Stadtmuseum Judenburg

Beiträge zum Thema Stadtmuseum Judenburg

Leute
87 Bilder

Lange Nacht im Puch-Museum und Stadtmuseum Judenburg
Lustschreie, Schmerzensschreie und Puch-Haflinger-Buch

Punktgenau zum 60er des Steyr Puch Haflinger gab es bei der Langen Nacht der Museen im Judenburger Puch-Museum Stadtrundfahrten mit dem mittlerweile zum Kultfahrzeug gewordenen Extremkraxler. Die im Verlauf der Nacht zahlreichen Besucher durften sich aber auch über die Vorstellung des Buches „Haflinger - Eine kleine Kulturgeschichte des Steyr Puch Haflinger 700 AP“ freuen. Wortgewaltig ging Autor Martin Krusche nicht nur auf die Entstehungsgeschichte des „freundlichen kleinen Athleten“ ein, der...

  • 07.10.19
Lokales
48 Bilder

Lange Nacht der Museen
Von Liebe, Ehe und Sex früher bis zur Haflinger-Nightline

Sehr gut angenommen wurde die „Lange Nacht der Museen“ am 6. Oktober auch im Puch-Museum und im Stadtmuseum Judenburg.  Wie es anno dazumal (auch) in Judenburgs Badhäusern zuging. Die Rolle von Justiz und Kirche. Dass sich wegen Unzucht oder Ehebruch verurteilte betuchte Bürger letztlich weitgehend von drakonischen Strafen freikaufen konnten. Dass in solchen Verfahren Frauen schlechtere Karten hatten. Im Rahmen der „Langen Nacht“ erfuhr man es im Judenburger Stadtmuseum. Leiter Dr. Michael...

  • 09.10.18
Lokales
Ewald Mord mit seinem "Zirbenziehvater" Robert Isak, der zurzeit im Stadtmuseum Judenburg ausstellt. Foto: Pfister
76 Bilder

Robert Isak stellt im Stadtmuseum Judenburg aus

Der Künstler Robert Isak lud am Donnerstag, 27. August 2015, zur Vernissage ins Stadtmuseum Judenburg ein. "Die Schönheit des Vergänglichen" ist dort noch bis 30. Oktober 2015 zu sehen. Dr. Michael Schiestl konnte als Direktor des Judenburger Stadtmuseums zahlreiche Kunstfreunde zur Ausstellungseröffnung begrüßen. Schiestl skizierte das Leben und den künstlerischen Werdegang von Robert Isak, der in Arnfels geboren wurde und dort auch aufgewachsen ist. Die Schönheit des Vergänglichen hinterlasse...

  • 30.08.15
Lokales
86 Bilder

Archäologische Forschung in Strettweg: Fürstengräber am laufenden Band ?

Fotos: Heinz Waldhuber - Nach den erfolgreich verlaufenen archäologischen Grabungen in Strettweg, der Fundstätte des weltbekannten gleichnamigen Kultwagens, ist der damit befaßte Arbeitskreis "Falkenberg" zu neuen Akvititäten bereit: Im August steht die Freilegung eines vierten Fürstengrabes in Strettweg bevor, das mit einem Durchmesser von rund 70 Metern die Erwartungen hochschraubt. Zu Recht, denn die archäologischen Grabungen an den ersten Gräbern haben mehrere tausend hochinteressante...

  • 11.07.13
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.