Faustschlag aus heiterem Himmel

Verteidigerin Birgit Harold: „Mein Mandant bekennt sich schuldig. Er weiß aber nicht mehr, warum er das getan hat."
4Bilder
  • Verteidigerin Birgit Harold: „Mein Mandant bekennt sich schuldig. Er weiß aber nicht mehr, warum er das getan hat."
  • Foto: Probst
  • hochgeladen von Michael Holzmann

Doppelter Unterkieferbruch nach Brutalo-Attacke eines 19-Jährigen

TULLN/ST. PÖLTEN (ip). Weil er wegen eines Telefonats mit seiner Freundin wütend war, drehte sich ein 19-jähriger Lehrling aus dem Bezirk Tulln plötzlich um und verpasste einem hinter ihm gehenden Freund einen wuchtigen Faustschlag ins Gesicht.

Durch die Attacke am 22. Mai 2016 im Stadtgebiet von Tulln ging das gleichaltrige Opfer zu Boden. Während der Brutalo sich davonmachte, musste der Freund ins Krankenhaus, wo man einen doppelten Unterkieferbruch diagnostizierte. „Mein Mandant bekennt sich schuldig. Er weiß aber nicht mehr, warum er das getan hat“, bezog Verteidigerin Birgit Harold Stellung zu dem Vorwurf der schweren Körperverletzung seitens Staatsanwalt Patrick Hinterleitner. Der Lehrling sei fünf Jahre in ärztlicher Behandlung gewesen und habe Medikamente eingenommen. Darüber hinaus habe er sich vor einiger Zeit freiwillig abermals in eine Therapie mit Schwerpunkt Aggressivität begeben, fügte Harold erklärend hinzu. Der St. Pöltner Jugendrichter Markus Grünberger hinterfragte einerseits den Grad der Alkoholisierung bei der Tat, andererseits stellte er fest, dass der Bursche schon zuvor wegen seiner Aggressivität aufgefallen, bis jetzt aber einer Verurteilung entgangen war.

Opfervertreter Peter Kolb forderte für seinen Mandanten Schmerzensgeld in Höhe von vorläufig 1.000 Euro. Es stünden noch Behandlungen bevor und man könne derzeit nicht sagen, wie es weitergehe. Laut Aussage des Opfers sei es nach wie vor beim Öffnen des Mundes beeinträchtigt. Von dem Schlag aus heiterem Himmel war der Bursche in erster Linie überrascht. Von einem „offensichtlich kräftigen Faustschlag“ sprach Grünberger in seiner Urteilsbegründung.
Aufgrund des getrübten Vorlebens des Angeklagten käme für ihn eine Diversion nicht in Frage. Man müsse ihm die Rute ins Fenster stellen, rechtfertigte der Richter die Strafe von fünf Monaten bedingt und der geforderten Schmerzensgeldzahlung. Darüber hinaus stelle er ihm für die Probezeit von drei Jahren einen Bewährungshelfer zur Seite und ordnete die Fortsetzung der Psychotherapie an (rechtskräftig).

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Hängebrücke vor dem Schlegeisspeicher
Aktion 2

**** Tirolherhof Tux
Ein starkes Stück Tux - Natur, Sport und Spa

Eine schrecklich nette Familie sorgt für Aufwind, Inhalte und mutige Statements im neuen Tirolerhof Tux Holzschnitzerei an der Decke und Hirschen an der Wand? Diese Architektur, die oft mit alpinem Gefühl verwechselt wird, findet man nicht im neuen Tirolerhof Tux, mittendrin in Lanersbach und direkt dran an Pisten, Wanderwegen und Klettersteigen. Quasi auf Tuchfühlung mit der wilden Tuxer Natur haben Maria & Joggl, Nina & Matthias für Herbst 2020 ihr Haus neu gedacht und...

Ein Häferl Tee, eine Kuscheldecke und ein gutes Buch - der perfekte Zeitvertreib für den nahenden Herbst!
Aktion 2

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen Lesestoff für den Herbst!

NIEDERÖSTERREICH. Die Temperaturen sinken, die Sonnenstunden werden weniger und wir kommen zur Ruhe. In der kühleren Jahreszeit, verkriechen wir uns gerne in unseren eigenen vier Wänden und machen es uns gemütlich. Und was könnte gemütlicher sein, als sich mit einem guten Buch unter eine Decke zu kuscheln und uns in andere Welten zu träumen?  Im Jahr 1450 revolutionierte Johannes Gutenberg mit seinen metallenen, beweglichen Lettern den Buchdruck. Bis zu diesem Zeitpunkt brauchte es viel...

Anzeige
Mit der Unterstützung von Land und der Europäischen Union (LEADER) konnte dieses Gewinnspiel auf die Beine gestellt werden!
1 Aktion 18

Gewinnspiel
Jetzt Foto von deinem Lieblings-Elsbeerplatzerl hochladen & tolle Preise gewinnen!

WIENERWALD. Du wohnst zwischen Pyhra und Eichgraben oder bist dort viel unterwegs? Dann geh hinaus, schieß' ein Foto deiner Umgebung & schick' es uns! Es wartet ein Wochenende im Refugium Hochstrass auf dich und viele weitere, tolle Preise im Gesamtwert von über €1.000,-! Schnell mitmachen! 🍀 Das gibt's zu gewinnenHauptpreis: ein Wochenende für zwei Personen inkl. Saunagang im Refugium Hochstrass - für Infos zum Refugium hier klicken!  2. Platz: ein Genusserlebnis vom Haubenkoch...

Anzeige
"Molières Schule der Frauen" ist die erste Premiere im Landestheater Niederösterreich nach der Sommerpause, die coronabedingt länger ausgefallen ist.
1 Aktion

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 3x2 Tickets für eine Vorstellung von "Molières Schule der Frauen" im Landestheater Niederösterreich

„Die Dumme frei’n heißt, nicht der Dumme werden! Frauen mit Geist – das bringt Beschwerden. Ich weiß, wie mancher kluge Mann fand in der klugen Frau Verderben.“ ST. PÖLTEN. Bei der Uraufführung vor rund 400 Jahren hat der Autor Molière mit dem Stück "Schule der Frauen" großes Aufsehen erregt. Wie skandalös die Inszenierung am Landestheater Niederösterreich ist? Überzeuge dich selbst davon & mach' bei unserem Gewinnspiel mit!  Zur HandlungArnolphe, ein alter, aber reicher Mann, will...

Die Corona-Ampel soll dabei helfen, das Corona-Virus weiter einzudämmen.
2

Corona-Virus
Corona-Ampel für Niederösterreich

NIEDERÖSTERREICH. Das Corona-Virus begleitet uns nach wie vor jeden Tag - sei es durch das Tragen einer Maske in Supermärkten und Öffis oder bei der Wahl des Urlaubsortes. Damit nun ein besserer Überblick behalten werden kann und um eine großflächige Ausbreitung zu verhindern, wurde die sogenannte Corona-Ampel etabliert.  Was ist die Corona-Ampel? Die Corona-Ampel soll es ermöglichen gezielt dort Maßnahmen zu setzen, wo es nötig ist, um auf diese Weise Cluster und Hotspots einzudämmen und...

Hängebrücke vor dem Schlegeisspeicher
Ein Häferl Tee, eine Kuscheldecke und ein gutes Buch - der perfekte Zeitvertreib für den nahenden Herbst!
Mit der Unterstützung von Land und der Europäischen Union (LEADER) konnte dieses Gewinnspiel auf die Beine gestellt werden!
"Molières Schule der Frauen" ist die erste Premiere im Landestheater Niederösterreich nach der Sommerpause, die coronabedingt länger ausgefallen ist.
Die Corona-Ampel soll dabei helfen, das Corona-Virus weiter einzudämmen.
Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen