Verkehr

Beiträge zum Thema Verkehr

Lokales
Positive Zwischenbilanz ziehen Roman Michalek, Walter Temmel, Margarete Fürst, Christian Garger und Vinzenz Knor (von links).

Über 3.000 Taxigäste im ersten Jahr

Anrufsammeltaxis erschließen unteres Pinkatal und die Stadt Güssing Die Anrufsammeltaxis unter dem Namen "Ökotrip" haben sich im Personennahverkehr etabliert. Seit ihrer Einführung vor einem Jahr sind 3.071 Personen mit den Taxis gefahren, die im unteren Pinkatal und in der Stadt Güssing per Anruf bestellt werden können. 2.358 Fahrten wurden durchgeführt. Rechnet man die beförderten Kindergartenkinder mit, sind es 12.471 Personen. Allein in der Stadt Güssing wurden im ersten Jahr 1.990...

  • 15.05.15
Wirtschaft
Präsentierten Mobilitäts-Studien (von links): Andreas Friedwagner, Bente Knoll, Frauenlandesrätin Verena Dunst, Landesverkehrskoordinator Peter Zinggl

Bestehendes Mobilitätsangebot lässt zu wünschen übrig

Defizite bei der Verkehrsversorgung in der eigenen Wohnregion förderten zwei Studien zutage, die im Raum Eisenstadt und im Südburgenland durchgeführt wurde. Bessere Busverbindungen gefordert "Gewünscht werden neue bzw. höhere Taktungen von bestehenden Verbindungen zwischen kleineren Ortschaften oder Streusiedlungen sowie die Verbesserung der Infrastruktur für Radfahrer und Fußgänger", fasste Bente Knoll zusammen, die die Studie im Auftrag der Landesregierung erstellt hat. Befragt wurden...

  • 13.05.15
Lokales
Wollen Mobilität fördern: Bgm. Martin Frühwirth, Peter Zinggl, Verena Dunst, Verkehrsplaner Christian Gruber (v.l.)

Dorfbus-System soll für Gemeinden leistbarer werden

Bis zu 25 südburgenländische Gemeinden könnten sich zur Einführung eines Dorfbus- oder Sammeltaxi-Systems entschließen. Diese Schätzung gab Landesverkehrskoordinator Peter Zinggl nach Gesprächen mit Gemeindevertretern aus den Bezirken Güssing, Jennersdorf und Oberwart ab. Von der Landesregierung gibt es dafür ein finanzielles "Zuckerl". Die Förderung sowohl für den Ankauf eines Busses als auch für den Betrieb werde erhöht, kündigte Dorferneuerungs-Landesrätin Verena Dunst an. Höhere...

  • 11.05.15
Lokales
Eröffnet wurde die neue Ladestation von Andreas Schneemann, Franz Steindl, Bernd Strobl und Bundesrat Walter Temmel.
2 Bilder

Neue "Tankstelle" für Elektrofahrräder

Eine Ladestation für E-Bikes ist neben dem Ollersdorfer Gemeindeamt in Betrieb genommen worden. Hier können Elektoräder mit Ökostrom aufgeladen werden, der von der Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gemeindeamts erzeugt wird. In unmittelbarer Nähe führt auch der Stremtalradweg vorbei. Die Ladestation kann von Einheimischen und Touristen kostenlos benützt werden, sagt Bürgermeister Bernd Strobl. 4.000 Euro Förderung für die neue Einrichtung kamen aus dem Budget von...

  • 11.05.15
Politik
Walter Temmel und Michael Knopf sind für mehr Park-and-Ride-Anlagen und bessere Bus-Anbindungen.

Verkehr: ÖVP fordert Erleichterungen für Pendler

Für bessere Pendler-Verkehrsverbindungen tritt die ÖVP des Bezirks ein. "Notwendig wären mindestens zwei weitere Park-and-Ride-Plätze, idealerweise in Güssing und St. Michael", sagt Bezirksobmann Walter Temmel. Für Wien-Buspendler aus dem Pinkatal sei eine neue Anknüpfung zur Buslinie G1 in Vorbereitung. "Montags bis donnerstags soll das Anrufsammeltaxi von Oberwart ins Pinkatal zur Verfügung stehen, freitags der G1-Bus direkt bis Moschendorf fahren", kündigte Temmel...

  • 04.05.15
Politik
Der Bedarf an öffentliche Verkehrsverbindungen wird steigen.

60 Millionen für den öffentlichen Verkehr

Das Land steht vor großen Herausforderungen – sowohl im Straßen- als auch im öffentlichen Verkehr. Im Mittelpunkt der Verkehrspolitik stehen die Mobilitätsbedürfnisse der einzelnen Nutzergruppen. Diese reichen von der Bevölkerung im kleinstrukturierten, ländlichen Raum über Pendler und Schüler bis hin zu den Anforderungen der regionalen Wirtschaft. Moderne Bahnhöfe Für Infrastrukturprojekte im öffentlichen Verkehr plant das Land in diesem Jahr Investitionen in der Höhe von rund 60 Millionen...

  • 02.04.15
  •  1
PolitikBezahlte Anzeige
NEOS-Spitzenkandidat Christian Schreiter will etwas „gegen den Stillstand im Land“ tun.

Bürgerinnen und Bürger packen es selber an!

Mit der Initiative „Pro Bahn Südburgenland” hat sich eine BürgerInnenbewegung gefunden, die das Problem der schlechten und nicht vorhandenen Bahnverbindungen immer wieder aufzeigt. „Ich finde es toll, dass Menschen selbst anpacken und etwas verändern wollen. Diese Initiative zeigt, was das Burgenland ausmacht: Menschen, die etwas bewegen wollen. Genau deshalb haben wir NEOS uns zusammengefunden – um etwas gegen den Stillstand im Land zu tun. Straße, Schiene, Internet und die Anbindung an...

  • 02.04.15
Lokales
Der Informationsnachmittag über günstige Verkehrsangebote für Senioren fand großen Anklang.

"Mobiles Limbach" soll noch mobiler werden

Einer Privatinitiative von Klaus Weber und Oswald Faustner entsprang der Informationsnachmittag über kostengünstige Verkehrsangebote für die Limbacher Bevölkerung. "Es gibt bei uns zwar das verbilligte Seniorentaxi, aber wir haben gesehen, dass in der älteren Generation zu wenig Information über dieses Angebot vorhanden ist", begründet Weber die Idee. Frage und Antwort standen bei der Informationsveranstaltung der Neusiedler Taxiunternehmer Gerhard Kaiser und Ortsvorsteherin Margot...

  • 02.03.15
Wirtschaft
Die Herabsetzung des Tempolimits gilt vorläufig bis 19. August.

Güssinger Hauptstraße soll neu belebt werden

30er-Limit und zusätzliche Parkplätze gelten befristet bis August Bis Mitte August ist die neue Tempo-30-Regelung in der unteren Hauptstraße in Güssing befristet. Bis dahin will die Stadt ein Konzept zur Verkehrsneuordnung und zur wirtschaftlichen Belebung des alten Viertels vorlegen. Unter anderem ist eine Einbahnregelung zwischen BH und Volksschule im Gespräch. Befristet ist auch die erhöhte Zahl der wenigen Parkplätze. In der engen Gasse waren bis jetzt nur vier Stellplätze gewidmet, in...

  • 24.02.15
Lokales

B50: Entlaufenes Pferd eingefangen

Ein entlaufenes Pferd wurde gestern Abend auf der Bundesstraße 50 zwischen Holzschlag und Günseck eingefangen. Da das Tier auf der Fahrbahn umherirrte und dadurch eine Gefahr für den Verkehr bestand, musste die B 50 kurzzeitig gesperrt werden. „Jamiro“, ein 15-Jahre alter englischer Vollblutschimmel, war gestern seiner 24-jährigen Besitzerin in Bad Tatzmannsdorf entlaufen. Das Tier wurde gegen 19:00 Uhr von Beamten der Polizeiinspektion Bernstein auf der Bundesstraße 50 im Gemeindegebiet von...

  • 23.02.15
Wirtschaft
Roman Eder macht mobil gegen eine flächendeckende Lkw-Maut.

Kammer gegen flächendeckende Lkw-Maut

Gegen eine flächendeckende Lkw-Maut auf dem niederrangigen Straßennetz spricht sich Roman Eder, Obmann der Fachgruppe Güterbeförderung in der Wirtschaftskammer, aus. „Das wäre ein Anschlag auf die Regionen und eine Massensteuer, die der Konsument zu bezahlen hätte. Gerade das Burgenland wäre durch diese Maut ganz besonders betroffen“, argumentiert Eder. Der Großteil der Güter des täglichen Bedarfs werde im regionalen Zustellverkehr auf Landesstraßen transportiert. Hier gebe es keine...

  • 09.02.15
  •  1
Lokales
In neun von zehn Fällen konnten die Pannenfahrer das Fahrzeug direkt auf der Straße wieder flott machen.

Pannenhelfer rückten 1.310mal aus

1310mal benötigten Autofahrer im Bezirk Güssing im Vorjahr die Unterstützung der ÖAMTC-Pannenfahrer. Burgenlandweit rückten diese in rund 18.000 Fällen aus. Auf rund 5.600 Einsätze kam der ÖAMTC-Abschleppdienst, der nach Unfällen oder nicht an Ort und Stelle behebbaren Pannen hilft. „Gegenüber 2013 ist die Anzahl der Einsätze nahezu unverändert geblieben. Stärkster Monat war im Burgenland der Dezember mit 1.834 Einsätzen, nur geringfügig weniger der Juni mit 1.791 Pannenhilfen“, so Rudolf...

  • 16.01.15
Lokales
Die Kapellenumfahrung (rechts) hat dem Durchzugsverkehr das Tempo genommen und damit die Sicherheit erhöht.

Kapellen-Umfahrung dient als Verkehrsvorbild

Die 2013 fertiggestellte Umfahrung der Wallfahrtskapelle Ollersdorf hat bei Verkehrsexperten Eindruck gemacht. Das Projekt zur Verkehrsberuhigung wurde 2014 vom Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) in die Liste der besten drei Bau-Beispielprojekte des Burgenlandes aufgenommen. "Der Verkehr und die Geschwindigkeit vor der Kirche, der Schule und der Kindergartenzufahrt wurden drastisch verringert. Die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg wurde erheblich verbessert", lobte das KfV.

  • 15.01.15
  •  1
Lokales
Die Feuerwehr holte das Unfallfahrzeug aus dem Straßengraben.

Verkehrsunfall: Mutter und drei Kinder verletzt

Vier Personen wurden bei einem Verkehrsunfall unmittelbar an der Staatsgrenze zwischen Bildein und Pernau (Pornóapáti) verletzt. Es handelt sich um eine 45-jährige Burgenländerin mit ihren Kindern im Alter von neun, fünf und eineinhalb Jahren. Der Wagen der Frau kam Montag früh aus noch ungeklärter Ursache vom Güterweg „Bildein-Bandäcker“ ab, überschlug sich und blieb im Graben auf dem Dach liegen. Die Lenkerin und ihre drei Kinder wurden unbestimmten Grades verletzt, konnten sich aber ohne...

  • 12.01.15
Politik
„Es fehlt die Optimierung der Mobilität“, meinen Franz Steindl und Thomas Steiner.

Vier Stunden Fahrt mit Öffis für 82 Kilometer

LHStv. Franz Steindl sieht noch großen Handlungsbedarf beim öffentlichen Verkehr EISENSTADT (uch). Das Burgenland hat seit kurzem eine neue Generalverkehrsstrategie, die für LHStv. Franz Steindl jedoch nicht viel mehr als „ein guter Ansatz“ ist. Vom Auto abhängig Ein Problem im ländlichen Raum ist die große Abhängigkeit vom Auto – vor allem dort, wo das öffentliche Verkehrsnetz Lücken aufweist. „Der öffentliche Verkehr muss zumindest Mindeststandards erfüllen, damit er genutzt wird. Neben...

  • 08.01.15
Lokales
Die Bürgermeister (von links) Werner Laky (Moschendorf), Walter Temmel (Bildein), Agnes Jurasits-Skrapitsne (Prostrum) und Johann Weber (Eberau) fordern den Ausbau der Grenz-Schotterpiste.

Grenzweg: Sieben Jahre Warten sind genug

Pinkaboden-Bürgermeister fordern erneut Ausbau der Schotterpiste Ihre Forderung, den bis dato nur geschotterten Grenzweg zwischen Prostrum und Gaas auszubauen, haben die Bürgermeister des Pinkabodens bekräftigt. „Es ist unverständlich, dass sieben Jahre nach Öffnung der Schengen-Grenze die Gemeinde Eberau vom Land Burgenland noch immer im Stich gelassen wird“, kritisierte der Bildeiner Ortschef und Bundesrat Walter Temmel. Der 330 Meter lange Wegabschnitt gehört der Gemeinde Eberau. "Die...

  • 07.01.15
Politik
Die Pendlerinitiative präsentierten Ludwig Richard (Dr. Richard), Landeshauptmann Hans Niessl und Verkehrskoordinator Peter Zinggl (von links).
2 Bilder

Zehn Busfahrten zum Preis von sieben

Speziell an Wochenpendler richtet sich das Angebot der neuen Mehrfahrtenkarte, die Benutzer der Südburg-Buslinie G1 zwischen dem Südburgenland und Wien ab 1. Feber nutzen können. Zehn Fahrten können zum Preis von sieben Fahrten absolviert werden. "Der Fahrpreis verringert sich um 30 Prozent. Das bedeutet beispielsweise von Oberwart nach Wien eine jährliche Ersparnis von 480 Euro", erläutert Landeshauptmann Hans Niessl. Die neue Mehrfahrtenkarte wird vom Land subventioniert und kann daher von...

  • 07.01.15
Politik
SPÖ-Jugendsprecher Mario Trinkl (links) und SJ-Landesvorsitzender Kilian Brandstätter
2 Bilder

Jungpolitiker fordern mehr Jugendtickets

Die Jugendvertreter der Parteien machen sich für die Verbilligung öffentlicher Verkehrsmittel stark. In der SPÖ hat Jugendsprecher LAbg. Mario Trinkl eine Unterschriftenaktion für eine Ausweitung des Top-Jugendtickets auf alle Bundesländer gestartet. Die Jahreskarte ermöglicht Jugendlichen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland die Benützung aller öffentlicher Verkehrsmittel zum Pauschalpreis von 60 Euro. Für Jugendliche aus dem Bezirk Jennersdorf, die über die Steiermark fahren, gilt...

  • 06.01.15
Lokales
Die beiden verletzten Autolenker wurden ins Spital gebracht.
4 Bilder

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall in Bocksdorf

Zwei Verletzte forderte am Christtag ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 57 in Bocksdorf. Eine 25-jährige Lenkerin aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld stieß mit ihrem Auto mit dem Wagen eines 76-jährigen Stegersbachers zusammen, der von einer Tankstellenausfahrt auf die B 57 gebogen war. Nach der medizinischen Erstversorgung wurden die beiden Fahrzeuglenker mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Rettung in das Krankenhaus Güssing gebracht. Die Feuerwehren Stegersbach und Bocksdorf...

  • 27.12.14
Politik
Nikolaus Berlakovich ist unzufrieden mit den Ausbauplänen der ÖBB.

Berlakovich: Ostbahn-Elektrifizierung in ÖBB-Rahmenplan aufnehmen

Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage durch Verkehrsminister Stöger „Die Elektrifizierung der Bahnlinie von St. Gotthard nach Graz durch den Bezirk Jennersdorf muss in den Rahmenplan der ÖBB aufgenommen werden." Das fordert NR-Abg. Niki Berlakovich (ÖVP) in Reaktion auf die Beantwortung seiner parlamentarischen Anfrage, die er an Verkehrsminister Alois Stöger gerichtet hat. "Das Projekt befindet sich laut Minister nur in der Zielnetzstrategie 2025+. Das kommt für das Südburgenland zu...

  • 20.12.14
Politik
LAbg. Wolfgang Sodl und Bezirksparteivorsitzende Verena Dunst stellten die Online-Petition vor.

S7: SPÖ macht nun online Druck

Die SPÖ des Bezirks Güssing wirbt um Unterstützer für den raschen Bau der Schnellstraße S 7. Im Internet kann online eine Petition unterzeichnet werden, die den sofortigen Bau der Straße verlangt. "Unsere Region ist in eine besonders problematische Verkehrssituation geraten" so die Begründung. Eine bessere Erreichbarkeit sei wichtig für die Wirtschaft und für den Bezirk als Wohnstandort. Eine hochrangige Straßenanbindung in Richtung Wien oder Graz sei überfällig, ebso eine verbesserte...

  • 19.12.14
Lokales
Positive Zwischenbilanz ziehen Roman Michalek, Walter Temmel, Margarete Fürst, Christian Garger und Vinzenz Knor (von links).

Die Ruftaxis etablieren sich langsam

Rund 1.300 Fahrten in neun Monaten im Pinkaboden und in Güssing Margarete Fürst ist Stammgast. Mehrmals pro Woche fährt sie mit dem City-Taxi von ihrem Zuhause in der Güssinger Kasernenstraße in die Stadt zum Einkaufen, zum Arzt oder zum Bummeln. "Das Taxi ist sehr empfehlenswert. Es ist stets pünktlich, das Personal immer freundlich. Es ist besser als die Schnellbahn in Wien", ist Fürst zufrieden. 1.700 Passagiere seit April 2014 Solche positiven Rückmeldungen freuen die Verantwortlichen...

  • 15.12.14
Lokales
Verena Dunst übergibt die Urkunden an Bgm. Martin Frühwirth (rechts) und Bgm. Siegfried Klucsarits.

Dorfbus-Verein erhält Landes-Anerkennung

Der Dorfbus-Verein der Gemeinden Kleinmürbisch, Inzenhof, Tschanigraben, Großmürbisch und Neustift bei Güssing ist als Vorbild in der burgenländischen Dorferneuerung augezeichnet worden. Mit die beiden Bussen des Vereins werden sowohl Kindergarten-, Volksschul- und Hortkinder transportiert als auch Erwachsene. Für sie gibt es an drei Tagen pro Woche organisierte Fahrten nach Güssing und wieder retour. Die Fahrgäste werden von zu Hause abgeholt und dorthin wieder...

  • 10.12.14
Lokales

Schwerer Verkehrsunfall bei Inzenhof

Eine Schwerverletzte forderte ein Autounfall auf der Landesstraße 402 zwischen Kleinmürbisch und Inzenhof. Eine 60-jährige Lenkerin war laut Polizeiangaben aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, in den Straßengraben geschlittert und gegen ein Betonrohr gestoßen. Die Frau wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Ein Notarztwagen brachte sie ins Krankenhaus.

  • 05.12.14
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.