Kommentar
Sammelklage gegen Tirol oder die Frage nach dem Sündenbock

2Bilder

Jetzt ist es also soweit - das Land Tirol bzw. der Skiort Ischgl müssen sich, laut Informationen des österreichischen Verbraucherschutzvereins (VSV), auf eine Sammelklage von Skitouristen vorbereiten.

Basis der Klage sei eine zu späte Reaktion auf den Beginn der Coronavirus Epidemie und laut einem Bericht der Kronen Zeitung könnten es bis zu 2.500 Kläger (größtenteils Deutsche) werden. Dass in Tirol, so wie in jedem anderen Land, welches von der Pandemie betroffen ist, Fehler gemacht wurden steht außer Zweifel denn auf eine derartige Welle war wohl niemand perfekt vorbereitet. Dass man nun versucht den Oberländer Skiort Ischgl zum Sündenbock für die gesamte Pandemie in Europa zu machen ist jedoch maßlos überzogen und die mediale Vorverurteilung, speziell durch deutsche Medien, nährt den Verdacht, dass man von den eigenen Versäumnissen in der Bundesrepublik (bis dato 60.000 infizierte/rasante Ausbreitung des Virus/knapp 200 Todesfälle) ablenken will. Die Sündenbocktheorie war immer schon eine wirksame, mediale Waffe und wenn es darum geht vielleicht den nächsten Urlaub in Tirol, dank Sammelklage,  gratis zu verbringen waren unsere nördlichen Nachbarn immer schon schnell. 

Jetzt, da halb Europa mit dem Finger auf Ischlg bzw. Tirol zeigt, stellt sich die Frage wie jene reagiert hätten, die nun so schnell mit einem Urteil bei der Hand sind? Verfolgt man die Berichterstattung in Deutschland mit Schlagzeilen wie z.B. "Die Brutstätte" (der Spiegel/17.3.2020); "Ischgl Gate" (neues-deutschland.de) oder "Corona-Epizentrum" Ischgl (Bild), könnte man durchaus den Eindruck gewinnen, dass es Ischgl und nicht Wuhan in China war wo das Virus ausgebrochen ist. 
Während in zahlreichen Ländern auf der Welt reihenweise Menschen an dem Virus sterben oder um ihr Leben kämpfen und man in Österreich bzw. Tirol sein Möglichstes für die Eindämmung der Epidemie tut, denken manche offenbar schon wieder ans Geld und strengen eine Sammelklage an. Es wird Zeit, dass Tirol sich zur Wehr setzt und nicht den Kopf für jene hinhält, die selbst keinen Deut besser sind. Unser schönes Land kann jetzt nicht den Bückling machen, denn das liegt einfach nicht in unserer Natur.                 Florian Haun

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

4 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Genau im richtigen Moment abgedrückt!
3 Aktion

Titelfoto-Challenge August
Stimme für dein Lieblingsbild zum Thema "Tierisch gute Momente" ab

TIROL. Neues Monat, neues Titelfoto! Wir suchen wieder ein Titelbild für unsere Facebookseite. Dieses mal wird's animalisch! Das Motto lautet "Tierisch gute Momente". Ab sofort suchen wir jedes Monat Fotos zu einem bestimmten Thema. Zwei Wochen lang habt ihr Zeit euer schönstes, außergewöhnlichstes oder lustigstes Bild einzusenden. Anschließend wird unter allen Einsendungen ein Sieger-Bild mittels Voting ausgewählt. Dieses ziert dann einen ganzen Monat unsere Facebook-Seite „Bezirksblätter...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen