Alles zum Thema Stuwerviertel

Beiträge zum Thema Stuwerviertel

Lokales
Thomas Greis von der Sicherheitsakademie mit Neo-Polizistin Senay Gürsoy.

Nachwuchs für die Polizei

Senay Gürsoy hilft ihren Kollegen, die Leopoldstadt sicherer zu machen Eine „Grätzelinspektorin“ kommt in die Polizeiwache Ausstellungsstraße. Senay Gürsoy kennt „ihre“ Leopoldstadt. Die neue Polizistin in der Ausstellungsstraße wohnt in dem Bezirk, in dem sie auch auf Streife geht. Praktikum am Praterstern Auch ihre ersten Sporen verdiente sie sich im zweiten Bezirk: Ihr Praktikum absolvierte sie am Praterstern. „Die Kollegen waren sehr freundlich und haben mir viel geholfen“, erinnert...

  • 02.08.11
Lokales
13 Bilder

Spielplatz größer und sicher

Polizeistreifen in Venediger Au • Der Kinderbereich ist nunmehr sorgenfrei benützbar Die Problemzone des Stuwerviertels bekommt ein neues Image. Laut Beschwerden ist der erneuerte Spielplatz in der Venediger Au nachts ein Treffpunkt für Drogenabhängige und Prostituierte. „Polizisten durchstreifen das Gebiet regelmäßig“, so Stadthauptmann Leopold Kraft. Besondere Vorfälle seien in jüngster Zeit nicht vorgekommen. Streifen sorgen für Sicherheit Nachts besucht auch das Fair-Play-Team, das...

  • 27.07.11
Wirtschaft
Andrea Mann, Leiterin der Gebietsbetreuung Leopoldstadt, vor dem Logo-Sieger.
2 Bilder

Ein Logo fürs Stuwerviertel

Grätzelbewohner Stefan Stockinger gewann mit seinem Vorschlag Das Gebiet beim Prater bekommt einen einheitlichen Auftritt nach außen. 36 Vorschläge lieferten die Anrainer des Stuwerviertels für ein eigenes Grätzel-Logo. Stefan Stockingers Vorschlag wurde von der Jury der 1. Preis zuerkannt: 150 Euro Einkaufsgutschein der Kaufleute. Stockingers Vorschlag besteht aus drei Blöcken, unter denen der Schriftzug Stuwerviertel steht. Der blaue Block stellt das Grätzel dar. Grün ist das...

  • 11.07.11
Lokales
49 Bilder

20 Jahre Gebietsbetreuung

Die „Gebietsbetreuung Leopoldstadt“ nahm 1991 ihre Arbeit auf. Eine umfassende Ausstellung rückt die Arbeit der vergangenen 20 Jahre der Gebietsbetreuung Stadterneuerung in der Leopoldstadt – von Partizipationsverfahren bei der Umgestaltung von öffentlichem Raum bis hin zu kulturellen Initiativen als festem Bestandteil der Stadtteilarbeit – ins Zentrum. Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig und Bezirksvorsteher Gerhard Kubik eröffneten gestern, Mittwoch, die Ausstellung.**** „Stadterneuerung...

  • 07.07.11
Lokales

Ideen fürs Stuwerviertel gesucht

Schon einige Ideen der Anrainer wurden im Stuwerviertel umgesetzt: Gemeinschaftsgarteln, Begrünung der Baumscheiben, der Stuwerviertel-Kalender und mehr. Nun sucht der Grätzelbeirat nicht nur nach einem eigenen Logo, sondern auch nach weiteren Ideen, die er fördern kann. Wenn Ihre Projektidee Menschen aus dem Stadtteil zum Mitmachen aktiviert und zur Imageverbesserung des Grätzels beiträgt, dann haben Sie gute Chancen. Alle Informationen finden Sie unter www.gbstern.at.

  • 10.06.11
Lokales
Am Tatort: die Inspektoren Ostermann und Loibl.

Täter in Rekordzeit dingfest

Prostituierte wurde beraubt • Ein Taxifahrer vertrieb die Angreifer Zivilcourage half, drei Räuber rasch auszuforschen. Das Opfer ist schwer verletzt. Vor dem Osterwochende befand sich die Prostituierte Eva (Name wurde geändert) gegen 5 Uhr Früh auf dem Heimweg. Noch an ihrem „Arbeitsplatz“, der Perspektivstraße, wurde die 27-Jährige von drei Männern angesprochen. Handtasche statt Zigaretten Doch statt der gewünschten Zigaretten griffen sie nach der Handtasche. Da sich Eva wehrte,...

  • 10.05.11
Freizeit
Ein blühendes Danke sagte BV Kubik zur „Gärtnerin“ Hilde.
35 Bilder

Hilde (85) gartelt im Bezirk

Sie verschönert ihr Grätzel seit 20 Jahren mit Blumen und Erdbeeren Im Stuwerviertel kennt man Hilde Altenburger. Regelmäßig pflanzt sie Blumen und gießt ihre „Mini-Gärten“ auf der Straße. In einem Alter, in dem es andere ruhig angehen lassen, kümmert sich die „Gärtnerin Hilde“ um ihr Grätzel. Kisten mit vollen Wasserflaschen stehen im Hof ihres Gemeindebaus. So muss sie nur geringes Gewicht tragen, um ihre Blumen zu gießen. Im Stuwerviertel durchbrechen Ausbuchtungen die Parkplatzreihen....

  • 26.04.11
  •  3
Lokales
Der Kunstliebhaber Gottfried Wagner möchte das Stuwerviertel aufwerten und über die Lasallestraße wirken.
3 Bilder

Ponte Vecchio im 2. Bezirk

Eine belebte Brücke über die Lasallestraße soll zwei Grätzel miteinander verbinden Ein Brückenschlag über die trennende Verkehrsader. Das schlägt bz-Leser Gottfried Wagner vor. Der Leopoldstädter möchte damit das Norbahnhof-Grätzel näher ans Stuwerviertel bringen. „Eine Brücke mit Infoständen, Cafés, Treffpunkten …, das wäre doch eine tolle Klammer über die Lasallestraße“, strahlt der 60-jährige Gottfriede Wagner. „Diese Verkehrsader ist wie eine Berliner Mauer“, spielt er auf die Trennung...

  • 09.03.11
  •  1
Lokales
Ein einladender Platz soll in der Ennsgasse auf den Vorgartenmarkt neugierig machen, weiß Corona Gsteu.
13 Bilder

Konzept für Vorgartenmarkt

Der Treffpunkt im Stuwerviertel wird modernisiert • Trotz Umbau bleibt er in Betrieb Ein Maschendrahtzaun, wo früher drei Standeln Platz hatten. Der Fahrradabstellplatz fehlt. bz-Leser Gottfried Wagner vermutete bereits einen Schildbürgerstreich. Doch die Bauarbeiten werden fortgeführt! „Drei Stände des Vorgartenmarkts, gleich bei der Ennsgasse, wurden bereits abgebaut“, weiß Bezirkvorsteher Gerhard Kubik: „Das war erst der Anfang der Arbeiten am Vorgartenmarkt.“ Da unter dem nun freien...

  • 23.02.11
  •  4
Lokales
Die Mietpreise in der Leopoldstadt liegen bei durchschnittlichen 13,87 Euro pro Quadratmeter, die Tendenz ist laut Immo-Experten fallend. Doch der Bezirk ist im Kommen.

Immobilien-Preise ziehen an

Während im Zweiten die Mieten sinken, steigen die Eigentumspreise Was die Mietpreise betrifft, sind die Innere Stadt und Döbling sogar österreichweit nicht zu toppen. Doch in der Leopoldstadt prognostizieren Experten sinkende Preise. Beliebte Wohngegenden im Bezirk sind das Karmeliterviertel, die Jesuitenwiese und das Stuwerviertel. Im Vorjahr kletterte der Mietpreis in Wien durchschnittlich um 1,2 Prozent in die Höhe – bei Eigentumswohnungen hat es eine Preissteigerung von 2,9 Prozent...

  • 23.02.11
Lokales
Die Xena-Bar im Stuwerviertel – ein Varieté und Animierclub
2 Bilder

Gegen den Straßenstrich

Besitzer eines Varietéclubs wehrt sich gegen sein schlechtes Image Harald Brandner betreibt den Varietéclub „Xena-Bar“ im Stuwerviertel und wird immer wieder mit dem Straßenstrich in Verbindung gebracht. „Ich bin ein ganz normaler Geschäftsmann“, sagt der Mitfünfziger im BZ-Interview. Das Stuwerviertel in der Leopoldstadt hat seit Langem ein schmuddeliges Image. Grund dafür ist der Straßenstrich, den es dort im ehemaligen Hafengebiet schon seit hundert Jahren gibt. In den vergangenen Jahren...

  • 03.11.10
Lokales
2_bordell_stuwerviertel_2

Alter Kampf gegen noch älteres Gewerbe

(mr). Das Geschäft im ­Stuwerviertel beginnt früh. Schon um acht Uhr morgens steht eine Frau in der Venediger Au. Sie ist unauffällig gekleidet, mit einer Jogginghose und einem weißen T-Shirt, und wartet auf Arbeit – einen Freier. Prostitution ist im Stuwerviertel nicht erst seit gestern ein Thema – den Straßenstrich gibt es hier im ehemaligen Hafengebiet nahe am Prater schon seit hundert Jahren. Doch verschweigen lässt sich das Problem nicht, und in der Öffentlichkeit wird es nun immer...

  • 25.08.10
Lokales
2_vorgarten_groß

Reine Kosmetik oder Schönheits-OP?

(mr). Wer heute über den ­Vorgartenmarkt schlendert, der kann kaum übersehen, dass ihm ein neuer „Anstrich“ nicht schlecht tun würde, positiv ­ausgedrückt. Man sieht es dem Markt im ­Stuwerviertel doch an, dass er das letzte Mal in den Sechzigern grundlegend ­renoviert wurde – also zu einer Zeit, als viele seiner Besucher noch gar nicht geboren waren; hat doch eine Passantenzählung ergeben, dass das Publikum mit einem Durchschnittsalter von 34 Jahren das jüngste aller Wiener Märkte ist....

  • 18.08.10
Leute
Bürgerversammlung

Bürger-Kontroversen im Stuwerviertel zum Verkehr

(nutz). Die Bürger des ­Stuwerviertels waren aufgerufen, Anregungen zur Verbesserung der Verkehrssituation zu machen. Die Präsentation der ­Vorschläge des Arbeitskreises erhitzte ­erwartungsgemäß die Gemüter. „Kommt eine weitere Straßensperre, kette ich mich dort an“, wetterte etwa ein Bürger gegen das Vorhaben, die Venediger Au durch eine Sperre auf Höhe der Arnezhoferstraße zu trennen. Pläne für die Linien 11A und 82A Bezirksvorsteher Gerhard ­Kubik (SP) kündigte dieses Projekt aber...

  • 09.06.10