02.06.2017, 14:06 Uhr

Konzept erarbeitet und Musik ertönte

Auch der Musikverein Langenrohr erhält eine Urkunde von LA Alfred Riedl und NR Johann Höfinger. (Foto: Zeiler)

Viel Herz und Bereitschaft: Zwölf Jahre Blasmusik – Zeit, um auch einmal zurückzublicken.

LANGENROHR. Die Idee zu einer eigenen Blasmusik entstand im Herbst 2005. Die damalige Bürgermeisterin Anneliese Federmann wollte die jungen und ambitionierten Musiker in der Gemeinde halten. Aus diesem Grund sollte ein eigener Verein innerhalb der Gemeinde die Möglichkeit zur Ausübung ihrer Leidenschaft bieten. Dies wurde damals auch mit zwei Musikern (Herbert Wastian, Musiker und ehemaliger Kapellmeister der Stadtkapelle Tulln, und Gerhard Böck, langjähriger Musikant der Blasmusik Heiligeneich,) besprochen und ein Konzept erarbeitet, wie diese Idee umgesetzt werden könnte.
Aus der Idee wurde Ernst, denn in Zusammenarbeit mit der Musikschule Tulln wurden jene jungen Leute kontaktiert, die für eine Blasmusik in Frage kamen und auch bereit waren, diese Idee umzusetzen. Nach einer Schnupperprobe im November erklärten sich Gerhard Böck und Herbert Wastian bereit, einen eigenen und gemeindeinternen Versuch zu starten. Diese Entscheidung stellt die eigentliche Geburtsstunde der Blasmusik Langenrohr dar. Dem Willen, dem Herz und der Bereitschaft der beteiligten Personen ist es zu verdanken, dass es die „Blasmusik Langenrohr“ in der heutigen Form gibt.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.