Strom

Beiträge zum Thema Strom

Photovoltaik-Panele zieren auch die heimische Dachlandschaft.

Flachdach-Trend hält weiter an

Warum Flachdächer noch immer stark nachgefragt werden. Werden aktuell Mehrfamilienhäuser gebaut, so liegt es vielfach nicht nur an modernen architektonischen Vorstellungen, die den Trend zu Flachdächern erklären. Auch die Kostenrechnung diktiert den flachen Stil aufgrund dessen Wirtschaftlichkeit. In der Errichtung ist das Flachdach weitaus günstiger, weshalb es zunehmend auch im Einfamilienhausbau nachgefragt wird. Dachbegrünung Auch hinsichtlich klimagerechtem Bauen bietet das Flachdach...

  • Stmk
  • Graz
  • WOCHE Graz
Von Strom bis Wasser: "Hansi" weiß alles über die Holding. Zur Freude von K. Hohensinner beantwortet er alle Kinderfragen.

Holding-Service: Wenn Kinder fragen und "Hansi" antwortet

Maskottchen "Hansi" beantwortet alle Fragen rund um die Holding-Graz-Dienstleistungen. Eine Krise wie Corona hat den meisten Menschen gezeigt, dass nicht alles selbstverständlich ist. Das beginnt bei der regelmäßigen Abholung von Müll und endet beim Stromanschluss, damit alle Geräte während der Homeoffice-Zeit auch wirklich funktionieren. Wie der Strom aber eigentlich in die Steckdose kommt, was die Müllabfuhr mit dem Unrat macht und woher beispielsweise das Grazer Wasser kommt, ist aber nicht...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Die Stadt Graz will die Wirtschaft weiter unterstützen.

Wirtschaftshilfe Graz: Unterstützung bei Strom- und Wasserkosten

Die Stadt Graz gibt weitere Maßnahme aus dem Soforthilfepaket für Grazer Wirtschaftstreibende frei. So gibt es ab sofort die Möglichkeit direkter finanzieller Unterstützung für Strom und Wasser. Beantragen dürfen diese Unterstützung Grazer Kleinst-, Klein- und mittlere Unternehmen bis maximal 250 Mitarbeiter, die von einem behördlich angeordneten Betretungsverbot aufgrund von Covid-19 betroffen sind oder einen Umsatzeinbruch von mindestens 50 Prozent zum Vergleichsmonat des Vorjahres haben....

  • Stmk
  • Graz
  • Stefan Haller
Einkauf: In Supermärkten kann man die nötigen Lebensmittel erwerben, jedoch sollte man auch auf Medikamente nicht vergessen.
1 4

Für alle Fälle: Das sollte laut Zivilschutzverband jeder zu Hause haben

Corona hin oder her: Der Zivilschutzverband erklärt, welche Dinge in jedem Haushalt ständig lagernd sein sollten. "Das Coronavirus nehme ich erst gar nicht in den Mund", sagt Heribert Uhl. Der Geschäftsführer des Zivilschutzverbandes Steiermark sieht keinen Grund zur Panik und rät von Hamsterkäufen ab, jedoch dazu, seinen Haushalt stets "krisenfit" zu halten. "Wenn es zu einem Blackout kommt und aufgrund der nicht vorhandenen Stromversorgung kein normales Leben stattfindet, sollte sich jeder...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Schwarzer Strom bei der Opernredoute 2020...
Video

Schwarzer Strom für Opernredoute

Zu wenig Kabel für Ökostrom?2019 wurde das umstrittene Grazer Murkraftwerk in Betrieb genommen. Für die Opernredoute 2020 waren aber leider anscheinend zu wenig Kabel verfügbar. Deshalb musste auch zusätzlich "schwarzer" Strom verwendet werden. (Siehe beigefügtes Video) Gibt es wirklich keine Lösung?Irgendwie schon schade, dass es hier leider keine dem Zeitgeist entsprechende Lösung gibt. Immerhin ist die Grazer Opernredoute eine offiziell ausgezeichnete nachhaltige Veranstaltung (Sonderpreis...

  • Stmk
  • Graz
  • Rainer Maichin
24 Stunden Dauerlicht unter dem Deckmantel "Klima-Innovationsstadt Nummer 1"
2

Graz, Klima-Innovationsstadt Nummer 1?

Schwer beeindruckt, nehme ich eine "persönliche Maßnahme" vom Grazer Bürgermeister Nagl  zum Erreichen seines großen Zieles, Graz zur Klima-Innovationsstadt Nummer 1 zu machen, zur Kenntnis. Wirklich perfekt, wie Mag. Nagl  seine Ankündigung zum "Klimaschutz": „Jede und jeder einzelne von uns ist gefordert. Wir seitens der Politik aber auch jede Bürgerin und jeder Bürger soll in seinem persönlichen Alltag an kleinen und größeren Rädchen drehen.“  bei seinem Geschirrgeschäft in der...

  • Stmk
  • Graz
  • Rainer Maichin
Nach einem sehr intensiven Gespräch haben Peter Käfer (l.) und Christoph Hofer beim Interview im Galliano Energie geladen.
2

Die Energiezukunft startet schon heute: Businesslunch mit meo Energy

Integrales Energie-Management als Trumpf: meo Energy hat damit ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen. Wie schafft ein Land wie Österreich die Energiewende? Neben großen politischen Entscheidungen, wie jener, dass Graz zur Klima-Innovationsstadt Nummer Eins werden will, sind es vor allem auch die Bürger selbst, die Änderungen herbeiführen können. Genau da setzt das Grazer Unternehmen meo Energy an. Mit speziellen Lösungen für Private und Kommunen wollen Peter Käfer und sein Team die...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Photovoltaikanlagen: Die Zukunft der städtischen Energieversorgung?
2

Klima und Umwelt
Alarmierender Forschungsbericht der ETH Zürich

Angesichts der schweißtreibenden, übermäßig hohen Temperaturen in den vergangenen Wochen, scheint der Forschungsbericht der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) nicht verwunderlich: Vor allem Städte werden zu Schwitzkästen und verbrauchen immer mehr Strom zur Kühlung von Gebäuden. Dazu ist durch die E-Mobilität in den nächsten Jahrzehnten ein weiterer Treiber von erhöhtem Strombedarf vorhanden. Durchschnittstemperatur in Städten steigtSo wurde hochgerechnet, dass die...

  • Stmk
  • Graz
  • Christian Pendl
Unter freiem Himmel: Christoph Grimmer (l.) und Martina Maros-Goller wurden im Freigeist von Luca Niederdorfer bewirtet.
3

SolMate: Sonne, Strom und Seelenverwandte – Business Lunch mit EET

Das Grazer Start-up EET ermöglicht mit SolMate Stromerzeugung auf dem eigenen Balkon oder im Garten. Erneuerbare Energien: Was als Schlagwort in Diskussionen und Vorhaben unumgänglich ist, wird beim Grazer Start-up EET (Efficient Energy Technology GmbH) gelebt. Die Gründer Christoph Grimmer, Stephan Weinberger und Florian Gebetsroither bringen mit ihrem Photovoltaik- und Speichersystem SolMate Sonne in die eigenen vier Wände – ohne viel Aufwand und Installateur. Im WOCHE Business Lunch verriet...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller

Kosten sparen und Umwelt schonen
Energieeffiziente Haushaltsgeräte

Unsere kleinen und großen technischen Helfer im Haushalt stellen beim Kochen, Putzen oder Heimwerken meist eine willkommene Erleichterung dar. Weniger willkommen sind hingegen hohe Stromkosten, die durch ineffiziente Geräte verursacht werden. Unter den Haushaltsgeräten gelten Kühlschrank und TV-Geräte als größte Stromfresser. Bei Fernsehern gilt: Je größer der Bildschirm ist, desto größer der Stromverbrauch. Zudem belasten Stromfresser die Umwelt und erhöhen die Treibhausgas-Emissionen. Um dem...

  • Stmk
  • Graz
  • Christian Pendl
Energie wird wieder teurer. Dennoch haben Privathaushalte Möglichkeiten ihre Kosten im zu Zaum zu halten – etwa durch den Anbieterwechsel.
2 2

Stromkosten
Wer wechselt, spart bei Energierechnung

Auch wenn die Energiepreise gestiegen sind, haben Haushalte die Möglichkeit, Kosten zu senken. Die Energiepreise steigen und eine Welle an Preiserhöhungen ist 2018 durch das Land gegangen, wie der Energieregulierbehörde E-Control bei der Präsentation ihres Tätigkeitsberichts betonte. Viele Haushalte werden die Steigerungen bei ihrer Gas- und Stromrechnung schon bemerkt haben. Strom: Bis zu 60 Euro mehr Doch die Steigerungen variieren stark unter den verschiedenen Energieanbietern. "Die...

  • Linda Osusky
Erfreut: Werner Brugner, Christian Purrer und Franz Titschenbacher (v. l.)

Energie Steiermark bietet eigenen Stromtarif für Landwirte

Mit dem "steirerAgrar" startet die Energie Steiermark erstmals einen speziellen Stromtarif mit Preisvorteilen für Land- und Forstwirte. Die Entwicklung des Sonder-Tarifs, der auch für Landwirte in ganz Österreich buchbar ist, erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Steiermark. "Wir sehen Landwirte als wesentliche Partner in unserer Nachhaltigkeits-Strategie, daher wollen wir sie besonders unterstützen", so der Vorstandssprecher Christian Purrer.

  • Stmk
  • Graz
  • Lucia Schnabl
Teamwork: Urs Harnik-Lauris (links außen) und die Mitarbeiter der Netzleitwarte der Energienetze Steiermark sind energiegeladen.
4

Auf Augenhöhe mit James Bond: "Graz Inside" in der Netzleitwarte der Energienetze Steiermark

Die Netzleitwarte der Energie Steiermark ist eine Lebensader der Steiermark. Die WOCHE war exklusiv vor Ort. Die Strom- und Gasversorgung der ganzen Steiermark wird von hier aus gesteuert. Die Netzleitwarte der Energienetze Steiermark, einem Tochterunternehmen der Energie Steiermark, ist gesichert wie ein Bunker und gewährleistet die Energieversorgung. Für die WOCHE-Serie "Graz Inside" führt Energie Steiermark-Sprecher Urs Harnik-Lauris durch die Lebensader der Steiermark. "Ein hochkarätiges...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Die Energie Graz zeigt sich diese Woche kulant bei den Abschaltungen der Energiezufuhr.
1

Eiskalte Temperaturen: Energie Graz führt diese Woche keine Abschaltungen durch

Aufatmen bei allen die mit ihren Rechnungen in Verzug sind: Wegen der eisigen Temperaturen verzichtet die Energie Graz in dieser Woche auf Strom- und Heizungsabschaltungen. Die kalte Jahreszeit und die winterlichen Temperaturen in Graz treiben auch die Energie- und Stromkosten in die Höhe. Aus diesem Grund häufen sich bei Altbürgermeister Alfred Stingl im Rahmen der WOCHE-Aktion "Von Mensch zu Mensch" die Anrufe mit der Bitte, bei den Zahltungsrückständen an die Energielieferanten behilflich zu...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Unter Strom gesetzt: Purrer, Schickhofer, Graf, Hohensinner (v. l.)

Eine elektrische Hauptschlagader für Graz

15 Jahre Bauzeit, 70 Millionen Investitionen, das Resultat: ein 19 Kilometer langer Hochspannungsring für Graz. "Um die Jahrtausendwende ist klar geworden, dass das alte Leitungsnetz durch die wachsende Zahl an Stromkunden bald seine Kapazitätsgrenze erreichen wird", sagt Christian Purrer von der Energie Steiermark. "Aus heutiger Sicht wird die Kapazität des neuen Kabelrings die Stromversorgung der Stadt zumindest für die nächsten 50 Jahre garantieren", so Vorstandsdirektor Martin Graf bei der...

  • Stmk
  • Graz
  • Verena Schaupp
3

Unter Strom

Viele zerbrechen sich den Kopf, wie man Kindern und Jugendlichen technische Inhalte und Berufe näher bringen kann. Das Voitsberger Energieforum Lipizzanerheimat hat eine Lösung gefunden – mit dem „Lerngarten Strom“ beim Kraftwerk Arnstein. Mehrere 1000 SchülerInnen haben im Lerngarten Strom bereits Hand angelegt im Umfeld eines echten Kraftwerks erlebt, wie Strom funktioniert. Der Lerngarten Strom in Arnstein besteht aus hands-on Experimentierstationen, die seit neun Jahren im aufgelassenen...

  • Stmk
  • Graz
  • Thomas Stanzer
BMW i3: Aus dem bei BMW umweltfreundlich hergestellten Formel 1-Material Carbon und nur 1,3 Tonnen schwer. Im Innenraum des Viersitzers sorgen Naturmaterialien für ein grünes Gewissen.
1 7

BMW i3 mit mehr Ausdauer dank größerem Akku

Elektro-BMW i3 soll dank verbesserter Batterie in der Praxis 200 km weit mit einer Aufladung 200 km weit kommen. Testbericht von: Thomas Winkler twinkler@bezirksrundschau.com Modell & Preis: BMW i3 94 Ah, ab 36.900 Euro. Antrieb: Passt Der E-Motor schiebt bis 80 km/h sehr kräftig an. Darüber wird es zäher – und die Ladestandsanzeige sinkt schneller, speziell im Winter: Bei minus 15 Grad im Jänner zeigte der i3 selbst nach Vollladung nur 150 km Reichweite an – im EcoPro-Modus ohne Heizung und...

  • Motor & Mobilität
Kosten gespart haben im letzten Jahr 40.000 steirische Haushalte, weil sie den Stromlieferanten wechselten.
2 4

Genau schauen und beim Strom sparen

Wie der Strompreis zustande kommt und wie Sie mit „grünem“ Gewissen Kosten sparen können. Wasserkraft, Wind, Atomstrom. Woher kommt der Grazer Strom? Ein Blick auf die Stromrechnung genügt, in Österreich hat nämlich jede erzeugte Kilowattstunde ein "Mascherl": Gemäß der „Stromkennzeichnungspflicht“ sind in der Stromrechnung die Energiequellen angegeben. Die Energie Graz GmbH, der größte Stromanbieter in der Landeshauptstadt, liefert beispielsweise ausschließlich Ökostrom (Co2- und...

  • Stmk
  • Graz
  • Robert Bösiger
Von der Energie Steiermark gibt es 30 Euro für neue E-Geräte – die Aktion läuft noch bis Ende Mai.

Den Stromfressern den Kampf ansagen

Energie Steiermark unterstützt Eintauschaktionen. Energieeffizienz ist eines der wesentlichen Themen unserer Zeit – natürlich auch für die Nummer 1 der heimischen Stromanbieter, die Energie Steiermark. Vorstandschef Christian Purrer und sein gesamtes Team sind sich dieser Verantwortung und Vorreiterrolle durchaus bewusst. Immer wieder gibt es in diesem Bereich Aktionen, auch ganz aktuell: Wer ein altes Elektrogerät (Kühlschrank, Waschmaschine, Geschirrspüler, Wäschetrockner oder Gefrierschrank)...

  • Stmk
  • Graz
  • Roland Reischl
Die gesamte Abdeckung wurde aus Müll angefertigt. Viele Rollen Klebeband wurden vor einiger Zeit der Entsorgung entzogen. Die Abdeckung wurde aus einem kaputten Plastikkübel angefertigt.
3

Augarten ist wieder sicher

Rückblick wie alles begann Seit Montagabend keine Gefahr mehr Am Montag gegen 18.45 Uhr deckte ich den offenen Verteiler bei der Straßenlaterne 1006 im Grazer Augarten-Park provisorisch ab, sodass niemand durch einen möglichen Stromschlag zu Schaden kommen kann. Die Arbeit gestaltete sich interessant, da während des Abdeckvorganges das Licht eingeschaltet wurde, und der Verteiler damit unter Strom stand. Ich behielt aber die Nerven und vermied es die stromführenden Kabel zu berühren. Auf...

  • Stmk
  • Graz
  • Rainer Maichin
Schau Mama was es da für tolle Sachen gibt...
1 3

Lebensgefahr für Kinder

und alle anderen Lebewesen, die zur falschen Zeit - "Kontakt aufnehmen". Schockierende Zustände im Grazer Augarten. Am 30. September bemerke ich es das erste Mal... Seither sind FÜNF Tage vergangen. Wie lange die Abdeckung schon davor offen war - weiß ich nicht. Was in den FÜNF Tagen NICHT passierte: Mindestens 10 Polizeifahrzeuge sind daran - im Schritttempo vorbeigefahren... Mindestens 40 Mal sind Beamte der Ordnungswache daran - vorbeigegangen... Eigeninitiative ist gefragt! Am Montag den 6....

  • Stmk
  • Graz
  • Rainer Maichin
Entwicklung unseres jährlichen Stromverbrauchs seit 1998. Weiter Informationen und Tabellen unter: http://www.einsparkraftwerk.at/home/picts/Stromanalyse_Februar_2013.pdf
3

1.584 kWh Stromverbrauch für einen 4-Personen-Haushalt

So nun ist es also passiert! Ende Februar 2013 wurde sie ganz einfach geknackt - die 1.600 kWh-Marke bei unserem jährlichen Stromverbrauch. 1.584 kWh Jahresstromverbrauch für einen 4-Personen-Haushalt Der jährliche Stromverbrauch unseres 4-Personen-Haushalts beträgt aktuell 1.584 kWh. Bis Ende Mai wird er weiter nach unten gehen, aber dann dürfte (leider) Schluss sein. Zum Nachlesen gibt es hier die Möglichkeit. Obwohl: Unser Kühlschrank 15 Jahre alt ist... Unser Geschirrspüler 15 Jahre alt...

  • Stmk
  • Graz
  • Rainer Maichin
Anzeige
11. Grazer Energiegespräche

11. Grazer Energiegespräche: "Strom selbst erzeugen" - Hocheffiziente Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen in Unternehmen

Das Umweltamt der Stadt Graz veranstaltet mit seinen Partnern die 11. Grazer Energiegespräche, zu denen wir Sie herzlich einladen möchten. Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen (WKK) ermöglichen dezentrale Stromerzeugung überall dort, wo Wärme gebraucht wird. Damit kann in gewerblichen Unternehmen und Dienstleistungsgebäuden gleichzeitig Strom und Wärme effizient, langfristig kostengünstig, CO2 sparend und unabhängig erzeugt werden. Die Veranstaltung veranschaulicht praxisnahe Beispiele erfolgreicher...

  • Stmk
  • Graz
  • Grazer Energieagentur GmbH
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.