Rücktrittsreigen in Tirol geht weiter
LR Tilg zieht sich aus Tiroler Landesregierung zurück

LH Günther Platter hielt LR Bernhard Tilg stets  die Stange.
  • LH Günther Platter hielt LR Bernhard Tilg stets die Stange.
  • Foto: © Land Tirol
  • hochgeladen von Sieghard Krabichler

Landesrat Bernhard Tilg hat heute Nachmittag seine Kollegen in der Tiroler Landesregierung darüber in Kenntnis gesetzt, sich als Mitglied der Tiroler Landesregierung zurückzuziehen. Seit 2008 war Bernhard Tilg als Landesrat für Gesundheit, Hochschulen und Universitäten in Tirol zuständig, 2013 übernahm er zusätzlich den Bereich Pflege.

TIROL. „Nach fast 13 Jahren in der Spitzenpolitik, die intensiv und fordernd waren, aber von denen ich keines missen möchte, habe ich für mich den Entschluss gefasst, wieder als Professor für Medizintechnik und Medizininformatik an die UMIT zurückzukehren und so dem Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiestandort weiterhin verbunden zu bleiben“, erklärte heute Tirols Pflege- und Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg.

„Seit Juli 2008 bin ich mit Leib und Seele Mitglied der Tiroler Landesregierung. Ich habe vom ersten Tag an versucht, notwendige Reformen voranzutreiben, um die hohe Qualität der Tiroler Gesundheitsversorgung zu sichern und dort, wo es möglich und notwendig war, weiter auszubauen"

, sagt der scheidende Landesrat.
„Auch im Pflegebereich konnte in den letzten Jahren das Niveau nochmals deutlich angehoben werden. Mit dem neuen Tarifmodell für alle Tiroler Alten- und Pflegeheime, das wir Ende April in der Regierung beschlossen haben, ist ein Quantensprung für die Heime selbst, für die Bewohnerinnen und Bewohner, aber auch für die  Mitarbeiter gelungen“, so Tilg.

Corona – besondere Herausforderung

Eine besondere Herausforderung sei in den letzten 14 Monaten die Bewältigung der Corona-Krise gewesen. „Eine Zeit, die uns alles abverlangt hat – auch mir selbst. Seit Ausbruch der Pandemie stand der Schutz der Tiroler Bevölkerung zu jedem Zeitpunkt an erster Stelle. Ich bin froh und dankbar, dass es uns gelungen ist, die Tiroler Spitalslandschaft vor einer Überlastung zu schützen. Tirol hat in den letzten Monaten eine umfassende Testinfrastruktur geschaffen. Sie ist unser Sicherheitsnetz, bis genug Impfstoff vorhanden ist, um jeder Tirolerin und jedem Tiroler eine Impfung anbieten zu können. Ich bin überzeugt, dass die Impfung der Schlüssel zur Normalität ist, die bereits in greifbare Nähe gerückt ist“, so Tilg.

Mehr zum Thema

Patrizia Zoller-Frischauf legt Amt zurück
Zwei neue in der Tiroler Landesregierung

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen