07.11.2016, 10:37 Uhr

In der Höhle des "Löwen"

Zwei Jahre Präsident: Wolfgang Sinabell ist Chef des Lions Club in Tulln. (Foto: Zeiler)

Wolfgang Sinabell ist neuer Präsident der Tullner Lions: Im Gespräch erzählt er über die Kunst, das Elend und die Kommunikation.

TULLN. Zehn Jahre gibt's den Lions Club in Tulln, den amtierenden Präsidenten jedoch erst seit kurzem: Wolfgang Sinabell ist überzeugt, dass "in Zeiten wie diesen die Notwendigkeit vorliegt, dass man sich um Menschen kümmert". Und Sozialfälle gäbe es genug, "auch in Tulln".
Und genau hier setzt der Lions Club an, Veranstaltungen werden durchgeführt (siehe "Zur Sache"), um Geld einzunehmen, das an Personen, die Hilfe benötigen, übergeben wird.

Vorträge sind Steckenpferd

Der Ex-Banker, der in Langenlebarn die Zweigstelle der Sparkasse aufgebaut, die Filiale der Oberbank in Tulln geleitet hat, ist heute Unternehmensberater, sein Steckenpferd ist die Abhaltung von Vorträgen etwa für das Land NÖ oder aber auch im Auftrag der Wiener Erzdiözese. Auch beim Pflegehelfer-Lehrgang in Tulln hat er seine pädagogischen Fähigkeiten eingebracht, Kommunikation und Konfliktmanagement unterrichtet.


Sport hält fit

In seinem Haus in der Tullner City ist die Kunst präsent, selber greift er jedoch nicht zu Pinsel und Farbe: "Diese Gabe habe ich leider nicht", lacht er. In seiner Freizeit ist der 57-Jährige fleißig am Trainieren: Das Laufen hält ihn fit, die Kommunikation im Kaffeehaus mit den Freunden ist für ihn unverzichtbar. Eines steht für ihn als Lions-Präsident fest: "Die Erkenntnis klingt zwar altbacken, aber wenn man gemeinsam ein Projekt durchführt, dann kann man viel mehr bewegen!"

Zur Sache:
Am 12. November 2016 findet in der Tullner Kunstwerkstatt, Albrechtsgasse 18, das Konzert "Rock It" statt, Einlass 18, Beginn 19 Uhr. Live on stage sind Gretchen, Groovy Rats und David und Friends. Der Eintritt ist frei, Spenden werden für soziale Zwecke bereitgestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.