Tarifsystem

Beiträge zum Thema Tarifsystem

Lokales
Bürgerliste fordert Ticketautomaten in allen Obussen in der Stadt Salzburg. Damit sollen die teuren Tickets beim Fahrer der Vergangenheit angehören.
2 Bilder

Teure Öffi-Tarife
Bürgerliste fordert Ticketautomaten in allen Obussen in der Stadt Salzburg

Bürgerliste will eine Vereinfachung des Ticketsystems bei den öffentlichen Verkehrsmitteln. SALZBURG. Geht es nach der Bürgerliste sollen die teuren Ticketpreise in den Bussen abgeschafft werden.  Wer sein Obus-Ticket beim Fahrer kauft, zahlt ab Juli statt 2,70 Euro künftig 2,90 Euro. Die günstigen Tickets im Vorverkauf bleiben mit 1,90 Euro für den Einzelfahrschein unverändert. Wie berichtet, treten mit Juli die neuen Tarife für die Öffis in Salzburg in Kraft Öffi-Fahrscheine vor vor...

  • 25.06.19
  •  1
Politik
Personen- und Güterzüge fahren in Stainz schon lange keine mehr – die Forderung nach einem 365-Euro-Jahresticket kommt aber auch aus der Flascherlzug-Gemeinde.

Petition
Auch Stainz fordert 365-Euro-Jahresticket für Öffis

STAINZ/GRAZ. Seit dem Vorjahr unternehmen die Steirischen Grünen einen erneuten Versuch, das Jahresticket für den öffentlichen Verkehr um 365 Euro – also ein Euro pro Tag – durchzusetzen. "Die Steiermark ist reif dafür", meint Lambert Schönleitner, Klubobmann der Grünen im Landtag. Tatsächlich gehören die Jahrestickets in der Steiermark zu den teuersten Österreichs. Wien oder Vorarlberg haben das 365-Euro-Ticket bereits umgesetzt, in Tirol kostet die teuerste Jahreskarte (499,40) nur 60 Euro...

  • 14.03.19
  •  1
  •  1
Lokales

Neue VOR-Tarife: Einheitliche Preise in gesamter Ostregion (mit Video)

Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) erneuert ab 6. Juli den Öffi-Tarif für die gesamte Ostregion. NÖ/REGION PURKERSDORF (red). Ab 6. Juli 2016 tritt ein einheitliches Tarifsystem für den Öffentlichen Verkehr in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland in Kraft. Dabei soll ein einheitlicher Streckentarif die bisherige Ära der Zonen, Tarifgruppen und Co. beenden. Erstmals einheitlicher Öffi-Tarif Damit gilt erstmals ein einheitlicher Öffi-Tarif für Wien, Niederösterreich und Burgenland. Nicht...

  • 07.06.16
Lokales
Besucher- und Umsatzplus zum Saisonstart in der „Aquacity“.

Die „Aquacity“ war zum Saisonstart ein Renner

ST. PÖLTEN (red). Ein sehr erfreuliches Ergebnis brachte Saisonauftakt in der „Aquacity“ für die Stadt St. Pölten: In den ersten beiden Septemberwochen wurden im Vergleich zum Vorjahr in allen Bereichen Zuwächse erzielt. So wurde etwa die Sauna von 938 Gästen besucht, was einem Plus von 140 Personen oder 17 Prozent entspricht. Noch deutlicher fiel das Plus in der Schwimmhalle der „Aquacity“ aus, hier waren es sogar um 1.129 Gäste (plus 57 Prozent) mehr als im Vorjahr. Dies hat natürlich auch...

  • 22.09.14
Politik
Stadträtin Sonja Pitscheider und Völs-Grün-Gr Martin Amann fordern eine Neukonzipierung des Wabensystems.

Grüne Kritik am Tarifkonzept der öffentlichen Verkehrsmittel

Für die Grünen steht eines fest: Das Wabensystem der Öffis gehört neu konzipiert! Die Tarife des öffentlichen Verkehrs in Tirol richten sich nach einer Zoneneinteilung, den sogenannten Waben. Innsbruck-Stadt ist eine Wabe und daher ist nur eine Zone zu bezahlen. Kaum fährt man aber über die Stadtgrenze hinaus, wird es oft kurios und teuer, kritisieren die Grünen. „Eine neue Kuriosität ist die Haltestelle ‚Völs Ziegelei‘ – vormals als Grenzhaltestelle geführt, gilt diese seit 1. Mai 2011 nur...

  • 08.11.11
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.