Artenschutz
Wilderer bedrohen Waldrappe in Italien

Waldrappe fliegen von Österreich nach Italien.
3Bilder
  • Waldrappe fliegen von Österreich nach Italien.
  • Foto: Waldrappteam Cons. & Res.
  • hochgeladen von Thomas Fuchs

Ein Waldrapp wurde gewildert, auch in Kuchl gibt es eine Kolonie. Dieks hieß das junge Waldrapp-Weibchen.

ITALIEN. Es war 2020 in Kärnten aufgewachsen und ihren Artgenossen in das Wintergebiet in der Toskana gefolgt, ebenso verhalten sich die Tiere aus der Kolonie in Kuchl. Dieks sollte eigentlich im Rahmen des europäischen Wiederansiedlungsprojektes zu den Gründern einer neuen Brutkolonie in Kärnten gehören. Diese Hoffnung wurde am 26. September zunichte gemacht, als der Jungvogel in einem ausgewiesenen Jagdgebiet in der Toskana laut Angaben des Waldrappteams illegal abgeschossen wurde.

Der Waldrapp, ein unter Schutz stehendes Tier.
  • Der Waldrapp, ein unter Schutz stehendes Tier.
  • Foto: Waldrappteam Cons. & Res.
  • hochgeladen von Thomas Fuchs

Fälle häufen sich

Projektleiter Johannes Fritz sagt dazu: „Es reicht! Seit vielen Jahren machen wir gemeinsam mit unseren italienischen Partnern die Behörden und Jagdverbände auf die hohen Abschusszahlen in Italien und insbesondere in der Toskana aufmerksam. Zwischenzeitlich sind die Verluste zurückgegangen, aber 2020 stiegen die Verluste wieder beträchtlich und in diesem Jahr haben wir nun bereits zu Beginn der Herbstmigration den ersten Abschuss. Wir gehen davon aus, dass diese hohe Verlustrate bei den Waldrappen auch für andere Vogelarten repräsentativ ist. Wir fordern daher endlich effiziente Maßnahmen gegen dieses sinnlose und illegale Töten!“

X-ray if Dieks body, one pellet in the body centre and one in a wing; the GPS-transmitter  in a shifted position.
  • X-ray if Dieks body, one pellet in the body centre and one in a wing; the GPS-transmitter in a shifted position.
  • Foto: Waldrappteam Cons. & Res.
  • hochgeladen von Thomas Fuchs

Den von Dieks GPS-Sender übermittelten Daten zufolge starb der Vogel am späten Nachmittag des 26. Septembers im Arnotal nahe Figline Valdarno. Projektmitarbeiterin Daniela Trobe wertet täglich die Daten der GPS-Sender aus: „Am späten Nachmittag bin ich auf ungewöhnliche Daten von Dieks aufmerksam geworden. Der Vogel befand sich auf einer Waldlichtung und der integrierte Bewegungssensor zeigte nur geringe Aktivität. Ich wartete voller Sorge auf die nächste Datenübertragung und diese bestätigte leider meine Befürchtungen. Dieks starb vermutlich erst nach längerem Leiden. Für mich ist es schrecklich zu wissen, dass das Leben dieses Jungvogels so qualvoll zu Ende gehen musste." llegale Jagd ist die häufigste Todesursache der Waldrappe in Italien. Allein im vergangenen Jahr verloren laut Waldrappteam fünf Vögel nachweislich durch illegale Abschüsse ihr Leben.

>>>Mehr News aus dem Tennengau lesen Sie hier.<<<

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen