Umweltschutz

Beiträge zum Thema Umweltschutz

Ilse Bauer und Crazy Mister Sketch in der Burggasse.
 1   3

Artenschutz am Neubau
Drei Mauersegler sind ein Graffito

Beim Karl-Farkas-Park wird ein großes Graffito an die Wand gesprüht – und alle freuen sich darauf. NEUBAU. Zeitig in der Früh hat Graffiti-Künstler Crazy Mister Sketch am Montag im Karl-Farkas-Park damit begonnen, mit seinen Spraydosen ein überdimensionales Wandbild an die Feuermauer zu sprühen. Hauseigentümerin Ilse Bauer freut sich aber auf das Graffito – was steckt da dahinter? "Wir verbinden Graffiti-Kunst und Artenschutz miteinander", erklärt Bezirksrat Max Hoffmann (Grüne). Er ist...

  • Wien
  • Neubau
  • Mathias Kautzky
Peter und Anna Liebhard wollen die Linde schützen.
 1   4

Hietzing fordert "Naturdenkmal"
Alte Linde soll geschützt werden

In der Hofwiesengasse könnte ein Wohnblock gebaut werden. Ein Baum steht dem Vorhaben aber im Weg. HIETZING. 18 Meter hoch ist die Linde, die auf dem Grundstück Hofwiesengasse 29–31 steht. Anna Liebhard-Wallner wohnt seit 1982 mit ihrem Mann Peter auf dem Nachbargrundstück. "Jedes Frühjahr ist die Krone dieses Baumriesen voller zwitschernder Vögel, aber auch eine Eichhörnchenmutter hat darin ihren Kobel", schwärmt sie von dem Stück Natur inmitten der Stadt. Nun ziehen aber dunkle Wolken...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
Isabelle Weigand präsentiert die verpackungsfreie to go Box "Skoonu"

Verpackungsreduktion
"Skoonu " Gewinner des Wiener Umweltpreises 2019

Isabelle Weigand, erklärt woher das Wort "Skoonu" kommt: Es besteht aus den zwei Begriffen aus dem Afrikaans skoon = sauber, rein und nu = jetzt. Aus einer Notwendigkeit ihrer Familie, die versucht, nachhaltig zu leben kam ihr der Gedanke etwas Nachhaltiges zu entwickeln, daher wollte sie Teil davon sein, um Müll drastisch zu reduzieren. In Wien alleine fallen jährlich 35.000 m³ Müll aus den Einwegverpackungen der Gastronomie an. Das Unternehmen Skoonu hat im Segment von...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • stella witt
Das Pfauenauge fühlt sich auf den Wiesnen in Wien wie zu Hause.
 2   3

Wien gibt der Natur Raum
Mehr Grün für die Artenvielfalt

Im Garten, auf Wiesen oder anderen Grünflächen – es gilt der Natur Raum zu geben. Und in Wien wird dieser Gedanke auch umgesetzt. WIEN. Ein englischer Rasen mag zwar gepflegt erscheinen, bietet aber weder Nahrung für Falter und Bienen, noch Raum für Igel oder bodenbrütende Vögel. Mähroboter, die alles kurz und klein halten, sind der Artenvielfalt im Garten nicht zuträglich und können Igel und Co. schwer verletzen. Wer im Garten die Artenvielfalt fördern möchte, sollte auf heimische...

  • Wien
  • Ernst Georg Berger
Der Markt ist jetzt online
 1   10

Wiener Märkte
Online bestellen am Meidlinger Markt

Am Meidlinger Markt kann man ab sofort auch online bestellen. Ausgeliefert wird mit einem Elektro-Trike. Bequem online bestellen und zugleich regionale Händler unterstützen? Das geht ab sofort mit "Markt.Wien", der neuen Online-Bestellplattform der Wiener Märkte. In der Pilotphase können alle, die im 12. Bezirk wohnen, Obst, Gemüse, Fleisch, Käse und alle anderen Lebensmittel vom Meidlinger Markt online ordern. Die Bestellung wird dann von Omar Okic direkt nach Hause geliefert: Er hat sich...

  • Wien
  • Meidling
  • Mathias Kautzky
Schüler haben sich Gedanken darüber gemacht, welche Schritte jeder für eine bessere Umwelt am Neubau umsetzen kann.
  8

"Ich mach' mit in Neubau"
Jetzt haben Kinder das Sagen

Schüler der GTVS Zieglergasse und der VS Stiftgasse teilten ihre Umwelt-Wünsche für den Bezirk. NEUBAU. Weniger Zigarettenstummel auf dem Boden, Plastikmüll so gut wie möglich vermeiden und Abgase reduzieren: Das wünschen sich Neubaus Kinder. Beim Kinder- und Jugendbeteiligungsprojekt "Ich mach’ mit in Neubau" können die Jüngsten ihren Bezirk mitgestalten. Schüler der GTVS Zieglergasse und VS Stiftgasse, im Alter von sieben bis zehn Jahren, haben im Sophienpark ihre Ideen für einen...

  • Wien
  • Neubau
  • Sophie Brandl
Eine Fahrspur der Lassallestraße wird nun für den Pop-Up-Radweg verwendet.
 1  1

Leopoldstadt
Neuer Pop-Up-Radweg auf der Lassallestraße

Einen neuen temporären Radweg gibt es in der Leopoldstadt. LEOPOLDSTADT. Bezirksvorsteherin Uschi Lichtenegger (Grüne) und Radverkehrsbeauftragter Martin Blum eröffneten heute Vormittag den neuen temporären Radweg auf der Lassallestraße. Er bildet gemeinsam mit dem Pop-Up-Radweg Praterstraße eine Radverkehrsachse von der Innenstadt zur Donau. Sie entlastet die schmalen, insbesondere in den Sommermonaten viel befahrenen Radwege. In der Bezirkspolitik ist der Pop-up-Radweg jedoch nicht...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Mathias Kautzky
Anna und Peter Liebhard wollen die Linde schützen.
 2   2

Baumschutz in Hietzing
Muss riesige Linde einem Wohnblock weichen?

In der Hofwiesengasse soll ein Wohnblock gebaut werden. Ein Baum steht dem Bauvorhaben im Weg. HIETZING. 18 Meter hoch ist die Linde, die in der Mitte des Grundstücks Hofwiesengasse 29-31 steht. Vor Kurzem gab es aber einen Besitzerwechsel, nun möchte eine Immobilienfirma dort einen großen Wohnblock bauen. Anna Liebhard-Wallner wohnt mit ihrem Mann Peter seit 1982 am Nachbargrundstück auf Hausnummer 33: "Jedes Frühjahr ist die Krone dieses Baumriesen voller zwitschernder Vögel, aber auch...

  • Wien
  • Hietzing
  • Mathias Kautzky
Anzeige
Das Tierschutzvolksbegehren braucht Deine persönliche Beteiligung.
 2

Finale Phase startet
Tierschutzvolksbegehren sammelt nur noch bis 29. Juni!

Über 20.000 Unterschriften bereits in Wien, bundesweit fehlen weniger als 20.000. Das Tierschutzvolksbegehren startet Anfang Juni in seine finale Phase. Ursprünglich wollte man bis Jahresende über Zusammenhänge von Tierwohl, Umweltschutz und Ernährung informieren, den Dialog fördern und Unterstützungserklärungen sammeln. Die Coronakrise zwang die Initiatoren jedoch zu einer Abkürzung. Nun beschränkt man sich auf die Erreichung der 100.000 Unterschriften, die für eine verpflichtende...

  • Wien
  • bz-Wiener Bezirkszeitung: Unternehmen im Blickpunkt
Die Brigittenau setzt auf Elektromobilität: "Wir haben in der Brigittenau mit die höchste Zulassungsrate von Elektroautos", erzählt Bezirksvorsteher Hannes Derfler.
 1  1

Wien Energie
Ausbau der E-Tankstelle in der Brigittenau

Mindestens alle 500 Meter eine E-Tankstelle: Die Brigittenau wird als erster Bezirk flächendeckend mit Ladestationen für Elektrofahrzeuge ausgestattet. BRIGITTENAU. Umweltbewusstsein nimmt immer mehr an Bedeutung zu. So steigt auch die Anzahl an Elektroautos in Österreich: 4,5 Prozent der heimischen Neuzulassungen fahren ausschließlich mit Strom aus Sonnenenergie oder anderen erneuerbaren Quellen. Vorne mit dabei ist der 20. Bezirk: "Wir haben in der Brigittenau mit die höchste...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Helene (2.v.l.) demonstriert mit ihren Mitstreitern von Fridays For Future für den "Klima-Corona-Deal".
 1   17

Fridays For Future
Das Klimacamp am Ballhausplatz geht weiter

Fridays For Future zelten am Ballhausplatz für den Klima-Corona-Deal: Zuerst war eine Woche geplant, dann wurde verlängert. INNERE STADT. Helene ist 15 Jahre alt und wohnt normalerweise ein paar Kilometer von der Wiener Stadtgrenze entfernt. Seit ein paar Tagen übernachtet sie allerdings im Zentrum Wiens, nämlich am Ballhausplatz: "Wir von Fridays For Future zelten hier von Mittwoch bis Mittwoch, insgesamt 168 Stunden lang", erklärt die Schülerin. "Damit wollen wir die Bundesregierung an...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Mathias Kautzky
Campfire Solutions: Benjamin Mörzinger und Anna Pölzl.

Mariahilf
Klimaschonende Business Ideen

Neue Geschäftsideen für klimafreundliche Projekte. Dieses Ziel unterstützt die Initiative "Greenstart". Auch ein Unternehmen aus Mariahilf ist mit dabei. MARIAHILF. Der Klima- und Energiefonds setzt mit der Initiative "Greenstart" erstmals auf die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Ziel ist es, grüne Geschäftsideen in Energieeffizienz, erneuerbaue Energien, Mobilität und Landwirtschaft zu finden und diese durch Workshops, Coachings und finanzielle Unterstützung noch zu fördern. Das...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Larissa Reisenbauer
Tiere leiden Qualen auf ihrem langen Weg in die Schlachthöfe.
 2  3   2

Tony Rei und die Wiener Naturwacht zeigen auf
Der Weg in den Tod ist die Hölle

"Stoppt die grausamen Lebendtiertransporte", fordert die Wiener Naturwacht. ÖSTERREICH. Jährlich werden  eine Milliarde Tiere quer durch die EU sowie in bzw. aus EU-Drittländer transportiert. Derzeit ist es erlaubt, Tiere bis zu 29 Stunden inklusive einer Stunde Pause zu transportieren und diese Zeitspanne beliebig oft zu wiederholen, so dass die Tiere schließlich tagelang unterwegs sind. Durch zu lange Transportzeiten und schlechte Transportbedingungen leiden die Tiere Höllenqualen:...

  • Wien
  • anton h. reisner
In der ganzen Stadt wird es auch in diesem Jahr neue Radverkehrswege geben.
 1  1

Radverkehr in Wien
Für Radfahrer wird 2020 viel gebaut

Der Radverkehr wird in Wien weiter gefördert: Neue Radwege werden 2020 genauso errichtet wie Fahrradstraßen und fahrradfreundliche Straßen. WIEN. Die Entlastung der Bevölkerung vom Autoverkehr ist nur ein Ziel der weiteren Förderung des Radverkehrs. Neue Radwege werden errichtet, aber auch bestehende ausgebaut, etwa in der Wagramer Straße, Am Tabor und auf einem Abschnitt der Breitenfurter Straße. Dazu wird das Radfahren gegen die Einbahn etwa in der Lindengasse und auf einem Abschnitt der...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Anandlin wünscht sich, dass alles wieder besser wird.
 2

Schüler in der Krise
Anandlin findet es gut, dass die Umwelt nicht so stark verschmutzt wird

Während des Tages schreibe ich mit meinen Freundinnen über Whatsapp, schaue Videos auf YouTube oder spiele mit meinem Bruder. Das Lernen zu Hause gefällt mir sehr gut. Ich finde an der momentanen Situation gut, dass nicht mehr so viel Umweltverschmutzung passiert. Aber es ist nicht gut, dass manche Menschen an dem Coronavirus verstorben sind. Ich hoffe, dass in der  Zukunft alles wieder normal und besser wird. Text: Anandlin, 4C

  • Wien
  • Maximilian Spitzauer
Aus Sonne wird Eis: Obmann-Stellvertreter W. Adler (l.) und Geschäftsführer R. Spitzhirn auf dem Dach der Pasettistraße 76.
 1   3

Klimaschutz Brigittenau
Vereinigte Eisfabriken betreiben Wiens größe Fotovoltaikanlage

Vereinigte Eisfabriken: In der Pasettistraße wird aus Sonnenkraft Eis erzeugt. Das ist sowohl nachhaltig als auch wirtschaftlich. BRIGITTENAU. In der Pasettistraße 76 gibt es seit Kurzem Wiens größte innerstädtische Fotovoltaikanlage. Diese erzeugt täglich zwei Millionen Wattstunden an Energie. Aber wie viel ist das eigentlich? "Rechnerisch ginge sich damit für jeden Wiener täglich mehr als ein Eiswürfel aus", erklärt Geschäftsführer Roland Spitzhirn. Alternativ könnten 10.000...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Mountainbiken im Wienerwald wird ab dem 1. Mai wieder möglich sein - mit dem nötigen Abstand
 1   2

Ab 1. Mai
Mountain-Bike-Strecken wieder geöffnet

Der Radsportverband und das Sportministerium haben gemeinsam Verhaltensregeln ausgearbeitet, die eine Aufhebung der Sperren der Mountain-Bike-Strecken in Wien ermöglichen. WIEN. Der Wienerwald Tourismus, als Wegehalter und verantwortliche Organisation für alle Mountainbike-Strecken im Wienerwald, hat auf Grund der im März erfolgten Ausgangsbeschränkungen entschieden, die Mountainbike-Strecken vorübergehend zu sperren. Nach intensiven Beratungen mit den Blaulichtorganisationen, dem...

  • Wien
  • Ernst Georg Berger
Paul Ivić verkocht nur Hochwertiges.
 1   2

Träum dein Wien
Stopp dem Verschwenden

Essen gehört nicht in den Müll: Das ist Sarah Stabers Vision, die sie bei "Träum dein Wien" eingereicht hat. WIEN. Was kann, soll und wird sich in Wien ändern? Das wollte die bz-Initiative „Träum dein Wien“ von den Wienern wissen. Sarah Staber ist angehende Volksschullehrerin. "Im Alltag wird häufig achtlos mit Lebensmitteln umgegangen. Schulkinder beißen oft nur einmal von ihrer Jause ab und werfen den Rest weg", sagt sie. "Da muss sich etwas ändern!" Ihr Traumpate Paul Ivić ist...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Der 42A soll ab 2021 über das Gersthofer Platzl fahren.
 2  2

Öffis in Währing
Ein Runder Tisch zur neuen Strecke des 42A

Bürger, Politiker und Verkehrsexperten sollen über die neue Streckenführung des 42A diskutieren. WÄHRING. Die Kontroverse um die Autobuslinie 42A geht weiter: Protest regt sich vor allem gegen die geplante Führung durch die Salierigasse ab Sommer 2021. Darum lädt die Währinger SPÖ am 11. Mai zu einem "Runden Tisch" zur umstrittenen neuen Streckenführung ein. In Form eines Livestreams wird eine begrenzte Teilnehmeranzahl über Lösungen diskutieren. Mit dabei werden auch Vertreter der...

  • Wien
  • Währing
  • Mathias Kautzky
Weisgram, Sima, Rumelhart und Mitic (v.l.) präsentierten Ende 2019 gemeinsam das Konzept des ersten "Cooling-Parks" in Wien.
 1  1

"Cooling Park" im Esterhazypark
Baustart nur unter strengen Auflagen

Ein klein wenig Normalität in Zeiten des Coronavirus signalisierte der Baustart für den ersten "Cooling Park" Wiens am Montag, 30. März. MARIAHILF. Bereits Ende vergangenes Jahr präsentierte das Haus des Meeres gemeinsam mit der Stadt Wien und dem Bezirk Mariahilf das Klimaprojekt "Cooling Park". Die Idee dahinter war es, den Esterhazypark, wie von Anrainern schon des öfteren lautstark gewünscht, umzugestalten.  Im Rahmen der Projekterstellung wurde jedoch nicht nur die Verschönerung des...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Larissa Reisenbauer
Andreea Zelinka organisiert das Festival seit drei Jahren mit.
 1   Video   2

Online-Filmfestival "Hunger.Macht.Profite."
Kritisches Kino zum Thema Recht auf Nahrung

Genug Essen für alle: Das Festival "Hunger.Macht.Profite." will mit spannenden Filmen die Welt verändern. WIEN. "Hunger liegt nicht daran, dass wir zu viele sind. Die Natur könnte uns alle ernähren. Hunger liegt an der ungerechten Verteilung von Ressourcen und Macht", bringt es Andreea Zelinka von "FIAN Österreich" auf den Punkt. Dagegen etwas zu tun, hat sich die Organisation mit dem Festival "Hunger.Macht.Profite." zum Ziel gesetzt. Von 4. April bis zum 2. Mai 2020 findet das Festival...

  • Wien
  • Andrea Peetz
Recycling und Mülltrennung richtig gemacht: Abfallberater Karl Hartmann zeigte den Schülern der Feldgasse, wie es geht.
  3

Feldgasse Josefstadt
Schüler lernen durch Projektwoche richtiges Recyceln

Die RG/WRG 8 Feldgasse setzt einen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit. JOSEFSTADT.  "Lässig sammeln statt uncool wegwerfen": Das war das Motto der Projektwoche der RG/WRG 8 Feldgasse. Diese entstand in Zusammenarbeit mit der Bezirksvorstehung Josefstadt, der Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle Austria (EAK) sowie der MA 48 (Abteilung für Abfallwirtschaft und Straßenreinigung). "Wir sind seit diesem Jahr offizielles Mitglied des Ökolog-Netzwerks. Wir wollen daher nicht nur über...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Naz Kücüktekin
Hans Köppen, Michael Mitic und Franz Six vom Haus des Meeres mit Michael Strebl von Wien Energie (v.l.n.r.).
  4

Haus des Meeres
Aquazoo eröffnet Solardach

Das Haus des Meeres hat einen weiteren Schritt in Richtung nachhaltiges Wirtschaften eröffnet. Eine Photovoltaikanlage am Dach. MARIAHILF.  Das Haus des Meeres wird immer grüner. Nach der im September 2019 eröffneten 35 Meter hohen – und somit höchsten Wiens – Fassadenbegrünung, hat der Aqua Terra Zoo nun durch eine Kooperation mit Wien Energie 202 Photovoltaik-Module auf seinem Dach angebracht. Ab sofort versorgen diese den gesamten neuen Zubau des Zoos mit erneuerbarer...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Larissa Reisenbauer
Die Wiener Festwochen werden 2020 am 15. Mai am Wiener Rathausplatz eröffnet.

Wiener Festwochen
188 Vorstellungen in zwölf Bezirken

Am Donnerstag, 27. Februar, wurde das Programm der diesjährigen Wiener Festwochen präsentiert. Fix sind 188 Vorstellungen an 28 Spielorten in zwölf Bezirken. WIEN. Die Wiener Festwochen finden 2020 vom 15. Mai bis 21. Juni statt. Am Donnerstag, 27. Februar, wurde das Programm präsentiert. Darunter finden sich 46 Produktionen, die auch 15 Uraufführungen beinhalten. Gezeigt werden Aufführungen aus den Bereichen Tanz, Musik, Performance und multidisziplinären Arbeiten. Auch zwei...

  • Wien
  • Larissa Reisenbauer
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.