißen Stengelbecherchen“. Jenem aus Asien eingewanderten Pilz, der heimische Eschen befällt. Auch im Nationalpark Donau-Auen breitet er sich vermutlich bereits seit dem Jahr 2006 aus und verursacht das Absterben junger Triebe und Zweige. Dabei bleibt es aber nicht: Der Pilz breitet sich im Stamminneren aus und kann dazu...

  • Gänserndorf
  • Bernadette Strohmaier
  43

Betonierer im Naturmodus: Wopfinger errichtet Naturschutzprojekt

UNTERSIEBENBRUNN. Die Schottergrube lebt. Was wie ein Paradoxon klingt, wird in Untersiebenbrunn Wirklichkeit. Das Unternehmen Wopfinger Transportbeton Ges.m.b.H. baut Schotter ab und entwickelt zugleich vorort ein Naturschutz-Konzept, dem sogar ein internationaler Umweltschutz-Preis verliehen wurde. Bei einer Führung durch die 21,4 Hektar große Grube erfährt man einiges über das Leben in der Schotterwelt. Wie eine Zeitreise mutet die Wanderung durch die Gesteinsschichten an, die vom...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
 3   2

Den seltensten Bienen bzw. Hummeln auf der Spur

BUCH TIPP: Dave Goulson – "Die seltensten Bienen der Welt" Naturschützer Dave Goulson suchte weltweit die seltensten Arten von Hummeln – manchmal vergeblich. Das Lesebuch vermittelt im lockeren Erzählton und doch eindringlich, wie bedroht die Nutztiere sind und warum sie verschwinden. Eine lehrreiche und unterhaltsame Lektüre aus dem bunten Leben eines engagierten Naturschützers. Leider fehlt das Bildmaterial im Buch, das Internet (googlen) bietet hier Abhilfe. Verlag Hanser, 304 Seiten, 22,70...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Der Fischotter kommt beinahe in ganz Europa vor.
 1

Der Fischotter könnte auch in Oberösterreich ins Visier geraten

Für die Fischereiverbände ist der Fischotter ein „Problemkind“. Seit dem Wiedererstarken seiner Population in ganz Österreich wird er für den Rückgang der Fischbestände mitverantwortlich gemacht. In Oberösterreich gibt es seit 2015 den „Fischotter-Managementplan“. Dieser beinhaltet auch die mögliche „Entnahme“ einzelner Tiere bzw. einer festgelegten Zahl – wie aktuell in Niederösterreich: 40 Tiere sollen dort bis 2018 getötet werden, so der Beschluss der Landesregierung – die...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till

60 Beobachter auf den Spuren des Ziesels

BEZIRK. 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des „Netzwerkes Ziesel“ zählen ausgewählte Zieselvorkommen in Niederösterreich. Damit können alljährlich rund 100 Vorkommen im Auge behalten werden. Das sind rund 1/4 aller Vorkommen in Niederösterreich. Aus diesen Daten kann die Entwicklung des Zieselbestandes in Niederösterreich verfolgt werden und es kann bei drohender Zerstörung unmittelbar eingegriffen werden, um das Schlimmste zu verhindern.

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Braunkelchen brauchen zum Brüten offene, naturbelassene Landschaften.

Landwirtschaft versus Vogelschutz

BEZIRK. Agrarvögel sind die „Sorgenkinder“ des Vogelschutzes. Denn durch die flächendeckende Intensivierung der Landwirtschaft werden die Gelege zerstört und wichtige Nahrungsflächen gehen verloren. Besonders das Marchfeld ist im Visier der Vogelschützer. Gábor Wichmann von BirdLife: "Es macht einen gewaltigen Unterschied, ob die Bewirtschaftungs-Struktur kleinräumig ist, wie im Norden des Bezirks, in der Bernhardsthaler Ebene, oder großräumig wie im Marchfeld." Tiere, vor allem Vögel, finden...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.