27.10.2017, 10:33 Uhr

Tenne in Brand – Landwirt im Krankenhaus

Die Freiwillige Feuerwehr Gaißau rückte mit drei Einsatzfahrzeugen sowie dreißig Helfern zum Einsatzort aus und brachte den Brand rasch unter Kontrolle. (Symbolfoto) (Foto: Franz Neumayr)
GAISSAU. Am 26. Oktober, gegen 9.30 Uhr, war ein 33-jähriger Landwirt in der Gaißau mit Flämmarbeiten an einer Kellermauer eines Zubaus, der unmittelbar an eine Tenne angrenzt, beschäftigt. Die Tenne, die als Heulager dient, ist innen mit Holzbeschlägen versehen und im Außenbereich mit Holzschindeln verkleidet. Bei diesen Arbeiten dürfte der Landwirt nach ersten Erkenntnissen mit dem Flämmgerät zu nahe an die Außenwand der Tenne geraten sein, wodurch deren Holzschindeln Feuer fingen und in Brand gerieten. Wegen des gelagerten Heus breitete sich das Feuer aus. Daraufhin versuchte der Landwirt mit einem Handfeuerlöscher dieses einzudämmen und verständigte über Notruf die Feuerwehr.

Atembeschwerden durch Betätigung des Feuerlöschers

Die Freiwillige Feuerwehr Gaißau rückte mit drei Einsatzfahrzeugen sowie dreißig Helfern zum Einsatzort aus und brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Danach wurde ein Großteil des in der Tenne befindlichen Heus ins Freie transportiert und vor dem Objekt gelagert. Der 33-Jährige, der durch den Löschstaub des von ihm betätigten Feuerlöschers Atembeschwerden erlitt, wurde von den Helfern des Roten Kreuzes zur ärztlichen Untersuchung in das Krankenhaus Hallein gebracht. Weitere Personen wurden bei dem Brandereignis nicht verletzt. Die Höhe des durch den Brand entstandenen Sachschadens ist derweil noch nicht ermittelt.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081 ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.